Deutsche Sprache
Von: Mirco (abgemeldet), 26.7.2004 19:34 Uhr
Hallo. Wer kann mir nen Tip geben?
Zu einem Anschreiben gehört wie jeder weiß auch
die Anschrift eines Empfänges.

Beispiel:

Mustermann GmbH
Personalabteilung
Anrede + Name
Straße

PLZ/Ort

Heisst es jetzt Herr Mustermann oder Herrn Mustermann?

Oder darf ich Beides verwenden?

Noch eine Frage:

Wie ist der richtige Aufbau der Anschrift?

Firma
Abteilung
Anrede
Name
Straße

PLZ/Ort

Oder darf ich Anrede und Name in eine Zeile schreiben?

Freu mich auf Antworten...

Gruss,
Mirco



  1. Antwort von Florian Agreiter 10
    Re: Herr oder Herrn?
    Hallo Mirco,

    in der Anschrift sollte man unbedingt den Akkusativ (Herrn) verwenden ("Herr" gilt neuerdings i. A. nicht mehr als falsch, wird jedoch meist als unschön oder falsch angesehen). Dies ergibt sich daraus, dass bei Briefen früher "An:" stand (an wen? [Akkusativ] – An Herrn ...).

    Alles zum Geschäftsbrief findest du unter DIN 5008.
    Eine ausführliche Beschreibung findest du zum Beispiel unter http://www.rz.fh-ulm.de/projects/onhelp/2_offz2.htm

    Liebe Grüße
    Florian
    1 Kommentare
    • Nachtrag - Duden-Newsletter
      Ich wusste doch, dass die Duden-Redaktion dies auch einmal in einem Newsletter behandelte. Den alten Newsletter habe ich soeben wieder gefunden. Von den vielen Fragen rund um das Thema Briefeschreiben scheint eine
      besonderes Kopfzerbrechen zu bereiten: Verwendet man in der
      Anschrift die Form Herr oder Herrn? Während mancher alte Zopf beim
      Briefeschreiben – wie etwa die früher übliche Vermeidung des
      Pronomens ich – längst abgeschnitten ist, so hat hier die alte Regel
      Bestand, die besagt, dass die Briefanschrift im Akkusativ steht.
      Dies bedeutet, dass nach wie vor die gebeugte Form Herrn verwendet
      werden sollte. Für den bundesdeutschen Schriftverkehr findet sich
      diese Regelung auch in der DIN 5008, Schreib- und Gestaltungsregeln
      für die Textverarbeitung. In der Schweiz gilt allerdings
      mittlerweile auch die Form Herr als zulässig.
      Immer wieder für Unsicherheit sorgt auch die Frage, wie die Adresse
      zu gestalten ist, wenn der Brief nur vom Empfänger persönlich, nicht
      aber von einem anderen Mitarbeiter der Firma geöffnet und gelesen
      werden soll. Prinzipiell gilt hier der Grundsatz, dass das
      betreffende Schreiben dann von anderen Firmenangehörigen geöffnet
      werden darf, wenn der Personenname (mit oder ohne den Zusatz z. H.,
      z. Hd.) nach der Firmenadresse steht. Durch die Voranstellung des
      Personennamens wird dies verhindert. Zur größeren Eindeutigkeit kann
      noch der Vermerk persönlich oder vertraulich hinzugefügt werden.
      Liebe Grüße
      Florian