Expertenwissen
Von: , 30.01.2010 15:21 Uhr
in meinem EFH gibt es pro Wasserleitung ein Absperrhahn. Die Installation ist 25 Jahre alt. Ausführung Kupfer.
Habe heute das Wasser für die Küche abgestellt. Erstens ging es sehr schwer das Ventil zu schließen. Zweitens läuft nach dem öffnen jetzt Wasser aus der Spindel.
Fragen:
wie bekomme ich die Spindel wieder dicht?
wie heisst das Teil, dann kann ich im Internet suchen wo es so was gibt.
wo gibt es so ein Teil
im Baumarkt gibt es solche Teile nicht, ist alles altes Zeugs
oder kann ich das Ventil durch neue Technik ersetzen?
am liebsten wäre es mir wenn ich es kostengünstig selbst reparieren kann.
Habe mal recherchiert.
könnte heissen: "Oberteil für DIN Schrägsitzventil DN25"
Das Gewinde des Oberteils hat einen durchmesser von ca. 28 mm, schräg sitzt die Spindel auch.
Ich muss dann vermutlich die restlichen Ventiel (ca. 10 Stück) auch überprüfen und rep. oder austauschen.
Danke für die Info
Thomas

7 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach 4 Stunden 3 hilfreich
    Re: Schrägsitzventil
    Also der Reihe nach: Es gibt Stopfbuchslose Ventiloberteile, und Ventiloberteile mit Stopfbuchse, in diesem Fall gehe ich davon aus dass es sich vom Alter her um Ventile mit Stopfbuchse handelt, das heißt an der Spindel müsste eine Sechskantmutter zu sehen sein, zwischen dieser Mutter, der Spindel und dem unteren Teil des Oberteiles befindet sich eine Quetschdichtung, bei so alten Ventilen meistens aus Spezialgummi, dieses wird naturgemäss mit der Zeit spröde, hart und trocken, dies bewirkt eben, wenn das Ventil nach so langer Zeit betätigt wird dass diese Dichtung reisst und dann halt Wasser an der Spindel austritt und das Absperren des Ventils ziemlich schwer geht. Es gibt eine Möglichkeit: Hauptwasserleitung nach dem Wasserzähler absperren, Druck ablassen, Sechskantmutter mit passendem Gabelschlüssel lösen und ganz hochschrauben, man kann die Mutter dann auf der Spindel ganz nach oben schieben, dann die Spindel unterhalb der Mutter mit Spezial-Armaturenfett einfetten, die Mutter wieder nach unten schieben und leicht anziehen, die Ventile schließen und wieder öffnen, so zwei bis drei mal, die Muttern etwas fester anziehen so dass sich die Spindel noch gut drehen lässt, weil, je fester die Mutter angezogen wird desto fester wird die Quetschdichtung um die Spindel gepresst, umso mehr Kraft muss man aufwenden um das Ventil zu bewegen, dies bewirkt aber auch dass die Spindel, wenn die Dichtung nicht vollends kaputt ist, wieder dicht werden kann. Hauptwasserventil wieder öffen und prüfen ob alles dicht ist, wenn an einer Spindel noch Wasser austritt, die Mutter mit Gefühl etwas nachziehen bis sie dicht ist und natürlich prüfen ob sie sich noch bewegen lässt, in den meisten Fällen funktioniert das. Wenn es Stopfbuchslose Ventiloberteile sind, hilft nur ein Austausch, dies gilt aber auch für den Fall wenn die anderen Oberteile durch fetten der Spindel und anziehen der Mutter nicht mehr dicht werden bezw. nicht mehr zu bewegen sind, das heißt man kann die Mutter soweit anziehen dass kein Wasser mehr austritt, sich das Ventil hinterher aber nicht mehr bewegen lässt. Oberteil für Schrägsitzventil DN25 ist richtig, hier gibt es aber auch wieder Unterschiede mit steigender oder nicht- steigender Spindel das ist aber eigentlich egal es passen beide, nur die Technik und natürlich der Preis sind unterschiedlich. Hier meine Empfehlung: Ich würde ganz normale neue Ventiloberteile mit Stopfbuchse einbauen, denn wenn bei den Stopfbuchslosen Ventilen der O-Ring kaputt geht, dann kannst Du nichts anziehen, dann läuft das Wasser und Du musst bis zur Reparatur die komplette Wasserversorgung absperren. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Michael
    • Antwort von nach 18 Stunden 2 hilfreich
      Re^2: Schrägsitzventil
      Hallo Michael,
      danke für die ausführliche Antwort.
      Ich habe zwischenzeitlich das Oberteil auseinander genommen, hab sogar die Spindel heraus bekommen. So wie du schreibst ist das ein Ventiloberteil mit Stopfbuchse.
      Ich sehe den Gummi aber den bringt man nicht raus (oder ich weiss nicht wie). Werde das Ganze jetzt mal sauber machen und einfetten. Dann sollte es ja wieder dicht sein.
      Im Prizip brächte ich als Ersatzteil und dieses Teil mit der Stopfbuchse. Gibt es das einzeln?
      Danke
      Thomas
      • Antwort von nach 22 Stunden 0 hilfreich
        Re^3: Schrägsitzventil
        Ob es die Quetschdichtung und die Stopfbuchsmutter einzeln gibt weiß ich leider auch nicht, aber möglich ist das schon, ich jedenfalls habe in meiner ganzen Zeit als Installateur, bis zum heutigen Tag, noch nie nur diese Teile ersetzt, bei den damaligen sowie den heutigen Stundenlöhnen ist es für den Kunden wesentlich billiger neue Oberteile zu montieren. Wie Du ja jetzt selbst erfahren hast, hast Du ja schneller ein Oberteil gewechselt als repariert, was natürlich nicht heißen soll dass ich Dich von der Reparatur abhalten will, im Gegenteil, repariere die Dinger und wenn sie dann auch noch dicht sind und sich wieder bewegen lassen kannst Du stolz auf Dich sein, Du hast dann zwar eine Menge Zeit investiert aber eben auch einige Euro gespart und im Endeffekt auch noch etwas gelernt. Im Privatbereich kann man das durchaus machen.
        Zum Schluss noch ein kleiner Tip: Wenn die Ventile wieder einwandfrei funktionieren, drehe sie mindestens alle halbes Jahr einmal zu und wieder auf so bleiben sie länger gangbar. Gruß Michael
  2. Antwort von nach einem Tag 0 hilfreich
    Re: Schrägsitzventil
    Hallo Thomas, ich würde zu einem Installateur gehen und mir neue Dichtungsplättchen in 3/4“ kaufen. Im Baumarkt zu suchen macht keinen s
    Sinn.Nehm doch einfach das Ventil mit,Oberteile und Dichtungen zu wechseln kannst Du selbst.Auch nach 25 Jahren haben diese Ventile noch Bestand.Viele Grüße Brigitte
  3. Antwort von nach 5 Tagen 0 hilfreich
    Re: Schrägsitzventil
    Hallo Thomas

