Expertenwissen
Von: , 21.10.2009 22:31 Uhr
Liebe/-r Experte/-in,

ich habe aufgrund eines Vorgesetztenwechsels ein Arbeitszeugnis erbeten. Dieses hat man mir heute vorab als Entwurf zur Verfügung gestellt. Ich bin im großen und ganzen zufrieden. Eine Formulierung jedoch kann ich von ihrer Wirkung auf Dritte (zukünftige Arbeitgeber) nicht zeifelsfrei beurteilen.

Herr ... ist ein gradliniger und zugleich geachteter sowie engagierter Vogesetzter. Wie ist deiner Meinung nach die Wortschöpfung "gradliniger und zugleich" zu verstehen?

Vielen Dank
crickelcrackel

1 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach 3 Tagen 0 hilfreich
    Re: arbeitszeugnis
    Hallo Crickelcrackel, Herr ... ist ein gradliniger und zugleich geachteter sowie
    engagierter Vogesetzter.
    Ich interpretiere den Satz folgendermaßen: Er sagt ohne Umschweife, was Sache ist, er sagt seine Meinung direkt, auch wenn's dem Betroffenen weh tut, aber er macht sich dadurch keine Feinde, sondern wird trotzdem geachtet. Versteckte Mitteilung an den nächsten Arbeitgeber: Er geht Auseinandersetzungen (die ja durchaus positiv sein können) nicht aus dem Wege, kein Ja-Sager, kein Duckmäuser, könnte anstrengend werden.
    Ich sehe diesen Satz aber insgesamt als positive Bemerkung, zumal Sie ja Führungskraft sind.

    Viele Grüße
    Julia Kleine (Paulaline)
Jetzt auf diese Frage antworten!