Expertenwissen
Von: , 11.12.2009 14:54 Uhr
hi,
also habe vollgenes problem:
meine kleene tochter (6monate) hat am 23.12 die nächste U. wo ja denn auch geimpft wird. nun habe ich viel gelesen und u.a. auch von impfschäden bishin zur behinderung gelesen*angst* u nun hätt ich gerne n paar infos was andere eltern da für erfahrungen bzw. erkenntnisse haben...daaannnkkkkeeschööön schonmal für die hoffentlich zahlreichen infos

mfg

3 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach 5 Stunden 1 hilfreich
    Re: 6 monate altes baby impfen
    Also, ich habe auch eine kleine Tochter ( mittlerweile 16 Monate) und ich habe alle Impfungen mitgenommen. Ich persönlich finde es schon sinnvoll. Ich würde mir total die Vorwürfe machen, wenn mein Kind eine Krankheit bekommt, die ich hätte verhindern können. Der Nutzen ist viel größer als das Risiko! Meine Tochter hat alle Impfungen auch gut überstanden. Allerdings hatte sie am Abend, bzw. nächsten Tag etwas Fieber und war quengelig. Das hat uns aber auch der Kinderarzt gesagt vorher. Ich würde es mir an eurer Stelle aber überlegen sie am 23.12 impfen zu lassen wegen Weihnachten. Wiederum hatte ihre Freundin gar keine Beschwerden danach. Ich finde es aber toll, dass ihr euch darüber informiert und Gedanken macht. Ich muss noch dazu sagen, dass ich für einige Zeit in einer Kinderarztpraxis gearbeitet habe,wo wir dauernd am Impfen waren. Es ist NIE etwas aussergewöhnliches passiert. Ich hoffe ich konnte euch etwas helfen.Gruß
  2. Antwort von nach 3 Tagen 1 hilfreich
    Re: 6 monate altes baby impfen
    Hallo,

    also ich fand das thema Impfen wahnsinnig schwer, gerade auch aus dem grund, weil ich in einem medizinischen Beruf arbeite und viel mit impffolgen konfrontiert werde. Für mich hätte ich die Frage sofort mit Nein beantwortet, aber für die Kinder war es schwer.
    Ich habe mich nach langem Belesen und Diskussionen mit dem Kinderarzt für folgende Variante entschieden.
    Von der 6fach Impfung habe ich Abstand genommen, weil da soviel Krankheiten dabei sind, die ein kleines Kind nicht braucht (s.Hepatitis - Geschlechtskrankheit).
    Wir haben Tetanus, Diphterie (immer dabei) und Keuchhusten (in deutschland stark epidemiologisch) genommen. Ich empfand Polio(Kinderlähmung) als gefährlich, aber das Risiko daran zu erkranken liegt in Dtl. zur Zeit bei Null, mein Kinderarzt sagte, wenn das risiko steigt, könne man nachimpfen.
    Ich habe meine Kinder aber frühestens mit einem Jahr impfen lassen, da das Nervensystem im ersten Jahr eine starke Entwicklung durchmacht und das kind nicht wirklcih in einen verrosteten nagel oder ähnliches während des ersten lebensjahres fällt.
    Von der Dreifachimpfung zum 1.LJ habe ich nur die Masern mit dem 4.LJ impfen lassen, denn die haben es sowohl als erkrankung, als auch als impfung ganz schön in sich, also lieber noch warten..
    für mich war das meine zufriedenstellende grauzone, denn die habe ich sonst zum thema impfung nirgendwo gefunden, es gab immer nur pro oder contra...
    ich hoffe, ich konnte dir helfen
    frohes fest
  3. Antwort von nach 3 Tagen 1 hilfreich
    Re: 6 monate altes baby impfen
    s.andere mail
Jetzt auf diese Frage antworten!