Expertenwissen
Von: , 15.11.2009 14:31 Uhr
Liebe/-r Experte/-in,

ich habe eine Frage bezüglich grünen Pansen für Hunde. Bisher habe ich noch gar keine Erfahrung damit gemacht. Meine Tierärztin sagte mir, das sei sehr gesund für die Hunde. Seitdem versuche ich grünen Pansen zu bekommen, was gar nicht so einfach ist.

Nun habe ich am Samstag einen Metzger gefunden, der tiefgefrorenen grünen Pansen verkauft. Ich war sehr überrascht als der Metzger (kann aber auch ein Azubi gewesen sein) mir das Stück brachte. Es war so groß, dass ich es alleine nicht tragen konnte. Seitdem taut es auf.

Er sagte mir ich soll es, nachdem es aufgetaut ist, portionieren und wieder einfrieren - das macht gar nichts. Aber ich trau mich nicht so richtig. Wie macht Ihr das?

Ich habe eine weitere Frage. Meine Hunde wiegen 28 und 32 Kg. Sie werden zweimal am Tag gefüttert. Wie groß bzw. schwer sollten die Pansen-Portionen sein und wie oft füttert Ihr Pansen in der Woche?

Sollte ich die Stücke kleinschneiden oder reissen die Hunde die Stücke klein?

Vielen Dank für die Antworten.

Sotiria Ekizoglou

7 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach 41 Minuten 0 hilfreich
    Re: Hund
    Hallo Sotiria,

    die Frage ist nicht so einfach in einem Satz zu beantworten.

    Also erstmal zum "wo bekomme ich das her"? Wenn man einen Metzger hat, wo man Pansen bekommt, ist das super. Übrigens ginge auch Blättermagen, ist genauso gut und lecker für Hunde. Ansonsten kann man im Internet auch Frischfleischlieferanten finden, die Pansen schon portioniert und abgepackt verkaufen.

    Pansen und Blättermagen hat auf die Magen und Darm Flora der Hunde eine reinigende und regenerierende Wirkung. Von daher hat Ihre Tierärztin recht.
    ABER: beides hat ganz viel Energie. Zu viel davon gefüttert und Ihre Hunde gehen auseinander wie Hefeklöße *lach*. Also vorsichtig!

    Ich selbst verfüttere Pansen oder Blättermagen höchstens zwei Mal die Woche! Sie können sie als Alleinmahlzeit geben und brauchen (sollten) nichts zufüttern, weil alles drin ist, was der Hund braucht.

    Was füttern Sie denn sonst? Füttern Sie sonst auch roh - man nennt das barfen (www.barfer.com ist ein guter Link zum reinlesen). Ist sehr empfehlenswert und nicht teurer als ein gutes Markenfutter aus dem Handel. Die meisten Hunde stehen total drauf! ;o)

    So wie der Metzger es Ihnen erklärt hat, ist es richtig. Auftauen lassen, man kann auch schon beginnen es zu portionieren, wenns ein wenig angetaut ist, dann läßt es sich mit einem guten Messer sogar besser schneiden, danach wieder einfrieren. Brauchen Sie keine Bedenken zu haben. Ich mache das nur so und es gibt keine Probleme!

    Ich würde, wenn Sie rohes Fleisch (also auch Pansen) geben, und weil Pansen sehr viel Power hat ca. 1,5% vom Körpergewicht verfüttern. Bei dem 28kg schweren Hund also 420g über den Tag verteilt und bei dem 32kg schweren Hund 480g über den Tag verteilt.

    Ich würde Ihnen empfehlen, den Pansen klein zu schneiden, weil viele Hunde nicht reißen, sondern schlingen und das würde zu Problemen und ggf. Erbrechen führen. Schnauzengerechte Stücke wären sicher optimal!

