Expertenwissen
Von: , 11.01.2010 18:19 Uhr
halli hallo

weiß absolut nicht mehr weiter was ich noch machen soll.
hatte vor 2 jahren eine schwere sehnenscheiden entzündung,mußte lange gips tragen,jedenfalls nach paar wochen später wurde das gelenk am daumen dicker,mein hausarzt schickte mich zum röntgen usw,aber war nix zu erkennen woran es liegt,jedenfalls mußte ich dann zum handchirug ,der doc meinte wir machen mal auf und schauen woran es liegt,mußte 3 monate lang auf die op warten und hatte immer noch die entzündung ,nach dem öffnen der sehnenscheiden wurde festgestelt das der sehnenkanal der zum daumen führt,verdickt und verklebt war. wurde soweit alles rausgenommen zu gemacht und verband drum gemacht .nach ca 4 wochen wurde die fäden gezogen und hat mich gleich wieder gesund geschrieben
aber das problem besteht bis heute noch, daumengelenk dick und darf 3 mal im jahr rechnen mit einer sehnenscheidenentzündung.es wurde gesagt das es wohl schon chronisch geworden ist.entzüdndung ist immer noch und habe jetzt ziemliche einschränkungen mit der linken hand,mein gelenk am daumen ist auch nicht mehr so beweglich wie früher.kann auf dauer nicht mein haushalt schmeißen ohne pause zu machen da ich dann kopfschmerzen und nackenschmerzen bekomme und dazu habe ich noch 2 kleine kids.
mein erstes gutachten von der krankenkasse war vor 2 jahren darin steht das ich eine reha oder ne umschulung brauche da ich so zierlich bin (43kg)und zu niedrigen blutdruck und linke hand nicht mehr so beweglich (habe im gastgewerbe gelernt.
also nur noch leichte tätigkeiten ausüben.jedenfalls war ich danach beim arbeitsamt und der gutachten vom AA hat 3/4 jahr gedauert war der gleichen meinung wie das erste gutachten aber das für mich keine reha maßnahme zusteht.umschulung habe ich dann auch nicht bekommen.
nun habe ich dann eine weiterbildung als büroassistentin angefangen ,in der weiterbildung habe ich wieder ne sehnenscheiden entzündung bekommen wieder mal 6 wochen gips
dann wieder das hin und her mit den ärzten(langsam sch.. voll)vor kurzen mußte ich wieder zum mdk
prognose:linke hand nicht mehr belastbar,sehnenscheidenentzündung,hand nicht mehr so beweglich. keine büroarbeiten usw. frau Grabow kann leichte tätigkeiten mit beeinschränkungen arbeiten gehen das hat er in 10 min festgestellt
jedenfalls hat krankenkasse das krankengeld eingestellt und mich zum arbeitsamt geschickt da ich ja den arbeitsmarkt zur verfügung stehe.
habe krankenkasse und den gutachter gefragt was ich jetzt noch beruflich machen könnte aber keiner hat mir eine antwort geben können.höre nur immer sie sind untergewichtig,linker arm kaum noch belastbar fragen sie den arbeitsamt,sie können ihnen eine stelle anbieten.
wer weiß was ich noch machen kann,bin schon so nervlich am ende
freund meinte ich sollte mal die rentenkasse fragen wegen erwerbsminderung
was meint ihr?

lg sabrina

achja bin 29 jahre

3 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach 6 Minuten 0 hilfreich
    Re: mdk gutachter der krankenkasse
    Hallo Sabrina,

    besser wäre es gewesen, wenn du eine Berufsunfähigkeitsversicherung gehabt hättest. Die wäre vermutlich eingesprungen, solange bis du entweder Deinen Beruf wieder ausüben kannst, oder aber eine Umschulung gemacht hast und wieder was anderes arbeiten kannst.

    Hätte, wäre, wenn.. nützt natürlich nichts...

    Antrag auf Erwerbsminderungsrente halte ich für gewagt, aber das müsste Dir jeder Arzt sagen können, bzw. entsprechend ein Gutachter von der Krankenkasse. Das hängt von genau vorgegebenen Bedingungen ab.

    Ein Versuch ist es jedenfalls wert. Andererseits würede ich an Deiner Stelle mal selber überlegen, von welcher Fehlbelastung oder was auch immer die Erkrankung herkommt.. Spielen psychische Faktoren ne Rolle? So was kommt auch oft vor..

