Arbeitsrecht
Von: ΜісһаеlWеbеr32, 13.2.2012 14:11 Uhr
Hallo,

ich habe mich entschieden kurzfristig über eine Zeitarbeitsfirma zu Arbeiten für die Dauer von 4 Wochen . Aber unbefristeter Vertrag über Zeitarbeit.
So jetzt habe ich die Chance bekommen einer Direkteinstellung bei einem Autohaus als Autoverkäufer an zufangen .

Beginn bei Zeitarbeit war der 23.02.2012

Ich habe meinen Vertrag bei Zeitarbeit am Samstag schriftlich gekündigt zum 17.02.2012 ´.

Es dürfte doch theoretisch kein Problem sein aus den Vertrag aus zu steigen. bei Zeitarbeitsverträgen. Wenn ich zum einem eine Direkteinstellung bei einem anderen Unternehmen bekomme und mich Finanziell verbessere.
Ich will Praktisch am kommenden Freitag raus aus den Vertrag so dass ich mich noch bis zum 01.03.2012 vorbereiten kann.

Danke Für jede eindeutige Antwort

Auszug aus den BZA :

Die ersten sechs Monate
des Beschäftigungsverhältnisses gelten
als Probezeit.
Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis
mit einer Frist von einer Woche
in den ersten drei Monaten gekündigt
werden. Danach gelten die gesetzlichen
Kündigungsfristen während der Probezeit
gemäß § 622 Abs. 3 BGB von zwei Wochen.
Bei Neueinstellungen kann die Kündigungsfrist
während der ersten zwei Wochen
des Beschäftigungsverhältnisses
arbeitsvertraglich auf einen Tag verkürzt
werden. Als Neueinstellungen gelten Arbeitsverhältnisse
mit Mitarbeitern, die
mindestens drei Monate lang nicht in
einem Arbeitsverhältnis zum Arbeitgeber
standen.



  1. Re: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
    Wenn der Vertragsbeginn erst zum 23.2.2012 geplant war, ist das Vertragsverhältnis noch nicht zustande gekommen. Wenn sie die Arbeit nicht aufnehmen wollen, reicht eine schriftliche Nachricht an das Zeutarbeitsunternehmen, dass sie die Arbeit nicht aufnehmen wollen. Eine formale Kündigung ist gar nicht notwendig, da wie gesagt, das Arbeitsverhältnis nicht zustande gekommen ist. Das mag zwar das Unternehmen ärgern, aber die Nichtaufnahme der Arbeit ist in der Zeitarbeit nichts Ungewöhnliches.

    Dietmar Richter
    2 Kommentare
    • Re^2: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
      Verzeihung es war der 23.01.12 nicht 23.02.12
    • Re^3: Kündigungsfrist für Leiharbeiter

      Verzeihung es war der 23.01.12 nicht 23.02.12
      Sie habe eine Kündigungsfrist von einer Woche zu jedem Termin. Vom Samstag, den 11.2. wäre eine Woche zum 18.2., alles andere wäre eine fristlose Kündigung durch sie. Also schnell reparieren. Eine fristgerechte Kündigung wäre von heute an gerechnet zu Montag, dem 21.2. 2012 möglich.

      MfG

      Dietmar Richter
  2. Antwort von trоtzkорf 0
    Re: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
    Hallo,
    genau so.
    Viel Glück bei der neuen Stelle

    Trotzkopf
    1 Kommentare
    • Re^2: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
      Hallo Danke Dir,

      hatte mich verschrieben. war der 23.01.2012 als Beginn aber ist schon richtig 1 Woche
  3. Antwort von rаmbаm62 0
    Re: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
    Hallo,
    Beginn bei Zeitarbeit war der 23.02.2012
    Ich habe meinen Vertrag bei Zeitarbeit am Samstag schriftlich
    gekündigt zum 17.02.2012 ´.

    Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis
    mit einer Frist von einer Woche
    in den ersten drei Monaten gekündigt
    werden.
    Wenn die Daten so stimmen (Beginn 23.2. und Kündigung zum 17.2.????? - das heisst: Kündigung vor Arbeitsantritt??):
    dann ist der letzte Tag des Arbeitsverhältnisses der 17.2.

    Ist eine Kündigung vor Arbeitsantritt ausgeschlossen, ist der letzte Tag der 29.2.

    Die Chance, in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis irgendwo einzusteigen, rechtfertigt **NIEMALS** eine vorzeitige Beendigung eines Arbeitsverhältnisses ohne Zustimmung des Arbeitgebers.

    rambam
    • Antwort von Сһrіѕtіnа Funk 0
      Re: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
      Beginn war vermutlich der 23. Januar (und nicht Februar).

      Du hast gemäß BZA leider nicht fristgerecht gekündigt. Du bist noch in der Probezeit und kannst mit Wochenfrist kündigen.
      Von Samstag bis Freitag ist aber keine Woche.
      Außerdem zählt die Frist erst ab Eingang der Kündigung beim Arbeitgeber.
      Hast Du persönlich gekündigt oder per Post ???

      Wenn die Firma es genau nimmt, dann ist Deine Kündigung so nicht in Ordnung - und Du musst noch 1-2 Tage länger arbeiten.

      Viele Grüße und viel Erfolg am neuen Arbeitsplatz
      1 Kommentare
      • Re^2: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
        Hallo ,

        ja der Beginn war der 23.01.2012
        Gekündigt habe ich am Samstag direkter Postwurf von mir und per E-Mail . Die Kündigungs erhalt haben Sie mir gleich heute Früh bestätigt.

        Wäre dass so in Ordnung ? Was denken Sie ?
    • Antwort von Μаnu 0
      Re: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
      meinst du den 23.01.2012? dann wäre stand heute eine kündigungsfrist von einer woche aktuell.
      2 Kommentare
      • Re^2: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
        Hallo,

        ja der Beginn war der 23.01.2012 hab mich da vertippt
        Gekündigt habe ich am Samstag direkter Postwurf von mir und per E-Mail . Die Kündigungsbestätigungs erhalt haben Sie mir gleich heute Früh bestätigt.

        Wäre dass so in Ordnung ? Was denken Sie ?

        Dann dürfte es mit einer woche passen
        meinst du den 23.01.2012? dann wäre stand heute eine
        kündigungsfrist von einer woche aktuell.
      • von Μаnu 0
        Re^3: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
        ja das passt auf jeden fall! ist der neue job gleich im anschluss?? wenn ein paar tage dazwischen liegen gibt es bei einer eigenen kündigung kein arbeitslosengeld und man muss sich freiwillig versichern für die zwischenzeit..
    • Antwort von Μіlаn45 0
      Re: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
      Hallo,

      wie ist denn die Frist im Arbeitsvertrag. Wenn die Dauer deines Arbeitseinsatzes 4 Wochen beträgt, ist er befristet. Seriöse Zeitarbeiterfirmen geben den Arbeitgebern den gültigen Tarifvertrag zu dem Arbeitsvertrag mit. Alles in Allem sollte es wohl kein Problem sein innerhalb von zwei Wochen aus diesem Arbeitsverhältnis raus zu kommen. Anders wiederrum wenn es auf vier Wochen befristet ist, bist du doch bis zum 01.03. locker da raus.

      Viel Glück
      • Antwort von fwbr2006 (abgemeldet) 0
        Re: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
        Hallo.

        Bei der kurzen Zeit sollten Sie zuerst in Ihren Arbeitsvertrag schauen. Maßgebend ist zuallererst was da drin steht. Bezieht sich der Arbeitsvertrag in diesem Punkt auf die BZA so haben Sie sich die Antwort bereits selbst gegeben. Aber generell ist es so dass man innerhalb der Probezeit natürlich recht kurzfristig kündigen kann. Kommt aber darauf an was im Vertrag geregelt ist.

