Arbeitsrecht
Von: faraway79, 24.5.2011 19:26 Uhr
Hi,
ich stehe grad kurz vor dem vertragsabschluss zur leitenden arzthelferin in einer neuen praxis. Und jetzt frage ich mich, ob ich eine jährliche gehaltsteigerung vertraglich festlegen lassen kann. Und wenn ja, was angemessen wäre...2 oder vllt 3%?

Würd mich über Eure meinungen zu dem thema sehr freuen!

Lg faraway



  1. Antwort von circan 0
    Re: Gehaltserhöhung als leitende Arzthelferin
    Hallo,
    eine jährliche Gehaltssteigerung ist keine übliche Verabredung und wird eigentlich von den Arbeitgebern auch nicht gemacht. Erst mal zeigen was man kann, dann weiter verhandeln. Ich würde eher einen Passus in den Vertrag nehmen, das einmal jährlich über die Gehaltsmodernitäten neu verhandelt wird. Auch wenn man als leitende Arzthelferin eingestellt wird muss man schon zeigen was man kann. Wenn die Praxis mit dem Arzthelferinnentarif arbeitet, kommt von daher auch die Lohnerhöhung.
    HG Circan
    • Antwort von Ella Gabriele (abgemeldet) 0
      Re: Gehaltserhöhung als leitende Arzthelferin
      Hallo, klar kann man eine Gehaltssteigerung vertraglich festlegen. Ob nun 2% oder 3% ist Verhandlungssache. Wenn man sich die Inflationsrate augenblicklich anschaut, dann sind natürlich 3% besser.
      Viel Erfolg
      Gruß
      Ella
      • Antwort von Herr B aus D 0
        Re: Gehaltserhöhung als leitende Arzthelferin


        Hi,
        ich stehe grad kurz vor dem vertragsabschluss zur leitenden
        arzthelferin in einer neuen praxis. Und jetzt frage ich mich,
        ob ich eine jährliche gehaltsteigerung vertraglich festlegen
        lassen kann. Und wenn ja, was angemessen wäre...2 oder vllt
        3%?
        Es ist sehr unüblich, jährliche Steigerungen von vornherein festzulegen - aber im Prinzip Verhandlungssache. Wenn man die Inflationsrate heranzieht, wären 2 Prozent sicher angemessen.