Bildung & Ausbildung
Von: chaukie, 5.2.2010 22:11 Uhr
Hallo, ich habe über den 2. Bildungsweg die Fachoberschulreife erworben und möchte nun mein Abitur nachholen. Leider kann ich dies nicht an einem Abendgymnasium, da ich weder eine abgeschlossene Berufsausbildung, noch zwei Jahre lang gearbeitet habe.
Interessant wäre für mich auch eine Ausbildung, bei der ich am Ende auch mein Fachabitur habe. Welche Möglichkeiten gibt es denn da in NRW. Ich habe leider durch Krankheit viel Zeit verloren und möchte alles möglichst schnell nachholen. Danke schon mal für eure Hilfe.



  1. Antwort von Andreas Werner 1
    Re: bildungsmöglichkeiten nach der fachoberschulreife
    Hallo chaukie,

    nun, das Bildungssystem ist ja Ländersache, und überall läufts anders und heißt es anders. Das NRW-Schulsystem kenn ich nicht besonders gut, trotzdem ein paar Tipps:

    Eine Möglichkeit, das Abitur zu bekommen wäre die dreijährige Ausbildung an einem Oberstufen-Kolleg ( http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Schulsystem/Sc... ), was - soweit ich es sehe - derzeit in Bielefeld angeboten wird.

    Etwas schwieriger könnte es mit dem Weiterbildungskolleg werden ( http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Schulsystem/Sc... ). Hierbei wird zwar eine Berufstätigkeit vorausgesetzt, aber die kann auch durch 3 Jahre "selbständiges Führen eines Haushaltes", Arbeitslosigkeit bzw. Wehr-/Zivildienst (also in Kombination) nachgewiesen werden. Ebenso wäre eine Ausnahmeregelung der zuständigen Bezirksregierung möglich (siehe Link davor).

    Grundsätzlich ist aber erstmal die Frage nach dem Ziel gegeben: Abitur oder doch lieber Ausbildung? Hierfür sollte man sich klar werden, was man denn eigentlich einmal werden will. Danach schaut man, welche Voraussetzungen man dabei erfüllen muss. Nichts ist schwieriger, als abstrakt irgendetwas zu versuchen. Daher genau überlegen, welche Bereich denn überhaupt in Frage kommen.
    So macht ein Abitur nur dann Sinn, wenn man hinterher auch studieren will. Und ein Studium dauert auch nochmal seine Jahre. Möchte man dies tun, kann man das ruhig tun, nur man sollte sich über den Zeitplan klar werden, dass man frühestens in 6 Jahren Geld verdienen kann. Inwieweit Leistungen nach BAföG oder andere Sozialleistungen zum Lebensunterhalt gewährt werden, sollte man ebenfalls vorher abklären.
    Welche Betriebe eine duale Ausbildung mit dem Ziel (Fach-)Abitur anbieten, entzieht sich meiner Kenntnis. Hierfür wäre die Agentur für Arbeit der richtigere Ansprechpartner.

    Daher frage dich:
    - Was will ich werden und was brauch ich dafür?
    - Wie viel Zeit habe ich zur Verfügung?
    - Wie finanziere ich den gewählten Weg?

    Ansprechpartner sind:
    - Agentur für Arbeit (müsste dir diese Frage auch beantworten können)
    - Amt für Ausbildungsförderung / Studentenwerke (für BAföG und zur Beratung)
    - deine bisherige Schule des 2. Bildungsweges

    Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen. Viel Erfolg.
    Hallo, ich ... möchte nun mein Abitur nachholen. Leider kann ich
    dies nicht an einem Abendgymnasium, da ich weder eine
    abgeschlossene Berufsausbildung, noch zwei Jahre lang
    gearbeitet habe.
    Interessant wäre für mich auch eine Ausbildung, bei der ich am
    Ende auch mein Fachabitur habe. Welche Möglichkeiten gibt es
    denn da in NRW.