Autos & andere Fahrzeuge
Von: Оlіνеr, 14.1.2009 21:20 Uhr
Hallo zusammen,

manchmal bekommt man ja von Kindern Fragen gestellt, zu Themen mit denen man sich noch nie beschäftigt hat.
Um nicht dumm zu sterben wiederhole ich hier die Frage.

"Warum haben Taktoren vorne kleinere Räder als hinten?"

Ich vermute ja, daß ganze hat was mit dem Wendekreis zu tun, der bei kleinen Rädern deutlich kleiner ist als bei großen Rädern.

Aber was ist die richtige Antwort?

Gruß

Oliver



  1. Antwort von Ѕtеffеn Gеоrgі 3
    Re: unterschiedliche Reifengrößen an Traktoren
    Hallo!

    Na, es ist doch ganz logisch,
    zumindest für mich, weil ich selbst einen (steinalten) Traktor habe...

    Ja, das mit der Lenkung ist schon richtig, die neuen und grossen Traktoren haben ja meist 4 gleich grosse riesige Räder, aber dann so eine Knicklenkung.
    Beispiel hier:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/...
    Sowas macht aber nur Sinn bei allradgetriebenen Traktoren,wie man hier im Bild schön sieht:
    Da hat man den Gewichtsschwerpunkt so weit wie möglich nach vorn verlegt, und wenn man da hinten weit unten die Last anhängt, hat man optimale Zugkraft.
    Dieser auf dem Link gezeigte Traktor ist immernoch der stärkste, der auf deutschen Feldern rumfährt.

    Kleinere Traktoren haben üblicherweise die kleinen Vorderräder, weil die halt nur das Gewicht tragen müssen, und halt lenken, sonst rollen die nur so dahin.

    Wenn man nun auf die Idee kommen würde, auch hinten solch kleine Räder zu montieren,
    kann man sich ja normalerweise vorstellen, was da passieren würde: Nähmlich garnichts, man würde in jeder Wiese einsinken, und z. B. einen Pflug zu ziehen wäre unmöglich.
    Die Hinterräder macht man so gross wie möglich, weil die da einen grossen Umfang haben, und dadurch eine grosse Bodenaufstandsfläche.
    Dadurch sinken die nicht so schnell in weichen Boden ein, und können auch grössere Zugkräfte übertragen, wenn am Traktor schweres Gerät hängt.

    Grüße, Steffen!
    2 Kommentare
    • von Јаk 0
      Re^2: unterschiedliche Reifengrößen an Traktoren
      Hallo, Dieser auf dem Link gezeigte Traktor ist immernoch der
      stärkste, der auf deutschen Feldern rumfährt.
      Dieses Ding ist mit Sicherheit nicht das Stärkste was auf deutschen Feldern herumfährt. (siehe Schlüter Profi Trac 5000 TVL,John Deere 9030,oder evtl. Fendt Trisix mit 6 Räder,Case ...)




      Kleinere Traktoren haben üblicherweise die kleinen
      Vorderräder, weil die halt nur das Gewicht tragen müssen, und
      halt lenken, sonst rollen die nur so dahin.
      ...rollen nur so dahin?




      Wenn man nun auf die Idee kommen würde, auch hinten solch
      kleine Räder zu montieren,
      kann man sich ja normalerweise vorstellen, was da passieren
      würde: Nähmlich garnichts, man würde in jeder Wiese einsinken,
      und z. B. einen Pflug zu ziehen wäre unmöglich.
      Die Hinterräder macht man so gross wie möglich, weil die da
      einen grossen Umfang haben, und dadurch eine grosse
      Bodenaufstandsfläche.
      Was hat großer Umfang mit Bodenaufstandsfläche zu tun?

      Um nicht in der Wiese zu versinken wählt man breite Reifen auf den Traktor.
      Je größer der Umfang um so schneller läuft der Traktor.
      Die großen Reifen hinten haben auch was mit der Bodenfreiheit zu tun,und auch mit Traktion.
      Der Name "Traktor" kommt nicht von ungefähr.

      Gruß,Jak (auch Traktorbesitzer und -fahrer)
    • von Αnаlüt 0
      Re^3: unterschiedliche Reifengrößen an Traktoren
      Hallo, ihr Traktorfahrer!
      Was hat großer Umfang mit Bodenaufstandsfläche zu tun?
      Je größer der Umfang, desto mehr ähnelt die Aufstandsfläche einer Ebene. Das stimmt also schon.
      Um nicht in der Wiese zu versinken wählt man breite Reifen auf
      den Traktor.
      Stimmt auch, klar. Die großen Reifen hinten haben auch was mit der Bodenfreiheit
      zu tun,und auch mit Traktion.
      Was nützt die Bodenfreiheit bei den Hinterrädern, wenn sie vorne kleiner wäre? Nix. Die Bodenfreiheit ist überall gleich.
      Die Idee mit dem Wendekreis ist schon richtig. Nur wurde noch nicht gesagt, dass sich große Räder fast garnicht einschlagen ließen, weil sie gleich am Chassis schleifen würden. Deshalb sind die Vorderräder bei Traktoren ohne Knicklenkung immer kleiner als die Hinterräder.
      Gruß
      Analüt
  2. Antwort von Frаnk Μuеllеr 0
    Re: weil.....
    Hallo Oliver,


    weil man mit Unterschiedlichen Reifengrößen den Traktor optimal an die jeweiligen Einsatzbedingungen anpassen kann......

    Wenn du einmal darauf achtest.....je nach Einsatz werden nämlich unterschiedliche "Pellen" aufgezogen......

    zum Beispiel:

    Düngen/Spritzen oder kultivieren
    "Schmale Reifen"

    Pflügen oder Eggen
    "Breite Reifen"


    Das vorne im Durchmesser "kleinere" Reifen als hinten aufgezogen werden,hängt mit der Bauart des jeweiligen Traktors zusammen...

    Sofern der Traktor nicht über eine "Knick-Lenkung" verfügt,müssen die
    vorderen Reifen meistens kleiner ausgeführt werden,um einen
    Lenkeinschlag der Räder zu ermöglichen.......
    Aber auch davon gibt es Ausnahmen (UNIMOG zum B. ).....


    mfg