Existenzgründung
Von: ralfi (abgemeldet), 20.6.2007 16:19 Uhr
Hallo,

ich möchte gerne wissen, was man tun muss, um eine GbR zu gründen. Muss man ähnlich einer GmbH auch was "blechen"?

Ganz viele Grüße und rechtherzlichen Dank im Voraus.

Ralfi



  1. Antwort von Ulrich Trettner 0
    Ganz einfach oder doch nicht?
    Hi Ralfi, ich möchte gerne wissen, was man tun muss, um eine GbR zu
    gründen. Muss man ähnlich einer GmbH auch was "blechen"?
    aus: http://www.gruenderleitfaden.de/recht/unternehmensre...
    Ein Zusammenschluss von mehreren Personen zur Erreichung eines gemeinsamen Zweckes begründet eine GbR, ohne dass es genau genommen irgendwelcher Formalitäten oder gar eines Vertrages bedarf.
    Die berühmte Büro-Kaffeekasse stellt somit eigentlich schon eine GbR dar.

    Aber ganz große Vorsicht!
    Denn:
    Für Schulden der Gesellschaft haftet jeder Gesellschafter unbeschränkt, auch mit seinem Privatvermögen.

    Man muß keine Stammeinlage blechen, aber man blecht für den/die Anderen mit, falls Schulden entstehen.

    http://www.frankfurt-main.ihk.de/recht/mustervertrag...

    Jeder Einzelunternehmer muß nur für den Gewerbeschein bezahlen. Sie treten dann nach außen hin als GbR auf. Und damit sind sie eine.

    mfg Ulrich
    8 Kommentare
    • von ralfi (abgemeldet) 0
      Re: Ganz einfach oder doch nicht?
      Wenn man ein kleines privat Unternehmen gründet, das u.a. einen kleinen Kurierservice anbietet, lohnt es sich da eine GbR oder eine GmbH zu machen?

      Dank und Gruß! [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Wadlbeisser (abgemeldet) 0
      Re^2: Ganz einfach oder doch nicht?
      Hi Ralfi,

      "lohnen" tut sich eine GBR nicht, weil ja wie schon geschrieben jeder der GBR-Mitglieder die unbeschränkte Haftung für Verbindlichkeiten der GBR mit seinem privaten Vermögen hat.
      Nur wenn einer nicht genug finanzielle Mittel hat um die Firma alleine zu stemmen, sollte man einen zweiten oder mehrere mit ins Boot nehmen.

      Gruß
      WB
    • von Sonnenblume (abgemeldet) 0
      Re^2: Ganz einfach oder doch nicht?
      @R
      ES LOHNT SICH AUF JEDEN FALL ZUR KOSTENLOSEN BERATUNG DER IHK ODER HANDWERKSKAMMER ODER DER STADT ODER VERBRAUCHERSCHUTZ ODER ODER ZU GEHEN .......... die Rechtsformwahl ist nicht zu unterschätzen (Haftung mit Privatvermögen ....)

      oder via BfA gibt es auch kostenlose Seminare, glaub ich.


      viel Erfolg - aber Augen auf

      vg
      steffi
    • Re^3: Ganz einfach oder doch nicht?
      Hi Steffi,

      (Warum schreist du eigentlich so? Gehört das auch zum Vorurteil von Blondinen?) ES LOHNT SICH AUF JEDEN FALL ZUR KOSTENLOSEN BERATUNG DER IHK
      ODER HANDWERKSKAMMER ODER DER STADT ODER VERBRAUCHERSCHUTZ
      ODER ODER ZU GEHEN ..........
      Du hast die Audienz beim Papst vergessen.

      Wie auch immer: Die Handwerkskammer hat damit überhaupt nichts zu tun, der Verbraucherschutz ebenso. Die Stadt ist insofern nur relevant, wenn es um die Erteilung der Gewerbeerlaubnis geht.

      Anlaufadressen sind für ihn die IHK mit den bekannten Existenzgründungsseminaren. die Rechtsformwahl ist nicht zu
      unterschätzen (Haftung mit Privatvermögen ....)
      Als Anfänger mit IMHO wenig Geld hat er keine große Wahl. SO einfach ist das. Sehr viele kleine Einzelhändler haften übrigens ebenso mit ihrem Privatvermögen. Auch der Geschäftsführer einer GmbH haftet in vielen Situationen persönlich.
      http://de.wikipedia.org/wiki/GmbH-Gesch%C3%A4ftsf%C3...

      Ein Einzelunternehmer sollte für den Kurierdienst völlig reichen. Die GmbH kostet für diesen Zweck zuviel Geld, auch die jährlichen Kosten sind nicht zu unterschätzen. Eine Ltd klingt verlockend, ist aber für diesen Zweck ebenfalls Unfug, gefährlicher Unfug sogar.

      Letztlich muß man sich die Frage stellen, welche Art von Haftung überhaupt auftreten kann, welche Risiken in dem Bereich auftreten und ob sie wirklich so schlimm sind, wie sie sich anhören.
      Einige der Risiken lassen sich mit einer geeigneten Versicherung abfedern.

      Eine GbR ist aus den bereits genannten Gründen sehr risikoreich, weil man seine Partner gut kennen muß.

      mfg Ulrich
    • von Wadlbeisser (abgemeldet) 0
      Re^4: Ganz einfach oder doch nicht?
      Hallo Ulrich,

      genau, das ist für Ralfi möglicherweise das eigentliche Problem:
      Er überlegt krampfhaft welche Gesellschaftsform seine Kurierfirma bekommen soll, statt sich nach den Risiken und deren Absicherung zu kümmern.

      Ich fahre selber Kurier, und weiss daher welche drei Hauptprobleme für Kurierfirmen zu lösen sind:
      Auftragslage - Kunden springen ab wenn billigere Anbieter auf sie zukommen
      Zahlungsausfälle - Kunden lassen auf Monatsrechnung fahren und zahlen dann nicht
      Fahrer-/Fahrzeugprobleme - Fahrzeug fällt wg. Defekt aus, Fahrer wg Krankheit

      Gruß
      WB

      Transportschäden lassen sich durch entsprechende Versicherungen abdecken.
    • von joku 0
      Re^5: Ganz einfach oder doch nicht?
      Transportschäden lassen sich durch entsprechende
      Versicherungen abdecken.
      Kannst Du eine Versicherung für solche Transportschäden und deren eventuelle Folgeschäden empfehlen?

      Gruß
      JoKu
    • von Wadlbeisser (abgemeldet) 0
      Re^6: Ganz einfach oder doch nicht?
      Hi JoKu,

      vor 10 Jahren hatte ich selber eine solche bei der Dt.Herold (heute Zurich).
      Derzeit bin ich über meinen Kurierdienst versichert.

      Gruß
      WB
    • von joku 0
      Re^7: Danke für die Info!
      Danke!

      Gruß JoKu