Arbeitsrecht
Von: Τоm, 4.2.2008 21:29 Uhr
Hallo erstmal,
nehmen wir mal an ein Arbeitnehmer kündigt sein Arbeitsverhältnis und hat noch 8 Tage Urlaub aus dem alten jahr, sowie 4 tage aus dem neuen Jahr. Ergibt also eine Summe von 12 Tagen. Dieser Arbeitsnehmer kündigt rechtzeitig 4 Wochen vor Monatsende (steht so im Arbeitsvertrag)und möchte diesen Urlaub noch innerhalb dieser 4 Wochen nehmen, der Arbeitgeber verweigert dies jedoch mit der Begründung dann nicht genug Personal zu haben. es handelt sich dabei um eine Pflegeeinrichtung. Kann dieser Arbeitnehmer darauf bestehen den Urlaub zu nehmen? Wie sieht es mit evtl. Überstunden aus?



  1. Antwort von Хоlорһоѕ 0
    Re: Kann man Resturlaub 'erzwingen'
    Hallo, der
    Arbeitgeber verweigert dies jedoch mit der Begründung dann
    nicht genug Personal zu haben. es handelt sich dabei um eine
    Pflegeeinrichtung. Kann dieser Arbeitnehmer darauf bestehen
    den Urlaub zu nehmen?
    Das kann man aus der Ferne nicht beurteilen, ob bei diesem AG ein dringender betrieblicher Grund vorliegt, der den AG dazu berechtigt den Urlaub zu verweigern, wenn 1 Mitarbeiter fehlt. Wie sieht es mit evtl. Überstunden aus?
    Kommt drauf an, was dazu vereinbart ist.

    MfG
    2 Kommentare
    • von Τоm 0
      Re^2: Kann man Resturlaub 'erzwingen'
      Wie sieht es mit evtl. Überstunden aus?
      Kommt drauf an, was dazu vereinbart ist.

      MfG
      Das ist es ja so richtig ist nichts vereinbart, müßte der Arbeitnehmer auch damit einverstanden sein wenn die Überstunden nur mit 6€/h brutto bezahlt werden? Der normale Stundenlohn beträt ca. 11€.
      Danke für die schnelle antwort
    • Re^3: Kann man Resturlaub 'erzwingen'
      Das ist es ja so richtig ist nichts vereinbart,
      Was hat denn die Pflegeeinrichtung für einen Träger? Privat? Kirche? Öffentlicher Dienst? Bei den beiden Letztgenannten sollte man schon mal im Arbeitsvertrag nach der Geltung eines Tarifvertrages (oder ähnlicher Regeleungen wie z.B. Arbeitsvertragsrichtlinien ... ) schauen.

      In einer privaten Pflegeeinrichtung erst mal den AG befragen, auf welcher Vereinbarung das mit der unterschiedlichen Bezahlung beruht.