Aquaristik & Terraristik
Von: Kurt G. Veit, 10.4.2002 12:13 Uhr
Servus!
Nach einem Umzug in ein Gebiet mit sehr kalkhaltigem, hartem Wasser habe ich nun in meinem 60er Aquarium folgende Werte:
pH: 8,4
KH: 20
GH: >21
NO2: 0
NO3: 50

Was kann ich tun, ohne 20 verschiedene Chemikalien hinein zu schütten? Mit Torf filtern? Häufigen Wasserwechsel???

Danke und Gruß
Kurt G. Veit



  1. Antwort von Matthias Kattelmann 0
    Re: pH-, KH-, GH- und No3-Werte zu hoch!
    Servus!
    Hallo Nach einem Umzug in ein Gebiet mit sehr kalkhaltigem, hartem
    Wasser habe ich nun in meinem 60er Aquarium folgende Werte:
    pH: 8,4
    KH: 20
    GH: >21
    NO2: 0
    NO3: 50

    Was kann ich tun, ohne 20 verschiedene Chemikalien hinein zu
    schütten? Mit Torf filtern? Häufigen Wasserwechsel???
    Es gibt natürlich verschiedene Chemikalien , welche man zusetzen kann , aber zuerst würde ich folgendes machen :
    Entionisiertes oder destilliertes Wasser zumischen , damit die Fischlein erstmal "weitermachen" können .
    Es gibt im Fachhandel Geräte , welche man einfach am Leitungsnetz anschließen kann , und und mit Hilfe des Wasserdrucks wird das Wasser durch eine Membrane gepreßt und dabei enthärtet/entionisiert . Man könnte auch sauberes Regenwasser aufbereiten oder destilliertes Wasser kaufen .
    Damit kann man die Wasserhärte senken .
    Die Nitratwerte könnten noch stören , die lassen sich gut mit einer starken lebenden Bepflanzung (=Photosyntese) senken . Ansonsten müßte man das verdünnte Leitungswasser öfters austauschen .
    Wegen dem PH-Wert wurde öfters eine Filterung mit Torf empfohlen , oder es wird Kohlensäure zugesetzt . Das Produkt "PH -" ist auch kein Problem .
    MfG
    2 Kommentare
    • Re^2: pH-, KH-, GH- und No3-Werte zu hoch!
      Hallo!
      Danke für die Tipps: Es gibt natürlich verschiedene Chemikalien , welche man
      zusetzen kann , aber zuerst würde ich folgendes machen:
      Entionisiertes oder destilliertes Wasser zumischen , damit die
      Fischlein erstmal "weitermachen" können .
      Ich hab' dest. Wasser rein (täglich max. 250 ml)! Es gibt im Fachhandel Geräte , welche man einfach am
      Leitungsnetz anschließen kann , und und mit Hilfe des
      Wasserdrucks wird das Wasser durch eine Membrane gepreßt und
      dabei enthärtet/entionisiert . Man könnte auch sauberes
      Regenwasser aufbereiten oder destilliertes Wasser kaufen .
      Damit kann man die Wasserhärte senken .
      Die Nitratwerte könnten noch stören , die lassen sich gut mit
      einer starken lebenden Bepflanzung (=Photosyntese) senken .
      Pflanzen sind mehr als genug drinnen... Ansonsten müßte man das verdünnte Leitungswasser öfters
      austauschen .
      Werde ich tun! Wöchentlich 1/4 des Inhaltes, ist das okay? Wegen dem PH-Wert wurde öfters eine Filterung mit Torf
      empfohlen , oder es wird Kohlensäure zugesetzt . Das Produkt
      "PH -" ist auch kein Problem .
      Ich nutze nun Torfgranulat!

      Die Werte wurden besser, wenn auch noch nicht optimale Werte vorliegen. Nur der NO2 stört mich, der ist nämlich gewaltig in die Höhe...

      Danke und Gruß
      Kurt G. Veit
    • Re^3: pH-, KH-, GH- und No3-Werte zu hoch!
      Hallo Ansonsten müßte man das verdünnte Leitungswasser öfters
      austauschen .
      Werde ich tun! Wöchentlich 1/4 des Inhaltes, ist das okay?
      Ich hatte da mal einen Prospekt , da standen die Fischsorten drin , und wie oft und wieviel man wechseln muß . Kann mich kaum dran erinnern und keine pauschale Antwort geben , aber 1/4 sind bei vielen Arten okay . Wegen dem PH-Wert wurde öfters eine Filterung mit Torf
      empfohlen , oder es wird Kohlensäure zugesetzt . Das Produkt
      "PH -" ist auch kein Problem .
      Ich nutze nun Torfgranulat!

      Naja , ich habe meine Zweifel , wieso Torfgranulat den PH-Wert puffern oder senken könnte , aber wenn es funktioniert , warum nicht . Die Werte wurden besser, wenn auch noch nicht optimale Werte
      vorliegen. Nur der NO2 stört mich, der ist nämlich gewaltig in
      die Höhe...
      Ein häufiger Fehler ist eine Überfütterung . Lieber etwas weniger statt zuviel .
      Mir fällt jetzt der Biofilter mit porösen Massen ein , den ich habe . Dieser soll angeblich Nitrat/Nitrit mit Bakterien zersetzen .
      Wenn Du die Werte selber messen kannst , wirst Du sicher auch bald das Problem selbst beseitigen können .
      Ich selber habe noch nie alle Werte gemessen , sollte ich mal machen .
      MfG