    Mit freundlichen Grüßen

    Jennifer Gutmann
    DAS CANISTERRA-TEAM
  2. Antwort von nach 46 Minuten 0 hilfreich
    Re: Hund
    Hallo,

    soweit ist die Aussage Deines Tierarztes richtig, jedoch sollte man Rohfütterung nicht so ohne weiteres mit konventionellen Fütterungsarten (Trockenfutter?) kombinieren, da es unterschiedliche Verdauungszeiten gibt... Fleisch alleine (Phosphor)wäre ein Fütterungsfehler, Calcium wird ebenfalls benötigt.

    Man kann die Fleischmenge errechnen, jedoch solltest Du Dich grundlegend informieren, unser Ratgeber "Hundeernährung" kann Dir dabei helfen.
    Bestellung online unter www.hundewelten.de / Startseite Themenskripte PDF Datei für 19 Euro.
    Da findest Du alles über Pansen, Rohfutter, Formeln zur Berechnung der Futtermenge,Infos zu Trockenfutter etc.

    Du solltest den Pansen antauen lassen, in Handteller große Stücke schneiden und den Rest vom Hund erledigen lassen. Wenn ein Hund Pansen nicht gewohnt ist bzw. es im Verdauungstrackt zu wenig "gute" Bakterien gibt musst Du mit Durchfall / Bauchschmerzen / Blähungen rechnen...bitte nur bei Zimmertemperatur verfüttern.

    Wenn Deine Hunde sonst nicht roh ernährt werden würde ich max. 1 Mal Pro Woche Pansen geben, im Zweifel zweimal im Monat ein Stück.

    Ich hoffe Dir geholfen zu haben und würde mich über einen Gästebucheintrag bei www.hundewelten.de freuen.

    Hundenette Grüße
    Stefanie Weinrich
  3. Antwort von nach 5 Stunden 0 hilfreich
    Re: Hund
    Hallo Sotiria,
    es handelt sich bei deinen Fragen zwar nicht um mein Fachgebiet, da ich aber meine Hunde seit einigen Tagen barfe, kann ich die Fragen denke ich dennoch beantworten.Aufgetautes Fleisch wieder einzufrieren macht absolut nichts aus. Grüner Pansen ist sehr gesund, ich füttere manchmal 2, 3 Tage hintereinander Pansen, da braucht der Hund nichts weiter. Je nachdem ob der Hund eher zu wenig ioder zu viel wiegt, sollten 2 - 3 % des Körpergewichtes gefüttert werden, also bei 30 kg Körpergewicht zwischen 600 und 900 g pro Tag.Die Hunde haben normalerweise keine Probleme, wenn sie ihn am Stück bekommen, zur Not kannst du ihn auch zerkleinern.

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

    Viele Grüße

    Edith K
    e/-r Experte/-in,
    ich habe eine Frage bezüglich grünen Pansen für Hunde. Bisher
    habe ich noch gar keine Erfahrung damit gemacht. Meine
    Tierärztin sagte mir, das sei sehr gesund für die Hunde.
    Seitdem versuche ich grünen Pansen zu bekommen, was gar nicht
    so einfach ist.

    Nun habe ich am Samstag einen Metzger gefunden, der
    tiefgefrorenen grünen Pansen verkauft. Ich war sehr überrascht
    als der Metzger (kann aber auch ein Azubi gewesen sein) mir
    das Stück brachte. Es war so groß, dass ich es alleine nicht
    tragen konnte. Seitdem taut es auf.

    Er sagte mir ich soll es, nachdem es aufgetaut ist,
    portionieren und wieder einfrieren - das macht gar nichts.
    Aber ich trau mich nicht so richtig. Wie macht Ihr das?

    Ich habe eine weitere Frage. Meine Hunde wiegen 28 und 32 Kg.
    Sie werden zweimal am Tag gefüttert. Wie groß bzw. schwer
    sollten die Pansen-Portionen sein und wie oft füttert Ihr
    Pansen in der Woche?