        Mit freundlichen Grüßen

        fwbr2006
        • Antwort von ҮνоnnеΖ. 0
          Re: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
          Hallo,

          dein Vertrag sagt aus, dass du innerhalb einer Woche kündigen kannst. Wenn du also schon gekündigt hast ist alles ok. Sollte noch was sein gibt es immer die Möglichkeit eines Aufhebungsvertrages, denn dieser ist, wenn der Arbeitgeber zustimmt, zu jeder Zeit möglich.

          Viele Grüße und viel Erfolg

          Yvonne Auszug aus den BZA :

          Die ersten sechs Monate
          des Beschäftigungsverhältnisses gelten
          als Probezeit.
          Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis
          mit einer Frist von einer Woche
          in den ersten drei Monaten gekündigt
          werden. Danach gelten die gesetzlichen
          Kündigungsfristen während der Probezeitt
          gemäß § 622 Abs. 3 BGB von zwei Wochen.
          Bei Neueinstellungen kann die Kündigungsfrist
          während der ersten zwei Wochen
          des Beschäftigungsverhältnisses
          arbeitsvertraglich auf einen Tag verkürzt
          werden. Als Neueinstellungen gelten Arbeitsverhältnisse
          mit Mitarbeitern, die
          mindestens drei Monate lang nicht in
          einem Arbeitsverhältnis zum Arbeitgeber
          standen.
          • Antwort von Αrnіm Wоlff 0
            Re: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
            1) Eine Kündigung vor Arbeitsaufnahme ist möglich, kann aber im Vertrag ausgeschlossen werden.
            2) Die Frist allerdings beginnt erst mit dem ersten Tag der Arbeitsaufnahme, das heißt am 23.2
            3) das Arbeitsverhältnis könnte ggfs. dann zum 24.2 gekündigt werden, aber nur wenn es im Arbeitsvertrag so steht, ansonsten bleibt nur der 8.3

            also: in der Regel kann das Arbeitsverhältnis erst zum 8. März gekündigt werden
            • Antwort von Ηаrrү Ρlіеgеr 0
              Re: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
              > Beginn bei Zeitarbeit war der 23.02.2012
              >> Doch wohl eher der 23.01.2012, oder?

              > Einwurf am 11.2.2012, zugegangen am 11.2.2012
              => Ende der Beschäftigung:
              11.2.2012 + 1 Woche: 18.02.2012

              Ab 19.02.2012 kann problemlos eine neue Beschäftigung aufgenommen werden.

              Gruß
              Harry
              • Antwort von Ѕоnnеnѕсһеіn1512 (abgemeldet) 0
                Re: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
                Hey sorry irgendwie hats meine Antwort nicht gesendet erst jetzt

                Hallo Michael,

                lies dir am besten nochmal deinen Vertrag durch. Dort stehen in die Kündigungsfristen drin. In der Regel sind das in den ersten vier Wochen 2 Tage Kündigungsfrist.

                Eine Kündigung eines Arbeitsvertrages auch schon vor Beginn des Arbeitsverhältnisses ist zulässig, wenn nicht im Arbeitsvertrag selbst etwas anderes vereinbart ist.

                Ist die Kündigung auch schon vor Beschäftigungsbeginn zulässig, so gelten die gleichen Fristen wie für die Kündigung nach Antritt des Dienstes. Das heißt, das der Arbeitnehmer mit der für die Probezeit vereinbarten Frist kündigen kann. Liegen Gründe für eine außerordentliche Kündigung vor, kann auch außerordentlich gekündigt werden.

                Also lies deinen Vertrag bitte durch!! Das wird kein Problem sein, mit der Kündigung !

                Gruß
                Astrid
                • Antwort von Ρаulа0518 0
                  Re: Kündigungsfrist für Leiharbeiter
                  Hallo MichaelWeber31,

                  nein, sollte kein Problem sein.

                  Viele Grüße und viel Spaß bei Ihrem neuen Job,

                  Paula