Aquaristik & Terraristik
Von: Finboy, 7.2.2005 21:45 Uhr
Hallo Gemeinde!
Wisst ihr was die Kleinen haben?
Fin



  1. Antwort von atrox (abgemeldet) 1
    grieskörnchenkrankheit?
    die süßwasservariante der pünktchenkrankheit (wird deswegen auch häufig für süßwasseraquarien so betitelt). diese krankheit tritt vergleichsweise recht häufig in aquarien auf, deswegen tippe ich mal darauf.
    symptome sind zum einen die von dir beschriebenen pünktchen auf dem fischkörper und gelegentlich auch auf den augen, die bei starken befall auch graue flecken bilden können. die atmungsfrequenz ist in der regel stark erhöht, die aktivität der fische sinkt. die fische scheuern sich und magern allmählich immer mehr ab. unbehandelt führt die krankheit in der regel zum tod. beobachte mal ob du diese (oder vielleicht doch ganz andere) symptome bei deinen fischen beobachten kannst.
    ich hatte mit dieser krankheit auch einige male zu kämpfen und habe beobachtet, dass gerade auch meine neons immer recht anfällig dafür waren. Ursache dieser krankheit sind kleine wimperntierchen die den fischkörper für einen teil ihres lebenszyklus benötigen. man kann nur die erreger bekämpfen die sich außerhalb des fisches aufhalten, also im wasser oder boden.
    im zoofachhandel gibt es verschiedene medikamente die man über mehrere tage anwenden muss und die direkt zum aquariumwasser dazugegeben werden können. dabei hilft die erhöhung der wassertemperatur für eine schnelle genesung. das beschleunigt nämlich den entwicklungsprozess der parasiten im fischkörper, so dass sie diesen schneller wieder verlassen und bekämpft werden können.
    am besten lässt du dich im laden noch mal beraten, mit welchem mittel man die "pünktchenkrankheit" am effektivsten bekämpft. du musst nur aufpassen, dass du kein malachitgrün bekommst, denn das vertragen einige fische, unter anderem noens, nicht.

    wichtig ist die behandlung unbedingt über den gegebenen zeitraum fortzuführen. denn auch wenn deine fische wieder gesund aussehen können noch die schwärmer des parasiten im becken sein. tritt die krankheit häufig wieder auf bleibt dir wohl nichts anderes übrig als das becken gründlich zu reinigen.

    viel erfolg
    aj
    1 Kommentare
    • von Jesse Bee 1
      Re: grieskörnchenkrankheit?
      die süßwasservariante der pünktchenkrankheit (wird deswegen
      auch häufig für süßwasseraquarien so betitelt). diese
      krankheit tritt vergleichsweise recht häufig in aquarien auf,
      deswegen tippe ich mal darauf.
      Ja, es handelt sich um die sog. Weißpünktchenkrankheit, welche durch den einzelligen Parasiten Ichtyophtirius multifiliis verursacht wird. Die Symptome (weiße Punkte) sind eindeutig, es besteht kaum Verwechslungsgefahr.

      Die Pfefferkorn- oder Pünktchenkrankheit im Seewasser ist übrigens was anderes. Ichtyophtirius kann kein Salzwasser ab. du musst nur aufpassen, dass du kein malachitgrün bekommst,
      denn das vertragen einige fische, unter anderem noens, nicht.
      Malachitgrünoxalat ist das wirksamste Medikament gegen diese Krankheit und wird i.A. sehr gut vertragen. Auch bei Neons gibt es keinerlei Probleme, habe schon oft welche damit behandelt. Im Zweifelsfall muss man eben sparsam dosieren und gleichzeitig Methylenblau einsetzen (wirkt medikamentös bedingten Atemproblemen entgegen) und - falls vom Fisch vertragen - kann man auch die Temperatur etwas erhöhen. Temperaturerhöhung auf 30 - 32°C unterstützt die medikamentöse Behandlung ziemlich effektiv. Der Rote Neon verträgt das auch sehr gut.

      Am effektivsten gegen die Weißpünktchenkrankheit wirkt FMC. Das ist ein Kombinationspräparat, welches man in der Apotheke herstellen lassen kann. Einfach je 3,7 g Malachidgrünoxalat (zinkfrei) und Methylenblau in 1 Liter Formalin 37 - 40%ig auflösen. Davon 20 - 25 Tropfen/ 100 Liter, nach 10 Tagen Teilwasserwechsel und nachdosieren.