Autos & andere Fahrzeuge
Von: Anonym (abgemeldet), 24.6.2001 11:15 Uhr
Hallo Experten,

an meinem VW Golf, (fast 2 Jahre alt, dann ca. 45.000 km auf dem Tacho) wird demnächst der erste Kundendienst fällig. Nun überlege ich, die Inspektion in einer freien Werkstatt vornehmen zu lassen. Mit dem Motor gibt's bislang keine Probleme.

Meine Fragen: Wie sieht es mit der Gewährleistung/Kulanz aus, falls danach ein Motordefekt auftreten sollte und der Stempel einer freien Werkstatt im Serviceheft steht. Könnte es da Probleme mit VW geben? Würdet Ihr raten, doch zu einer Vertragswerkstatt zu gehen - wie lange???
Falls ich zum Vertrags-Händler gehe: Zum wiederholten Male treten Klappergeräusche an der Karosserie/Innenraum auf. Kann man bei dem Alter bzw. km-Stand des Wagens noch auf Kulanz hoffen oder muß ich dafür löhnen?

Vielen Dank im voraus für Eure Tipps! Christoph.



  1. Antwort von Frank K. 0
    Re: Erste Inspektion: Vertragswerkstatt oder freie
    Hi Christoph

    nacht 45000 km der erste Kundendienst? *staunt* Bisher kenne ich max. 30000 km oder halt 1 mal im Jahr (hat sich möglicherweise auch schon erhöht, keine Ahnung).
    Aber zu deiner Frage:
    Wenn du noch Garantie auf den Wagen hast bzw. auch nur drauf hoffst irgendwann mal einen Kulanzantrag stellen zu können wirst du dir eine VW-Werkstatt suchen müssen. Sobald ein Stempel einer Freien Werkstatt im Serviceheft zu finden ist wird VW keinerlei Kulanz mehr gewähren. Was auch verständlich ist... erst wollen die Leute Geld sparen und lassen den Wagen in Fremdwerkstätten reparieren und bei Problemen soll VW dann dafür geradestehen?

    Gruß
    Frank K.
    1 Kommentare
    • von Anonym (abgemeldet) 0
      Re^2: Erste Inspektion: Vertragswerkstatt oder fre
      Hi Christoph

      nacht 45000 km der erste Kundendienst? *staunt* Bisher kenne
      ich max. 30000 km oder halt 1 mal im Jahr
      Hallo Frank,

      seit Modelljahr 2000 gibt es eine flexible Service-Intervallanzeige für manche TDIs bei VW. Je nach Fahrbedingungen bestimmt die Elektronik den nächsten Service-Intervall. Entweder nach 2 Jahren oder maximal 50.000 km. Eines von beiden wird bei mir demnächst erreicht. Diese langen Intervalle sind aber an diverse Bedingungen geknüpft. Unter anderem spezielles Motoröl (damit das funktioniert), Bremsbelagverschleißanzeige, etc. Falls man "normales" Öl einfüllt, sind die Wechsel alle 15.000 km fällig.

      Danke für Deine Antwort! Christoph.
  2. Antwort von Anonym (abgemeldet) 0
    Re: Erste Inspektion: Vertragswerkstatt oder freie
    Ich würde den Wagen zur Vertragswerkstatt bringen, denn sonst siehst Du im Schadensfalle nix von VW und die übernehmen bei regelmäßiger Wartung schon einige Kosten, auch wenn der Wagen aus der Garantie raus ist, dann greift die Mobilitätsgarantie, so mit Mietwagen etc und auf Kulanz gibt es auch immer Geld (prozentual) für das ausgefallene Teil.

    Gruß
    Toralf
    • Antwort von Steffen Körner 0
      Wartung ist zwar billiger in einre freien Wkst.
      aber VW wird dann kaum noch Garantie geben.

      Ich denke auserdem, das man in einer freien Wkst. gar nicht so viel billiger kommt, (auser bei Wartung usw.) weil ja bei den Niederlassungen und Vertragswkst. für die meisten Arbeiten festgelegt ist, wieviel AW der Monteur dafür bekommt.
      Bei einer freien Wkst ist der Stundensatz zwar niedriger, aber die können dann berechnen, wie lange sie für die Rep. gebraucht haben, und das wird dann warscheinlich auch mehr sein als in einer Vertragswkst.

      Gruß S.k