    Sollte ich die Stücke kleinschneiden oder reissen die Hunde
    die Stücke klein?

    Vielen Dank für die Antworten.

    Sotiria Ekizoglou
  4. Antwort von nach 18 Stunden 0 hilfreich
    Re: Hund
    Liebe/-r Experte/-in,

    ich habe eine Frage bezüglich grünen Pansen für Hunde. Bisher
    habe ich noch gar keine Erfahrung damit gemacht. Meine
    Tierärztin sagte mir, das sei sehr gesund für die Hunde.
    Seitdem versuche ich grünen Pansen zu bekommen, was gar nicht
    so einfach ist.


    Vielen Dank für die Antworten.

    Sotiria Ekizoglou
    Libe Frau Ekizoglou, leider kenne ich mich mit der Fütterung von Pansen nicht wirklich aus.
    Auftauen und wieder einfrieren denke ich, ist aber auf keinen Fall gut.
    Wir füttern nur getrockneten Pansen und den als Leckerli.
    Ich kenne es aber von Züchtern von Jagthunden. Diese füttern Pansen im Ganzen und die Hunde reissen den selbst, wobei es allerdings oft zu heftigen Raufereien um das beste Sück kommt.
    Welche Mengen Sie füttern können ist schwierig zu sagen. Kommt auch drauf an, was die Hunde bis jetzt als Futter bekommen haben. Als Alleinfutter ist er aber ungeeignet.
    Ich würde erst mal mit kleinen Mengen, als Beigabe zum täglichen Futter anfangen, 2x die Woche 200-300 Gramm und dann evtl.steigern.
    Als Futterersatz würde ich ihn aber nicht nehmen.
    Liebe Grüsse Nora Perro
  5. Antwort von nach 23 Stunden 0 hilfreich
    Re: Hund
    Liebe/-r Experte/-in,

    ich habe eine Frage bezüglich grünen Pansen für Hunde.
    Guten Tag.
    Der grüne Pansen ist ungereinigt und enthält neben den Fleischinhalten auch noch verdautes Gras und sonstiges Rinderfutter (wie z.B. Getreide oder Mais) und ist deshalb sehr wertvoll als Hundefutter. Bei Hunden, mit einem Gewicht über 25 kg, wird meist eine Tagesration bis ca. 500 g empfohlen. Hier noch ein Kochrezept für einen erwachsenen Hund: 450g Pansen, 450g Rinderinnereien, 4 EL gelber Leinsamen, 4 EL Weizenkleie, 200g gekochter Reis, 400g frische Sprossen, das Fleisch wird grob zerkleinert und mit den anderen Zutaten und Wasser zu einem suppigen Brei vermischt. Ein Rezept, welches gut für die Verdauung ist. Dazu sollte der Hund möglichst viel trinken. Das portionsweise Wiedereinfrieren sollte eigentlich kein Problem sein, allerdings sollte man diesbezüglich nochmals einen Metzger befragen.
    Hoffentlich konnten wir weiterhelfen, viele Grüße von http://www.hundseite.de
    • Antwort von nach einem Tag 0 hilfreich
      Re^2: Hund
      Vielen Dank,

      Ihre E-Mail hat mir sehr viel weiter geholfen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Sotiria Ekizoglou
  6. Antwort von nach 20 Tagen 0 hilfreich
    Re: Hund
    Hallo,

    ja, man sollte Pansen auf jeden Fall portionieren und dann auch wieder einfrieren. Sonst wird es schlecht.
    Die Stücke sollten auch auf jeden Fall "mundgerecht" für die Hunde geschnitten werden.
    Auch sollte man Pansen nicht zu oft füttern, so 1-2 mal die Woche.
    Pansen kann man als normale Mahlzeit verfüttern, d.h. Sie geben den Hunden die Menge, mit der Sie ihn auch mit dem normalen Futter füttern.

    LG
    Jeanny
Jetzt auf diese Frage antworten!