Elektrotechnik
Von: leskunk (abgemeldet), 7.3.2010 18:49 Uhr
hallo,

Habe gestern meine Stromabrechnung bekommen und mich hat fast der schlag getroffen.
Ich (1-Personenhaushalt) wohne in einer 38 m² Wohnung und habe bisher an Stromkosten 32 Euro pro monat gezahlt.
Jetzt heißt es, ich hätte im letzten Jahr über 8000 kWh verbraucht, ergo fast 900 € nachzahlung und in zukunft 114 € monatlich.

Es kann ja wohl nicht sein (trotz nachtspeicheröfen, die aber höchstens auf mittlerer stufe laufen und es hier trotzdem noch saukalt ist), dass ich als Singlehaushalt mehr verbrauche als meine Eltern, die in einem ca. 300 m² haus wohnen und dann auch noch in einem 4-Personenhaushalt?

Irgendwas ist da ja wohl schiefgelaufen?

Was sagt ihr dazu?



  1. Antwort von Schorschi 1
    Re: Stromverbrauch Nachtspeicherofen?
    Hallo,

    vielleicht den Zählerstand falsch abgelesen?

    Ansonsten:
    Wohnst du schon mehrere Jahre in dieser Wohnung oder bist du erst neu eingezogen?

    Gruß

    Sascha
    9 Kommentare
    • von xstrom 0
      Re^2: Stromverbrauch Nachtspeicherofen?
      Hallo,

      vielleicht den Zählerstand falsch abgelesen?
      Glaub ich nicht.
      Nachtspeicherheizung, Wamrwasser aus Strom plus normalers Haushaltsverbrauch, zudem vermutlich keine Regelung der Nachtspeicher, da kommen 8000kWh / a absolut hin.
    • von Schorschi 1
      Re^3: Stromverbrauch Nachtspeicherofen?
      Hi, Nachtspeicherheizung, Wamrwasser aus Strom plus normalers
      Haushaltsverbrauch, zudem vermutlich keine Regelung der
      Nachtspeicher, da kommen 8000kWh / a absolut hin.
      Ja, sehe ich unter Umständen genauso, aber wäre gut zu wissen, ob er in dieser Wohnung neu eingezogen ist. Wenn nicht, warum hat er in den Vorjahren nicht diesen Verbrauch gehabt? Wenn ja, dann einfach mal den Vermieter oder Vormieter (wenn möglich) fragen, ob da es genauso war.

      Normalerweise sollte hier auch ein Doppeltarifzähler eingebaut sein für günstigeren Nachtstrom. Möglicherweise ist auch eine eventuell eingebaute Aufladesteuerung falsch oder gar nicht eingestellt.

      Gruß

      Sascha
    • von leskunk (abgemeldet) 0
      Re^4: Stromverbrauch Nachtspeicherofen?
      Ich bin vor 12 Monaten eingezogen und habe bisher monatlich etwa 32 € Abschlag bezahlen müssen. Das dieser Preis recht unrealistisch war, war mir fast klar, das der wirkliche Preis jetzt aber mal locker über dreimal so viel beträgt, finde ich schon krass und vor allem ziemlich unverschämt. Hätte den betrag lieber gleich aufs jahr verteilt gezahlt anstatt einer satten nachzahlung.

      ich blicke allgemein bei der rechnung noch nicht durch, weil lediglich kosten für den Nachtspeicher angegeben sind, ansonsten aber nichts aufgeführt wurde, und ich ja auch noch sonstigen strom verbraucht habe.

      Laut rechnung fallen für Speicherheizung HT 1.110 kWh an und für Speicherheizung NT(nachttarif? nebentarif?) 5.354 kWh
    • von xstrom 0
      Re^5: Stromverbrauch Nachtspeicherofen?
      Laut rechnung fallen für Speicherheizung HT 1.110 kWh an und
      für Speicherheizung NT(nachttarif? nebentarif?) 5.354 kWh
      OK. Das wären dann 6460 kWh für die Heizung.
      Der Wert ist ziemlich hoch, was darauf schließen lässt, dass

      1. die Speicher kaum gedämmt sind und dadurch ständig die Wohnung wärmen, obwohl der Ventilator nicht läuft und kein Wärmebedarf da ist
      2. die Wohnung mies isoliert ist
      3. eine Aufladeregelung nicht existiert, falsch eingestellt oder defekt ist

      6460kWh für 38m² sind 170 kWh/m², das enstpicht so ca. 17l Heizöl und damit fast dem dreifachen, was bei einem KFW 70 Haus zu erwarten ist.
      Immerhin: Ich fand auch Angaben, dass 20l/m² in Altbauten nötig sein können.