    Sorry dass ich so spät antworte. Mein PC hatte ein Thema und ich bin dauernd im Bereitschaftsdienst unterwegs.
    Sollte das Thema noch akut sein, dann wäre ein Foto sehr hilfreich.
    Aber ich gehe davon aus, wenn das Zeug 25 Jahre alt ist haben die Hahnoberteile eine Stopfbuchse, ein kleiner 6-Kant an der Stelle wo die Spindel im Ventil "verschwindet". Wenn Du diese nicht mehr nachziehen kannst, das Teil kompl. ausbauen ( Oberteil ) den Spindelteller kompl. rausdrehen, Spindel aus der Führung ziehen (sofern noch möglich :-)) ) dann den kleinen O-Ring erneuern voher alles entkalken und wieder zusammen setzen. (VIEL SPASS)aber es geht.
    Dann solltest Du Dir eine Hahnsitzfräse besorgen mit den passenden Gössen und den Sitz im Ventil "glätten" neue Dichtung noch auf den Teller, alles gut mit Armaturenfett abschmieren und schon ist alles wie neu.

    Oberteil für DIN Schrägsitzventil DN25 YeP DN25 ist gleich 1" 28mm jetzt hast mich auf`m linken erwischt, 28 aussen wäre dann 28 innen und müsste sicher 1 Zoll sein. Nimm das Teil und geh mal zum Fachhandel. Müsste es auch im Baumarkt geben.

    Habe noch ein paar von den Dinger glaube ich rumliegen.
    Wenn noch Fragen offen sein sollten, dann phone 09504923442

    Gruss Harald
  4. Antwort von nach 5 Tagen 0 hilfreich
    Re: Schrägsitzventil
    P.S.

    Schau mal hier hab ich was bei Ebay gefunden.
    Sollten deine Gruffe blau sein so seh ich fast Schwarz für Ersatz. Das mit der größe solltest du nochmals cecken. 28 mm sind normal 3/4" aber da das reingeschraubt wird müsste es 1" Zoll sein.? ? sorry
  5. Antwort von nach 5 Tagen 0 hilfreich
Jetzt auf diese Frage antworten!