Garten & Pflanzen

Hallo Bolo
ich hätte jetzt die ganze Liste von Vorteilen der Kompostdüngung und Nachteilen einseitiger Düngung, wie Pferdemist, Hornmehl oder auch Seetang genannt und dir geraten, alle deine Materialien zuerst auf den Komposthaufen zu geben, einmal umzusetzen und nach eineinhalb Jahren die Komposterde auf deine Kartoffelbeete zu tun, damit der fehlende Fruchtwechsel möglichst ohne Folgen bleibt (nur so geht es ohne Platzwechsel), aber da du von 180 km Entfernug schreibst, kommt mir ein ganz anderer Gedanke:
Ich habe einen Versuch gestartet, Kartoffeln in Heuhaufen zu legen. Ja, richtig gelesen und das geht!!
Im Herbst gemähtes langes Gras zu einem Haufen aufschichten, längliche Form, damit viel Oberfläche da ist. Nach dem Winter ist das Ganze ziemlich zusammengesunken, aber immer noch ein Hügel. Da hinein die Saatkartoffeln legen. Man braucht sich dann nicht mehr drum kümmern und es gibt eine Ernte die erstaunen lässt.
Einziges Ärgernis sind die Schnecken. Ich habe aber erlebt, dass sich die Kartoffeln dann doch durchsetzen, bzw. die Schnecken anscheinend nicht so oft Kartoffellaub auf dem Tisch wollen, vor allem schmeckt ihnen das ältere Laub offenbar nicht mehr. Ein Schneckenzaun rings um die Heuhaufen wäre vielleicht sinnvoll, hält jedoch die Tierchen, die schon im Heu verborgen sind, natürlich nicht ab.
Was meinst du, einen Versuch wäre es doch wert, nicht?

Wenn du es aber nicht wagst:
Düngung mit Seetang oder Rindermist ist auf jeden Fall zu einseitig, um den Kartoffeln über den ausgelaugten Boden von Vorjahr hinweg zu helfen. Krankheiten und Schädlingsbefall ob der schwachen Pflanzen wären vorprogrammiert.
Warum hast du kaum Kompost? Du könntest z.B. zur Herbstzeit in irgendeiner Schrebergartenanlage einen Aushang machen, dass du an einem schönen Tag (möglichst Samstag) einen Anhänger bereitstellst, zu dem die Gärtler ihren Grünschnitt bringen können, ich garantiere dir, du kriegst jede Menge Material. Viel zu viele Gartenbesitzer tragen jedes übrige Blättchen in die Mülldeponie. Das ist Raubbau in den Gärten. Sie sind überaus dankbar, wenn sie ihre gefüllten Plastiksäcke nur bis zu deinem Anhänger bringen müssen.

Grüße
Gisela

Zurück zu den FAQ's zum Thema "Garten & Pflanzen"
Weitere FAQ zu Garten & Pflanzen
Folgende Artikel könnten Dich auch interessieren: