Expertenwissen
Von: , 06.07.2010 11:29 Uhr
Wir waren in Mexiko in Urlaub, als der Vulkan in Island ausbrach. Statt wie bei der Buchung mit einer deutschen Fluggesellschaft nach Düsseldorf geflogen zu werden, sicherte man uns einen Flug mit einer spanischen Fluggesellschaft nach Madrid und von da zu "irgendeinem" Flughafen in Deutschland zu. In Madrid angekommen, wußte niemand etwas von uns und noch 2 weiteren Mitreisenden. Nach mehrmaligen Handy-Anrufen (die ja nun auch nicht gerade billig waren!) bei dem Reiseveranstalter und auch unserer Reiseleitung, bekamen wir die Antwort wir müssen uns selbst um die Weiterreise nach Deutschland kümmern. Wir mußten dann noch je 269,- € für einen Flug nach Stuttgart (was schon ein Riesen-Glücksfall war, überhaupt einen Flug nach Deutschland zu bekommen) und von da je 55,- € für die Zugfahrt nach Düsseldorf bezahlen. Meine Frage ist: Muss der Reiseveranstalter diese Mehrkosten jetzt komplett übernehmen? Schließlich sollte der Rückflug nach Deutschland (Düsseldorf) gehen und nicht in Spanien (Madrid) enden? Für Hilfe wären wir sehr dankbar.

2 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach 48 Tagen 0 hilfreich
    Re: Probleme bei der Rückreise nach Vulkanausbruch

    Meine Antwort wäre mittlerweile wohl zu spät. Ich hoffe, ihr konntet die Angelegenheit trotzdem auf eine einigermaße annehmbare Weise erledigen.

    Herzliche Grüße
    Mojito
  2. Antwort von nach 91 Tagen 0 hilfreich
    Re: Probleme bei der Rückreise nach Vulkanausbruch
    Sorry, war ne Weile nicht im Lande. Ist immer etwas schwierig bei solchen Naturkatastrophen. Mfg
Jetzt auf diese Frage antworten!