Expertenwissen
Von: , 20.02.2011 19:53 Uhr
... habe eine Vollwelle auf Metall bezogen , habe diesbezüglich eine Frage, da ich nciht genau weiß, was für eien Art von Rohstoff diese Vollwelle ist. Es ist wie gesagt ein eine Vollwelle, es ist hart, ca 5kg schwer, länge 230mm, Durchmesser 80mm, nicht magnetisch, es leitet, beim Flexen entstehen weiße Funken. Also Edelstahl und Aluminium schließe ich aus!

6 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach einer Stunde 0 hilfreich
    Re: Hallo, ich habe diesbezüglich eine Frage. Ich
    hey!

    wieso schließt du denn alu aus? wegen dem funkenflug?
  2. Antwort von nach 14 Stunden 0 hilfreich
    Re: Hallo, ich habe diesbezüglich eine Frage. Ich
    Hallo lordy,
    eine genaue Bestimmung des Materials ist nur durch eine metalurgische Untersuchung möglich. Eine Masse Berechnung weist evtl!!!! auf Titan hin!?

    Gruß Alex
  3. Antwort von nach 18 Stunden 0 hilfreich
    Re: Hallo, ich habe diesbezüglich eine Frage. Ich
    Von der Dichte mit 4, ... sollte es Titan sein.
    Titan gibt beim Drehen auch diese Funken
  4. Antwort von nach 20 Stunden 0 hilfreich
    Re: Hallo, ich habe diesbezüglich eine Frage. Ich
    könnte sich um eien hochlegierten Stahl handeln oder einem mit hohehn molybdänanteil,ist schwierig zu beantworten

    Gruß
    Schönemann
  5. Antwort von nach 21 Stunden 0 hilfreich
    Re: Hallo, ich habe diesbezüglich eine Frage. Ich
    naja eine Funkenprobe gibt dir keinen genauen Aufschluß, um was für einen Werkstoff es sich handelt, geschweige denn, die Zusammensetzung
    du kannst das Stück mal in eine Drehmaschine Spannen.
    wenn du bei einer Drehzahl von ca. 800-900 1/min
    kurze Späne erzielst hast du einen Harten Werkstoff, bei Fließspänen ist der werkstoff eher ein weicher.
    Aber am besten, den Hersteller oder Lieferanten kontaktieren
  6. Antwort von nach 21 Stunden 0 hilfreich
    Re: Hallo, ich habe diesbezüglich eine Frage. Ich
    Hallo,
    nicht ganz einfach die Geschichte...
    Aus dem Bauch heraus würde ich sagen es handelt sich um einen Einsatzstahl, z.B. 20MnCr5 (alt) 1.7147 (neu)
    Aber es könnte auch ein Nitrierstahl oder Vergütungsstahl sein. Je nachdem wie die Welle weiter verarbeitet werden soll.
    Nitrierstahl ist für Werkstücke gedacht die eine sehr hohe Festigkeit und verschleißfeste Oberfläche haben müssen.
    Vergütungsstahl ist gut geeeignet für große Vergütungsquerschnitte (läßt sich sehr gut härten, vorallem aber auch sehr Tief in das Werkstück hinein).

    Von einer genaueren Aussage möchte ich Abstand nehmen da es so nicht möglich ist, sorry.
    Hoffe aber Dir doch etwas mehr geholfen zu haben
Jetzt auf diese Frage antworten!