      Du bist vor 12 Monaten eingezogen - hast Du denn keinen Energieausweis für die Wohnung bekommen???

      Lies mal hier:

      http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/energie...
    • von leskunk (abgemeldet) 0
      Re^6: Stromverbrauch Nachtspeicherofen?
      Nein, einen Energieausweis habe ich nicht erhalten.

      Ich habe jetzt mit einer Bekannten gesprochen die schon mehrere Jahre in einer gleichwertigen Wohnung wohnt und diese zahlt seit jahren monatlich einen betrag der so um die 45 € liegt.

      Wie gesagt, ich heize meine wohnung nicht auf T-Shirtwetter (die nachtspeicher haben drei stufen, ich heize meistens zwischen der ersten und der zweiten), der Durchlauferhitzer braucht zwar sicherlich auch einiges, aber ich dusche auch nicht zweimal am tag 3 stunden mit heisem wasser, baden tu ich überhaupt nicht, und ich habe nichtmal spühlmaschine oder waschmaschine.

      Der Verbrauch ist einfach total unrealistisch, die häfte wäre realistisch, ich geh jetzt morgen erstmal zum Vermieter und schaue, das man irgendwie den zählerstand nachprüfen kann.
    • von xstrom 0
      Re^7: Stromverbrauch Nachtspeicherofen?
      Nein, einen Energieausweis habe ich nicht erhalten.
      Tja. Der Verbrauch ist einfach total unrealistisch,
      Nach allem, was ich von der Wohnung bislang weiß, halte ich diese Einschätzung für unbewiesen. die häfte wäre
      realistisch,
      Wenn es ein gut gedämmtes KFW70 Haus wäre und kein alter Altbau mit alten Heizungen ohne Aufladesteuerung. ich geh jetzt morgen erstmal zum Vermieter und
      schaue, das man irgendwie den zählerstand nachprüfen kann.
      Mir ist nicht ganz klar, was da der Vermieter machen soll.
      Man gehe selber zum Zähler und lese die Stände ab, also genau das, was man beim Einzug gemacht hat.
      (Wenn nicht - und das befürchte ich - hast Du überhaupt keine Chance irgendwas zu beweisen. Beim Ummelden von Zählern gibt man den aktuellen Zählerstand an und notiert ihn sich. Alles andere ist so, als ob man einen Brief bekommt, der 100e enthalten soll, und den erst nach einem Jahr öffnet und nachzählt.)

      Solltest Du meinen, Dein Zähler messe falsch, dann kann der Netzbetreiber den austauschen und den alten zu einer neutralen Pürfstelle bringen. Zeigt die Auffälligkeiten, dann bekommst Du Geld zurück. Wenn der alte Zähler in Ordnung ist (und damit ist fast immer zu rechnen!), dann zahlst Du die Kosten für Tausch und Prüfung.
    • von leskunk (abgemeldet) 0
      Re^8: Stromverbrauch Nachtspeicherofen?

      Mir ist nicht ganz klar, was da der Vermieter machen soll.
      Man gehe selber zum Zähler und lese die Stände ab, also genau
      das, was man beim Einzug gemacht hat.
      Das könnte man, wenn man zugang zum Zähler hätte - hat man aber nicht(wär auch ziemlich dumm, wenn jeder mieter zugang zum zähler hätte, da könnte ja jeder rummanipulieren und strom zapfen wie er will), ergo muss man sich vom Vermieter mindestens einen schlüssel aushändigen lassen.
    • von xstrom 2
      Re^9: Stromverbrauch Nachtspeicherofen?
      Hast Du denn beim Einzug Zählerstände notiert, oder wurden die Zählerstände von mindestens zwei unabhängigen Personen abgelesen?

