Expertenwissen
Von: , 31.01.2011 10:19 Uhr

Hallo,

ich möchte gerne wissen, ob man ein DSL Anschluss "teilen" kann. Folgende Aufgabenstellung:

Wir sind eine Bürogemeinschaft und jeder hat einen VDSL Anschuss. Aus Kostengründen überlegen wir, nur einen Anschluss zu benutzen. Dafür muss es aber möglich sein, die beiden Netzwerke von einander zu trennen. Also Firma A soll nicht auf Firma B zugreifen dürfen. Beide sollen aber sauber ins Internet usw. können. Gibt es hierfür einen bestimmten Router oder wie kann man es machen?

Vielen Dank für Eure Antworten und zusätzlichen Tipps!

7 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach 33 Minuten 1 hilfreich
    Re: Netzwerk / DSL: Ein Anschluss für zwei Kreise
    Hallo 2000ede,

    hardwaremäßig kann man das über einen Router machen, aber wie man am besten die zwei "Gruppen" netzwerkmäßig trennt, kann dir am besten ein Netzwerkadministrator sagen.
  2. Antwort von nach 4 Stunden 0 hilfreich
    Re: Netzwerk / DSL: Ein Anschluss für zwei Kreise
    Hallo,
    das haben wir hier auch...
    Also entweder aus Netz1 mit Router1 auf DSL-Router,
    und aus Netz2 mit Router2 auf DSL Router, dann kann man die Firewalls der Router nutzen um die Netze "dicht" zu machen, oder (falls alle über den Server ins Netz gehen)
    die jew. Server mit 2. Netzwerkkarte an der Router und die NAT-Firewall des jew. Servers nutzen (spart 1-2 Router, aber die Server sind dann Gateway ins Netz und müssen den Traffic bewältigen!) Also die Router sind eigentlich einfacher zu konfigurieren, es wird nur kopliziert, wenn die beiden Firmen E-Mail od. Webserver betreiben die von "außen" erreichbar sein sollen, das erfordert mehr Arbeit...

    Da ja jede Firma wahrscheinlich schon einen Router hat muss dann nur der gemeinsame Router angeschafft werden,
    dabei ist nur anzumerken, dass die beiden Firmenrouter kein internes od. externes DSL-Modem brauchen, nur noch der DSL-Router braucht sowas, evtl. tauscht man den einen gegen einen ohne Modem, kostet 30-40€

    Als letzte Alternative (die wahrscheinlich teuerste) kauft man einen Router der VLAN kann, dann kann man die Netzwerkbuchsen des Routers einzelnen LANs zuordnen und im Router dicht machen, dann muss nur noch eine Leitung von je einem Netzwerk an den Router, die anderen Router sind überflüssig...

    Wie Du siehst gibt es viele Lösungen. (ein paar hab ich gar nicht erst erwähnt...) Es hängt halt davon ab wieviel Geld es kosten darf bzw. vieviel Aufwand gerechtfertigt ist...
  3. Antwort von nach 10 Stunden 0 hilfreich
    Re: Netzwerk / DSL: Ein Anschluss für zwei Kreise
    Hallo,
    da kann ich leider nicht weiterhelfen.
    sorry
  4. Antwort von nach 20 Stunden 0 hilfreich
    Re: Netzwerk / DSL: Ein Anschluss für zwei Kreise
    um die beiden netze "sauber" voneinander zu trennen würde ich pro netz ein VLAN einrichten. (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/VLAN)
  5. Antwort von nach 3 Tagen 0 hilfreich
    Re: Netzwerk / DSL: Ein Anschluss für zwei Kreise
    Hallo, nun, ich weiß nicht bei welchem Anbeiter Sie sind,
    aber ich bin bei 1+1, und da geht es. Ich habe eine Fritzbox
    mit 4 PC Anschlüssen und da kann ich trotz einem DSL Anschluss mit 4 PC's gleichzeitig ins Internet. Keiner von den 4 PC'S kann auf den PC vom anderen gehen. Jeder hat auch seine eigene IP Adresse. Bei einem anderen Anbieter ist es anstatt der Fritzbox ein Router. Dieser sollte auf jeden Fall mehrer Anschlussbuchsen haben. Dann ist das meiner Meinung nach auch bei anderen machbar.
    Ich hoffe daß Ihnen die Antwort weiterhilft.
  6. Antwort von nach 5 Tagen 0 hilfreich
    Re: Netzwerk / DSL: Ein Anschluss für zwei Kreise
    Hallo, soweit reicht mein Wissen nicht, kann dir somit nicht helfen

    Hoffe du findest jemanden der dir helfen kann.

    Nette Grüße
  7. Antwort von nach 338 Tagen 0 hilfreich
    Re: Netzwerk / DSL: Ein Anschluss für zwei Kreise
    Hallo - das ist gar kein Problem.
    Jedes dieser 2 Büronetzwerke muß einfach nur einen Router mit einem WAN-Eingang haben, z. B. den 'TP-Link TL-WR1043ND 300Mbps Ultimate Wireless Netzwerk Gigabit Router' - kostet ca. 50-60 EUR.-
    Dann wird das Kabel des WAN-Einganges eines jeden Routers in eines der 4 freien 4 Ports des VDSL-Routers gesteckt (sicher haben Sie einen Speedport W920V oder ähnlich).
    Wichtig dabei ist, daß beide Bürogemeinschaften ihren eigenen ROUTER verwenden. Und der VDSL-Router soll somit NUR die Aufgabe des 'DSL-Modems' übernehmen.-

    Es gibt zwar auch noch andere Lösungen mit höherem administrativen Aufwand. Jedoch denke ich mal, daß diese Lösung für kleinere Bürogemeinschaften die eleganteste Lösung ist.
    Natürlich auch, wenn Sie die gleiche Hardware verwenden. Z. B. wg. Support usw.

    Viel Erfolg
    Jetzt auf diese Frage antworten!