    Grüße
    Volker
    • Antwort von nach 23 Minuten 0 hilfreich
      Re^2: mdk gutachter der krankenkasse
      hallo
      das problem ist ja als was soll ich mich noch umschulen lassen.
      der gutachter meinte für mich kommt nur noch als aufseher in frage.
      mein mann meinte ich sollte mal einen psychologen aufsuchen,da ich sehr oft gereizt bin und so müde aber das liegt doch eigentlich nicht daran an meiner gesundheit
      wenn ich viel mit meiner linken hand was mache ,schmerzt die am nächsten tag und kann gar nichts mehr anfassen.
  2. Antwort von nach 22 Stunden 0 hilfreich
    Re: mdk gutachter der krankenkasse
    halli hallo

    weiß absolut nicht mehr weiter was ich noch machen soll.
    hatte vor 2 jahren eine schwere sehnenscheiden
    entzündung,mußte lange gips tragen,jedenfalls nach paar wochen
    später wurde das gelenk am daumen dicker,mein hausarzt
    schickte mich zum röntgen usw,aber war nix zu erkennen woran
    es liegt,jedenfalls mußte ich dann zum handchirug ,der doc
    meinte wir machen mal auf und schauen woran es liegt,mußte 3
    monate lang auf die op warten und hatte immer noch die
    entzündung ,nach dem öffnen der sehnenscheiden wurde
    festgestelt das der sehnenkanal der zum daumen führt,verdickt
    und verklebt war. wurde soweit alles rausgenommen zu gemacht
    und verband drum gemacht .nach ca 4 wochen wurde die fäden
    gezogen und hat mich gleich wieder gesund geschrieben
    aber das problem besteht bis heute noch, daumengelenk dick und
    darf 3 mal im jahr rechnen mit einer
    sehnenscheidenentzündung.es wurde gesagt das es wohl schon
    chronisch geworden ist.entzüdndung ist immer noch und habe
    jetzt ziemliche einschränkungen mit der linken hand,mein
    gelenk am daumen ist auch nicht mehr so beweglich wie
    früher.kann auf dauer nicht mein haushalt schmeißen ohne pause
    zu machen da ich dann kopfschmerzen und nackenschmerzen
    bekomme und dazu habe ich noch 2 kleine kids.
    mein erstes gutachten von der krankenkasse war vor 2 jahren
    darin steht das ich eine reha oder ne umschulung brauche da
    ich so zierlich bin (43kg)und zu niedrigen blutdruck und linke
    hand nicht mehr so beweglich (habe im gastgewerbe gelernt.
    also nur noch leichte tätigkeiten ausüben.jedenfalls war ich
    danach beim arbeitsamt und der gutachten vom AA hat 3/4 jahr
    gedauert war der gleichen meinung wie das erste gutachten aber
    das für mich keine reha maßnahme zusteht.umschulung habe ich
    dann auch nicht bekommen.
    nun habe ich dann eine weiterbildung als büroassistentin
    angefangen ,in der weiterbildung habe ich wieder ne
    sehnenscheiden entzündung bekommen wieder mal 6 wochen gips
    dann wieder das hin und her mit den ärzten(langsam sch..
    voll)vor kurzen mußte ich wieder zum mdk
    prognose:linke hand nicht mehr
    belastbar,sehnenscheidenentzündung,hand nicht mehr so
    beweglich. keine büroarbeiten usw. frau Grabow kann leichte
    tätigkeiten mit beeinschränkungen arbeiten gehen das hat er in
    10 min festgestellt
    jedenfalls hat krankenkasse das krankengeld eingestellt und
    mich zum arbeitsamt geschickt da ich ja den arbeitsmarkt zur
    verfügung stehe.
    habe krankenkasse und den gutachter gefragt was ich jetzt noch
    beruflich machen könnte aber keiner hat mir eine antwort geben
    können.höre nur immer sie sind untergewichtig,linker arm kaum
    noch belastbar fragen sie den arbeitsamt,sie können ihnen eine
    stelle anbieten.
    wer weiß was ich noch machen kann,bin schon so nervlich am
    ende
    freund meinte ich sollte mal die rentenkasse fragen wegen
    erwerbsminderung
    was meint ihr?

    lg sabrina
    Hallo,

    das hört sich nicht gut an.... die Krankenkasse hat wohl recht mit ihrer Auffassung... Leider, aber da kann man wenig dagegen machen... es wäre ja auch keine Lösung, weiterhin Krankengeld zu bekommen, das läuft ja auch aus... also muss eine andere Lösung her.... eine Rente wegen Erwerbsminderung werden Sie in Ihrem Alter wohl nicht bekommen :-( es bleibt wohl nur die Umschulung und eine evtl. Operation.... Sie sollten sich mal mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung setzen, damit die Ihnen eine gute Klinik empfiehlt, die bei IHnen in der Nähe liegt.

    Mfg

    Matthias
    achja bin 29 jahre
Jetzt auf diese Frage antworten!