Expertenwissen
Von: , 24.06.2010 21:24 Uhr

Hallo ,
Ich bin gelernter Bäckergeselle und arbeite seit 3 Jahren nun in meinem Betrieb ( also insgesamt 6 Jahre Berufserfahrung ) und in den letzten 2 Jahren hat sich bei mir eine art Allergie gezeigt. Ich kann nicht mehr ohne "Einweg" Op-Masken arbeiten da mir der komplette Staub die Nase .. naja ich sag mal "zerstört". Wenn ich ohne Maske arbeite tränen die augen , ich muss ständig niesen und bekomme einen dicken Hals. War deswegen auch beim Hautarzt der mir eine Stauballergie bescheinigt hat. Zusätzlich hab ich vom vielen Händewaschen und den Säuren / Laugen im Beruf Hautprobleme bekommen , meine Hände sind teilweise offen oder von wunden überzogen , platzen regelmäßig auf. Dagegen bekomme ich Cortison und arbeite mit Gummihandschuhen. Mir wurde vom Arzt damals eine Umschulung empfohlen allerdings wurde ich da frisch Vater und arbeite auch sehr gern in dem Betrieb / Beruf und wollte das nich aufgeben - auch aus Angst vor Arbeitslosigkeit. Doch da die probleme immer schlimmer werden würde ich das nun doch gern in Angriff nehmen. Wo muss ich mich da melden ? Beim Arbeitsamt einfach ein Termin vereinbaren oder läuft das über den Arzt oder ist dafür meine Berufsgenossenschaft verantworltlich ?

mfg Filip.

4 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach 12 Stunden 0 hilfreich
    Re: Bäcker Umschulung
    Hallo, sieht nach Umschulung aus: Berufsgenossenschaft wird da wohl etwas übernehmen. Einzige Chance sehe ich noch im kompletten Wechsel der Betriebsumgebung. Ich kenne einige Bäcker, die beim Umstieg in reine Vollkornbetriebe (meist natürlich BIO), viele Problem wieder los geworden sind, oder starke Linderung erfuhren.
    Sollte man mal 2 Wochen irgendwo als Gastarbeiter testen.
    Viel Glück
  2. Antwort von nach 14 Stunden 0 hilfreich
    Re: Bäcker Umschulung
    Hallo,

    nachdem es eine Art Berufsunfähigkeit ist, kannst Du es bei der Berufsgenossenschaft versuchen, dies ist natürlich der längste und stressigste Weg.
    Alternativ über die Rentenversicherung, Krankenkasse und Arbeitsagentur, diese Einrichtungen übernehmen auch Umschulungen. (Teilhabe am beruflichen Arbeitsleben)
    Was auf jeden Fall wichtig ist, dass Du eine eine Bescheinigung des Arztes hast aus der hervorgeht, dass Du aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr im erlernten Beruf arbeiten kannst.

    Liebe Grüße

    Angy
  3. Antwort von nach 15 Stunden 0 hilfreich
    Re: Bäcker Umschulung
    Hallo J.Filip.

    Ich kann Deinen Ärger sehr gut nachvollziehen. Ich habe 8 Jahre als Maler gearbeitet und hab auch Allergien auf eigentlich fast alles bekommen, was mit meinem beruf zu tuen hat.

    Ich hatte mit der Genossenschaft eigentlich gar nichts (indirekt)am Hut. Ich hab alles direkt übers Arbeitsamt abgewickelt. Lass Dir dort am besten einen Termin geben und sag auf jeden Fall, warum Du diesen Termin haben willst. Bescheinigung vom Arzt unbedingt mitnehmen!

    Alles Weitere wirst Du dann vor Ort erfahren...

    Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Dennis_F
  4. Antwort von nach 3 Tagen 2 hilfreich
Jetzt auf diese Frage antworten!