Expertenwissen
Von: , 07.09.2009 12:58 Uhr
Liebe/-r Experte/-in,
hallo, ich habe folgende Fragen an euch:

1. Was sind eigentlich KULTURBEDÜRFNISSE ? Sind das
Grundbedürfnisse?

2.Was sind INVESTITIONSGÜTER? Güter die das Gut nicht für
den privaten Verbrauch/Gebrauch nutzen?

3.Was ist gemeint mit dem Nutzenmaximum? das jede
organisation / unternehemn die meisten güter herstellen
will?


Vielen Dank für eure Hilfe


Aurelio

7 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach 5 Minuten 0 hilfreich
    Re: Wirtschaft
    Liebe/-r Experte/-in,
    hallo, ich habe folgende Fragen an euch:

    1. Was sind eigentlich KULTURBEDÜRFNISSE ? Sind das
    Grundbedürfnisse?
    z.B. Kust und in Deutschland ganz besonders Urlaubsreisen. Sog. Sekundärbedürfnisse zwischen Grund- und Luxusbedürfnissen.
    Da steht ein Haufen drüber im Web. Einfach mal googeln. 2.Was sind INVESTITIONSGÜTER? Güter die das Gut nicht für
    den privaten Verbrauch/Gebrauch nutzen?
    Jep, z.B. Maschinen um wiederum Verbrauchsgüter herzustellen. Kaufe ich eine Maschine um Gummibären herzustellen, dann plane ich in der nächsten Persiode Gummibären herzustellen. 3.Was ist gemeint mit dem Nutzenmaximum? das jede
    organisation / unternehemn die meisten güter herstellen
    will?
    Im Nutzenmaximum stimmen Grenzrate der Substitution und Preisverhältnis (für die in positiven Mengen konsumierten Güter) überein.

    Wenn Du mit 10 Euronen shoppen gehst, dann haust Du dir einfach den Korb mit Schokopudding voll. Nun kommst Du an Bananen vorbei und denkst Dir: Dafür lege ich lieber ein bisschen Pudding zurück. Jetzt hast du Pudding und Bananen. Jetzt siehst Du ein Schnitzel, legst eine Banane und einen Pudding weg und Packst ein Schnitzel ein. Das Schnitzel hat für Dich also einen höheren Nutzen als eine Banane und ein Pudding. So geht es nun weiter. Manche Produkte (Y) lässt Du stehen. Das heißt: durch das Ersetzen eines anderen Pruduktes durch das Stehengelassene wird der Nutze des Gesamteinkaufs nicht höher. Hättest Du allerdings am Anfang Deinen Wagen mit Produkt (Y) vollgepackt, hättest Du es spätestens beim Pudding ersetzt.

    Das geht jetzt immer so weiter, bis Du alle Produkte gesehen hast und die perfekte Mischung für deine 10 Euronen im Wagen hast. Das ist dann Dein Nutzenmaximum(Einkauf).

    Gruß
    Vielen Dank für eure Hilfe


    Aurelio
  2. Antwort von nach 19 Minuten 0 hilfreich
    Re: Wirtschaft
    hallo,

    ich fange mal mit der 3, frage an... also nutzenmaximum ist das was jeder erreichen. die volskwirtschaftslehre geht davon aus, dass ein wirtschaftssubjekt, also ein mensch immer das nutzenmaximum anstrebt. d.h er will für das geld, dass er irgendwo investiert die beste ware/dienstleistung haben. auch gibt es, wenn man mehrere güter beziehen will ein nutzenmaximum, das ist denn die optimale menge z.b. zwischen gut1 und gut 2 für eine gewisse summe an geld..die kann man sich über ne formel berechnen..wenn die haben willst einfach nochmal melden und den rest beantworte ich heute abend

    liebe grüße
  3. Antwort von nach 2 Stunden 0 hilfreich
    Re: wirtschaft
    Hallo Aurelio!
    Es tut mir leid, da kann ich Dir nicht weiterhelfen!
    LG Gertrude
  4. Antwort von nach 2 Stunden 0 hilfreich
    Re: wirtschaft
    Zu Kulturbedürfnissen kann ich dir nichts sicheres sagen. Könnte mir vorstellen, dass es in die Richtung von Kinobesuchen, Theater, oder Medienkonsum geht.

