Deutsche Sprache
Von: ΜаrеnΜіе (abgemeldet), 21.3.2013 13:35 Uhr
Ich schreibe gerade eine Hausarbeit und schon bei dem Thema bin ich mir nicht sicher, ob ein Komma gesetzt werden muss oder nicht. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
Mein Thema lautet:
"Sexuelle Gewalt in der Bibel anhand 2 Sam 11"

Kommt vor anhand ein Komma?

LG Maren



  1. Antwort von аrtgіrl 0
    Re: Komma oder kein Komma?
    Hallo schönen guten Tag MarenMie,

    ich würde kein Komma setzen, da es eine Überschrift ist.

    Mit freundlichem Gruss

    Christiane
    • Antwort von gаrgаѕ 0
      Re: Komma oder kein Komma?
      Moin Maren,

      ich würde ebenfalls kein Komma setzen. Die Begründung von artgirl (da es eine Überschrift ist) "behagt" mir zwar nicht, aber ich weiß keine bessere.
      Wenn Deine Überschrift "Sexuelle Gewalt in der Bibel, dargestellt anhand 2 Sam 11" lauten würde, dann müsste sie m.E. mit Komma geschrieben werden, oder folgendermaßen:
      "Sexuelle Gewalt in der Bibel - dargestellt anhand 2 Sam 11"
      "Sexuelle Gewalt in der Bibel: dargestellt anhand 2 Sam 11"
      "Sexuelle Gewalt in der Bibel. Dargestellt anhand 2 Sam 11"

      Die Zeichensetzung wird in fast allen Titeln so gehandhabt, schau mal hier bei Buchsuche von Google: http://www.google.de/search?hl=de&tbo=p&tbm=bks&q=%2...

      Eine griffige Begründung weiß ich leider nicht - vielleicht, weil durch dargestellt eine Verbform vorhanden ist, die sich nicht auf das Wort Bibel bezieht, sondern auf anhand 2 Sam 11.


      Grüße
      Pit
      1 Kommentare
      • von Јulе 1
        Re^2: Komma oder kein Komma?
        Hallo Pit,

        meine Begründung wäre einfach: "anhand" begründet kein Komma.

        Beispiele:
        "Anhand von 2 Sam 11 stelle ich sexuelle Gewalt in der Bibel dar."
        "Sexuelle Gewalt wird anhand von 2 Sam 11 dargestellt."
        "Sexuelle Gewalt anhand von 2 Sam 11 zu belegen, ist ein spannendes Unterfangen." (Komma wg. erweiterten Infinitivs)

        Das Komma in der Überschrift "Sexuelle Gewalt in der Bibel, dargestellt anhand 2 Sam 11"
        wird von der Partizipkonstruktion mit "dargestellt" hervorgerufen, nicht von "anhand".

        Der unvollständige Satz einer Überschrift erschwert zwar die Beurteilung, aber er setzt ja nicht die Kommaregeln außer Kraft. Und die Vervollständigung zu einem Satz wäre auch anders denkbar (siehe die Beispiele oben).

        Liege ich falsch?

        Viele Grüße,

        Jule

        P.S.: Ich würde hier "anhand von" bevorzugen, da man die Bibelstelle nicht gut in den Genitiv setzen kann.
    • Antwort von Ηаһu 0
      Re: Komma oder kein Komma?
      Dass es sich um eine Überschrift handelt, ändert nichts an der Kommasetzung.

      "anhand xy" ist eine adverbiale Bestimmung der Art und Weise. ABs sind normale Satzglieder, die nicht mit Kommas abgetrennt werden - es sei denn, du willst sie besonders betonen. Das wäre bei deinem Satz aber nicht besonders zweckmäßig.

      ABs kann man oft auch untereinander austauschen:

      - Anhand der Luftfeuchtigkeit stelle ich fest, dass es regnet. (Art&Weise)
      - Heute stelle ich fest, dass es regnet. (Zeit)
      - Aufgrund meiner Intelligenz stelle ich fest, dass es regnet. (Grund)
      - Im Garten stelle ich fest, dass es regnet. (Ort)

      lg hahu