Familie
Von: ѕіgrіd dеtһlоff, 29.8.2011 21:41 Uhr
Liebe/-r Experte/-in,ich habe vor sieben Jahren einen Mann kennengelernt, den ich nicht mehr los werde. Das gibt es nicht? Doch! Die letzte Chance war das er Arbeit gefunden hat und ausgezogen ist. Nun brauche ich nur noch die Tür zumachen. Ich habe keine Chance mich gegen diesen Menschen zu wehren. Denn er macht ja nichts. Jeder Versuch ihn vor die Tür zu setzen scheitert und immer wieder verschafft er sich Zugang zu meinem Leben. Dringt in mein Leben ein indem er alles an sich reisst und dann als der Gute sich hinstellt. Er bescheisst mich nach Strich und Faden, nur ich kann es nicht beweisen, denn er ist schlauer. Wenn ich ihn anzeige wird es ein Spiessrutenlauf, den ich nicht gewachsen bin. Telefonterror, seit Jahren.Zweimal habe ich ihm sachon die Schlüssel abgenommen. Er bekam sie wieder.Den Wunsch alleine zu sein, ignoriert er einfach. Er soll gehen hört er gar nicht hin.Heute hat er eine meiner Enten geschlagen, das erzählt er mir auch, als ich in den Stall kam, war ein Küken tot, weil er es mit einer brütenden Ente einfach eingesperrt hat, er ist betrunken. Ich kann es kaum noch ertragen. Polizei Beschluss das alles hatte ich schon. Der Mann ist bekannt, wenn ich ihn heute rausholen lassen würde, wäre er noch lange nicht weg. Er macht mir und meinem Sohn das Leben zur Hölle, pöbelt nur rum, beschimpft mich und regelt alles ohne mich zu fragen. Die Post öffnet er einfach und so weiss er über alles bescheid. Ein Traum hatte ich , ich habe mir ein anderes Haus gekauft, doch als er es Spitz bekam, hat er auch gleich alle Weichen gestellt, das ich dort nicht ohne ihn hinziehe. Er hat sich schon bei den Nachbarn vorgestellt usw. Nun überlege ich noch woanders hin. Wohin. In ein zwei Stunden wird er vom saufen wiederkommen und rumpöbeln oder mich bis aufs Blut nerven, wie sehr er mich liebt. Auf der Arbeit kann ich kaum arbeiten, weil er da dauernd betrunken anruft , mitten im Hochbetrieb. Er hat mich im Griff und ich bin ihm hilflos ausgeliefert. Er lässt mich nicht ausreden, schreit gleich rum wenn ich nicht mache was er will.Seit August ist er wieder arbeitslos, hatte bisher kein Geld zum saufen, aber irgendwie kommt er immer wieder an Geld. Ich kann nicht kontrollieren ob er hier Dinge verkauft, Geld von mir nimmt, auch wenn ich alles verstecke.Wenn ich ihm mit 'Polizei drohe, droht er mir mit Gewalt. Das nützt auch nichts, er ist mit allen Wassern gewaschen, er kommt. Hast Du was zu essen. Du bist so doof , ein Dämlack, das waren die ersten Worte.
Mfg Susanne



  1. Re: Mann muss weg
    Geh zu einer Ehe- und Lebensberatungsstelle oder ins Frauenhaus! Viele Gruße GM
    • Antwort von Κаrl 1
      Re: Mann muss weg
      Liebe Susanne! Du befindest Dich in der typischen Opferrolle. Dies ist keine Schuldzuweisung, es ist einfach so.
      Veränderungen fangen nicht bei diesem Mann an, denn wenn alles so weiter läuft wie bisher und Du alles hinnimmst, besteht für ihn überhaupt kein Grund sich zu ändern oder abzuhauen. Er hat Dich ja voll im Griff. Also ist die entscheidende Frage: Bist Du es Dir selbst wert glücklich zu sein und Dich damit von ihm zu trennen. Denn wenn Du anfängst Dich selbst zu lieben um Deiner selbst willen, dann wachsen Dir auch die Kräfte zu alles zu tun, um von ihm loszukommen. Im Moment schaust Du nur auf ihn, wie das Kaninchen auf die Schlange. Damit hat er gewonnen. Fange an, auf Dich zu schauen und Dir sagen: Ich habe mich lieb, ich bin es mir wert glücklich zu sein und ich habe die Kraft, alles zu tun, damit ich es auch werde. Das wird am Anfang nicht einfach sein, aber denke immer daran: Probleme sind Lösungen im Arbeitsanzug. Also rinn in den Blaumann, die Ärmel hochgekrempelt und anfangen. Drohe ihm nicht, sondern gehe einfach zur Polizei!!! Vorher aber er kundige Dich nach einem guten Rechtsanwalt der Dir in dieser Situation beisteht. Dann sei konsequent. Männer wie er sind nämlich Feiglinge. Sobald sie merken, dass Du es ernst meinst, ziehen sie schon bald den Schwanz ein und gehen. Sei also konsequent!!! Konsequent aus Liebe zu Dir.
      1 Kommentare
      • Re^2: Mann muss weg
        Deine Antwort war die beste und hat mir am meisten geholfen. Ich habe durch deine Antwort eine Idee gehabt.Ich bin von der Arbeit nicht nachhause gefahren, habe eine Stunde gewartet und bin dann erst ans Handy gegangen. Ich habe gesagt ich bin im Frauenhaus, in Flensburg. Danach habe ich das Handy ausgemacht. Heimlich habe ich mich dann bei meinem Sohn in der Wohnung verkrochen und abgewartet. Tatsächlich hat er gepackt und ist weg nach ein paar Stunden.Er hatte Angst das die Polizei hier aufkreuzt. Du hattest recht mit Männer sind feiglinge. Er hat noch Bewährung und kann sich eine Anzeige nicht leisten. Mal sehen was draus wird. Vielen Dank erstmal für die netten Worte. Liebe Grüsse von Susanne
    • Antwort von Јаkоbuѕ Rісһtеr (abgemeldet) 1
      Re: Mann muss weg
      Liebe Susanne,
      ich würde dir raten in das nächstgelegende Frauenhaus zu ziehen. Da bekommst du Hilfe und man wird einen Weg finden, dich von diesem Mann zu befreien. Ansonsten ist die Sache schwierig. Du musst einfach mal weg, um dich vor diesem zu schützen und da scheinen mir die Frauenhäuser die geeigneten Einrichtungen zu sein.
      Ich wünsche dir viel Kraft und Mut dazu.
      Jakobus
      1 Kommentare
      • Re^2: Mann muss weg
        So etwas ähnliches wie Frauenhaus habe ich schon mal gemacht, der weisse Ring war in dieser Sache schon mal tätig. Dennoch kam mir durch Deine Antwort die rettende Idee. Ich bin von der Arbeit nicht nachhause und erst eine Stunde später ans Handy gegangen. Dann habe ich gesagt ich bin im Frauenhaus und wir besprechen gerade wie es weiter geht. Das Handy hab ich dann abgeschaltet , hab mich heimlich zu mein Sohn in die Wohnung begeben und gewartet. Und siehe da mnach ein paar Stunden hat der Mann die Wohnung verlassen´, weil er Angst hat das die Polizei kommt.Nun muss ich auf dieser Basis weiter arbeiten.
        Vielen Dank erstmal für Deine Antwort
        Grüsse von Susanne