    Investitionsgüter kannste dir als Gegenpart zu Konsumgüter vorstellen... gibts sowohl im privaten als auch für Unternehmen... bei Unternehmen können diese dann abgeschrieben werden.

    jedes Individuum hat eine Nutzenfunktion (meist konvex). jede güterkombination die es konsumiert, stiftet ihm einen gewissen nutzen. da jeder nur ein bestimmtes Budget zur Verfügung hat (normal das monatliche Einkommen) sind nur gewisse Güterkombinationen möglich. Das Individuum wählt also das Güterbündel das auf der höchst gelegenen Indifferenzkurve liegt. Indifferenzkurven beschreiben alle Güterbündel, die dasselbe Nutzenniveau stiften, weshalb es also dem individuum egal is, welches bündel er aus diesen wählt.

    => graphisch kannste dir das so vorstellen dass die achsen durch 2 güter beschrieben werden und die indifferenzkurven mehrere nach oben geöffneten kurven darstellen... und die budgetgerade eine Gerade zwischen den Schnittpunkten auf x- und y-achse darstellt. diese punkte ergeben sich wenn man sein gesamtes geld für nur ein gut ausgeben würde.
    budgetgerade als Tangente mit höchster indiffezenzkurve ergibt das optimale güterbündel mit dem nutzenmaximum...

    kapiert? falls es zu kompliziert erklärt is, meld dich noch mal

    Grüße
  5. Antwort von nach 5 Stunden 0 hilfreich
    Re: Wirtschaft


    Hallo Aurelio,
    leider kann ich dir auf diese Fragen momentan keine korrekten Antworten geben da ich im Urlaub bin .Sorry
  6. Antwort von nach 6 Stunden 0 hilfreich
    Re: Wirtschaft
    Also Kulturbedürfnisse sind Bedürfnisse die wie der Name schon sagt, etwas mit der Kultur zu tun haben. Im Klartext: das Bedürfnis nach Theaterbesuchen oder Kinobesuch.

    Investitionsgüter ind Güter die sich das Unternehmen zulegt. Da wären zum Beispiel Maschinen für die Herstellung.

    Und das Nutzenmaximum ist ein Wert der angibt wie viel Nutzen ein Produkt hat. Dieser Wert wird in Pozent angegeben.


    Hoffe konnte dir helfen
  7. Antwort von nach 22 Stunden 0 hilfreich
    Re: wirtschaft
    Hallo Aurelio,

    1. Ja, Kulturbedürfnisse sind Bedürfnisse die zugebilligt werden, aber aufschiebbar und austauschbar sind. Ein Beispiel wäre der Wunsch nach modischer Kleidung oder Nachrichten.

    2. In der Wirtschaftstheorie unterscheidet man zwei Güter: Konsum- / oder Investitionsgüter, wobei Investitionsgüter vom Unternehmen gekauft werden und in die Herstellung eines unfertigen Erzeugnisses oder Fertigprodukt eingehen. Es kann sich auch um eine Dienstleistung handeln. Sie sind Bestandteil des Anlagevermögens. Man verwendet auch den Ausdruck ,,dauerhafte Produktionsmittel".

    3. Puh, Nutzenmaximum schlage am besten mal im Wirtschaftsfachlexikon nach. Grob gesagt, soll aber jedes Individium die Entscheidung treffen, die ihm selbst den größten Nutzen bringt. Wirtschaftsunternehmen haben natürlich ein oberstes Ziel der Gewinnmaximierung, demnach wird berechnet wie das am besten zu erreichen ist.

    Ich hoffe, es hilft Dir ein wenig weiter. Da es aber hauptsächlich um Definitionen geht, kannst Du diese auch ganz gut im Wirtschaftlexikon nachschlagen, falls Du noch mehr dazu wissen möchtest. Es gibt auch einige Werke im Netz.

    Viele Grüße,
    efs