Elektronik
Von: есһоlоrіоt, 26.10.2005 09:47 Uhr
Moin,

wie funktionieren eigentlich GPS-Mäuse, die Signallaufzeit ist doch erstmal viel zu lang. Ausserdem besitzen die GPS-Satelliten doch gar nicht die Auflösung um die Position der Maus bis auf den Zentimeter genau zu berechnen.

Mfg echo



  1. Antwort von Μісһаеl 2
    Re: GPS-Mäuse
    hallo. wie funktionieren eigentlich GPS-Mäuse, die Signallaufzeit ist
    doch erstmal viel zu lang. Ausserdem besitzen die
    GPS-Satelliten doch gar nicht die Auflösung um die Position
    der Maus bis auf den Zentimeter genau zu berechnen.
    eine ladestation für diese mäuse läßt sich ganz einfach mittels ovalbohrer befestigen, wenn keine lufthäken verfügbar sind.
    falls die elektronik irgendwann mal streiken sollte, hilft oft etwas mosfett.

    interessant ist übrigens, daß diese mäuse keine tasten haben http://www.kh-gps.de/maus.htm ;-)


    gruß

    michael
    1 Kommentare
    • von Јосһеn (abgemeldet) 0
      Nicht verarschen
      Also ganz einfach das Ding heisst nur GPS Maus weil es einen Gps-Empfänger beinhaltet und evntl. noch die Funktion einer normal Muas bereitstellt, das heisst aber nicht das die Position der Maus auf der Oberfläche deines Schreibtisches mit Gps berechnet wird dies wird ganz herkömmlich mit Kugel oder Optik bewerkstelligt.

      Gruss Jochen
  2. Antwort von Оlаf 0
    Re: GPS-Mäuse
    Moin,

    wie funktionieren eigentlich GPS-Mäuse, die Signallaufzeit ist
    doch erstmal viel zu lang.
    Was ist an annähernd 300.000 km je Sekunde denn zu langsam? Ausserdem besitzen die
    GPS-Satelliten doch gar nicht die Auflösung um die Position
    der Maus bis auf den Zentimeter genau zu berechnen.
    Nö, aber die Maus, die Kontakt mit mindestens drei Satelliten hat. Der Satellit berechnet garnix.
    5 Kommentare
    • Frage
      Hallo Olaf! Nö, aber die Maus, die Kontakt mit mindestens drei Satelliten
      hat. Der Satellit berechnet garnix.
      Ich meine mich erinnern zu können, das mindestens vier Satelliten nötig sind, um im dreidimensionalen Raum einen Punkt eindeutig zu bestimmen. In zwei Dimensionen erhalte ich bei zwei Satelliten zwei Schnittpunkte. Damit wäre die Positionsbestimmung nicht eindeutig und ich bräuchte einen Dritten. Auf einer Kugeloberfläche wäre es dann noch einer mehr, oder?

      Fragende Grüße

      Michael
    • von Оlаf 0
      Re: Frage
      Ich meine mich erinnern zu können, das mindestens vier
      Satelliten nötig sind, um im dreidimensionalen Raum einen
      Punkt eindeutig zu bestimmen. In zwei Dimensionen erhalte ich
      bei zwei Satelliten zwei Schnittpunkte. Damit wäre die
      Positionsbestimmung nicht eindeutig und ich bräuchte einen
      Dritten. Auf einer Kugeloberfläche wäre es dann noch einer
      mehr, oder?
      Stimmt, es sind vier. Habe das falsch in Erinnerung gehabt.
    • von Јосһеn (abgemeldet) 0
      Re^2: Frage
      Also mal zur aufklärung solange ein heute standartmässiger 12 Kanal Parallelempfänger kontakt zu 3 Satelliten hat ist es ihm nur möglich seine Position auf der Erdoberfläche anzugeben. Sobald aber der Empfänger Kontakt zu 4 Satteliten bekommt kann er auch die Höhe über bzw. unter normal (nautisch) Null angeben.

      Ein besserwisserlicher Gruss Jochen [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Re^3: Frage
      Hallo Jochen! Also mal zur aufklärung solange ein heute standartmässiger 12
      Kanal Parallelempfänger kontakt zu 3 Satelliten hat ist es ihm
      nur möglich seine Position auf der Erdoberfläche anzugeben.
      Am besten du zeichnest dir das Ganze mal zweidimensional auf. Dann wirst du erkennen, dass du bereits dort drei Satelliten benötigst, um einen Punkt eindeutig zu bestimmen. Für den dreidimensionalen Fall benötigst du mindestens 4 Satelliten. Wenn du mal nach GPS googelst, wirst du sofort einige Links dazu finden, die das sehr schön illustrieren.

      Gruß

      Michael
  3. Antwort von Ρеtеr(ΤОО) 0
    Re: GPS-Mäuse
    Hallo echo, wie funktionieren eigentlich GPS-Mäuse, die Signallaufzeit ist
    doch erstmal viel zu lang. Ausserdem besitzen die
    GPS-Satelliten doch gar nicht die Auflösung um die Position
    der Maus bis auf den Zentimeter genau zu berechnen.
    Mit GPS-Mäusen tasste man ja auch im Kilometer-Bereich ab.........

    Oder meinst du jetzt die Vermesseungstechnik ?
    Hier arbeitet man mit Differential-GPS um die Genauigkeit hinzubekommen. Man stellt einen Empfänger an einem bekannten Punkt auf und misst die abweichenden Werte von GPS, welche dann mit den gleichzeitig gemessenen Werten des mobilen Empfängers verrechnet werden.

    Fall due eine Beziehung zu Computermäusen herstellen willst: diese bezieht sich lediglich auf die Form :-))

    MfG Peter(TOO)