      Der Zugang zum Zähler muss übrigens "leicht zugänglich" sein.
      Manipulationen? Dagegen helfen verplombte Abdeckungen vor Bereichen mit ungezähltem Strom.
      Müsste ich im Rahmen einer Störungsbehebung dringend die Stromversorgung ausschalten und der Raum wäre nicht für mich zugänglich, würde ich aber ganz schön Alarm schlagen.

      Entweder die Zähler sind frei zugänglich, oder der Schlüssel ist in einem Kasten mit Glasscheibe drin, die man dann notfalls zerdeppern muss.
    • von Ague (abgemeldet) 0
      Re^5: Stromverbrauch Nachtspeicherofen?
      Hallo,leskunk ...
      die Betonung liegt auf dem " noch sonstigen Strom "
      Da du keine Zentralheizung hast machst Du ja auch Dein Wasser teuer elektrisch warm.,.vielleicht noch Durchlauf- erhitzer im Bad ..
      Schau mal was Du in der vorigen Wohnung an Nebenkosten hattest --und rechne das mal ab ...
      Die Nachtspeicher sind " Tückisch "
      Haben meine alten Eltern bis zu ihrem Tode im Haus mit 5 Nachtspeicheröfen nie verstanden ...
      Die Funktion der Raumthermostaten nie kapiert --Da blies es im Hochsommer heiße Luft ..im Winter kalt --weil über Nacht die Dinger leer geblasen waren..
      Und am Tag dann DIREKT den Tagstrom ziehen zum Heizen---das ist teuer ..
      Du dürftest nicht frieren ..
      Die Geräte sind für die Raumgröße ausgelegt ..
      Man muß sich mit der Benutzung wohl erst ein wenig vertraut machen ..
      Wie hier schon beschrieben ist elektrisch heizen sehr teuer ..
      den Luxus nur am Thermostat zu drehen --kein stinkiges Öl--keine Kesselstörungen -das bezahlt man teuer ...
  2. Antwort von xstrom 0
    Re: Stromverbrauch Nachtspeicherofen?
    Habe gestern meine Stromabrechnung bekommen und mich hat fast
    der schlag getroffen.
    Ich (1-Personenhaushalt) wohne in einer 38 m² Wohnung und habe
    bisher an Stromkosten 32 Euro pro monat gezahlt.
    Jetzt heißt es, ich hätte im letzten Jahr über 8000 kWh
    verbraucht, ergo fast 900 € nachzahlung und in zukunft 114 €
    monatlich.
    38m² - die benötigen im Altbau etwa 150kWh / m² Heizenergie.
    (zur Orientierung:
    KFW70 Haus 60kWh/m²
    Durchschnitt in D: 136kWh/m²)
    Das wären also rund 5500 kWh für das Heizen.
    Bleiben noch 2500 kWh für Haushalt und Warmwasser.

    Das ist aber wenig! Es kann ja wohl nicht sein (trotz nachtspeicheröfen, die aber
    höchstens auf mittlerer stufe laufen und es hier trotzdem noch
    saukalt ist), dass ich als Singlehaushalt mehr verbrauche als
    meine Eltern, die in einem ca. 300 m² haus wohnen und dann
    auch noch in einem 4-Personenhaushalt?
    Natürlich kann das so sein, dass MUSS sogar so sein.
    Vielleicht hat es sich noch nicht überall herumgesprochen, deshalb wiederhole ich das mal:
    Gas und Heizöl kosten ungefähr die Hälfte von Nachtstrom, wenn man die reinen Energiekosten berücksichtigt.

    Leider verrätst Du uns nicht, wieviel kWh auf Nachtstom und Tagstrom entfallen.
    Vielleicht holst Du das mal nach.
    Hast Du denn keinen Energieausweis für die Wohnung? Das würde man doch sowas sehen?
    Oder wohnst Du da schon länger? Dann würden mich mal die Rechnungen der Vorjahre interessieren, vor allem die Zählerstände und ob die geschätzt oder abgelesen wurden.