Festnetztelefonie
Von: ΜаmаЈоһnnү, 17.5.2011 13:12 Uhr
... ohne die Vorwahl natürlich :)

Hallo zusammen,
ich ziehe von einer Stadt in die andere und wüsste gerne, ob schonmal jemand erfolgreich seine Festnetznummer von einem Ortsnetz ins andere mitgenommen hat, sodass sich nur die Vorwahl ändert. Technisch möglich müsste es sein; die Frage ist nur, sie frei ist (klar), und ob sich die Anbieter (in meinem Fall Alice) darauf einlassen -- oder sehe ich das falsch?

beste Grüße
Nils



  1. Antwort von Ηеіnz 2
    Re: Festnetznummer in andere Stadt mitnehmen
    Hallo,
    alle Rufnummern, die von Kunden gekündigt werden, müssen an die Bundesnetzagentur zurückgegeben werden - dazu ist der jeweilige Anbieter verpflichtet.
    Alle neu vergebenen Nummern sind 11-stellig (ohne die erste 0) - also gibt es im kleinsten Dorf 6- oder 7-stellige Rufnummern:
    Je nach Vorwahl: 0 6745 / 1234567 oder 0 38765 / 123456
    Eine Mitnahme in andere Ortsnetze ist leider nicht möglich - nur beim Umzug innerhalb des Vorwahlbereichs kann man (auch bei Anbieterwechsel) die alten - auch kürzere - Rufnummer/n mitnehmen.
    Warum allerdings die Rufnummern sooooo lang sein "müssen", konnte mir
    noch niemand so richtig klarmachen...
    VG
    Heinz
    • Antwort von L. Β. 1
      Re: Festnetznummer in andere Stadt mitnehmen
      Da hilft nur fragen. wunschnummern kosten oft ne kleinigkeit extra (einmalig)
      Eine andere Möglichkeit ist, die Vanity-Nummer 0700. Die kann man auf jede Festnetznummer aufschalten. Aber: Ob Alice die anbietet? Und:
      0700 anzurufen wird von Flatrates nicht abgedeckt, ist vom Handy sogar sehr teuer, im Festnetz so um 4,5ct.

      Übrigens kann man Festnetznummern durchaus in andere städte transportieren, wenn man dieselbe Vorwahl hat 8z. B. in ländlichen Gebieten)
      • Antwort von Dеr Rеné (abgemeldet) 0
        Re: Festnetznummer in andere Stadt mitnehmen
        Hallo,
        ob sie frei ist, ist ja schnell probiert ;-)
        Je nach Ortsnetz haben neue Nummern (für normale Anschlüsse) mindestens 6 (inzwischen auch in kleineren Ortsnetzen schon 7) Ziffern, kürzere werden nicht mehr vergeben (eine mit 3 oder 4 Ziffern blockiert ja 1000e Nummern).
        Praktisch stehen die Chancen noch schlechter, da auch nicht jeder Anbieter über alle freien Nummern verfügen kann (später kann man sie aber portieren...). Meines Wissens, werden die nur immer blockweise von der Bundesnetzagentur an die Anbieter vergeben. Erst, wenn der Block (fast) voll ist, bekommen sie den nächsten.

        Cu Rene
        • Antwort von ѕtеffіfее (abgemeldet) 0
          Re: Festnetznummer in andere Stadt mitnehmen
          Alice hat doch meines Wissens nach gar kein "Festnetz"! Oder irre ich mich jetzt.

          Mit anderen Worten, ich kann mit einem "normalen", analogen Telefon, welches ich bei Alice-Anschlüssen in die "Telefondose" direkt "einstecke" in keinem Fall telefonieren. Auch Notrufnummern sind so nicht möglich, wie bei normalen analogen Anschlüssen.

          Also so viel ich weiß. läuft bei Alice als so genannter Carrier im DSL-Netz der T-Com alles über DSL-Telefonie. Und da müsste die Übernahme der (virtuellen) Telefonnummer die ja der sharing IP zugeordnet wird, so fern sie nicht vergeben ist, problemlos möglich sein.
          1 Kommentare
          • von xѕtrоm 0
            Re^2: Festnetznummer in andere Stadt mitnehmen

            Alice hat doch meines Wissens nach gar kein "Festnetz"! Oder
            irre ich mich jetzt.
            Du irrst. Alice macht im Gebiet von Hansenet richtige Anschlüsse, woanders andere. Auch Notrufnummern sind so nicht möglich, wie bei normalen
            analogen Anschlüssen.
            Doch, doch, die werden entsprechend geroutet.
            Aus diesen Kinderschuhen sind die Netzbetreiber entwachsen. Also so viel ich weiß. läuft bei Alice als so genannter
            Carrier im DSL-Netz der T-Com alles über DSL-Telefonie.
            VoIP. Und eher nicht Telekom, sondern:

            Wenn Hansenet, dann eigene Vermittlungsstelle und echte Telefonie.
            Wenn Telefonica Technik in der Vermittlung, dann Telefonica DSL mit VoIP.
            Wenn das alles nicht da ist, dann Nutzung der Telekom Technik. Und da
            müsste die Übernahme der (virtuellen) Telefonnummer die ja der
            sharing IP zugeordnet wird, so fern sie nicht vergeben ist,
            problemlos möglich sein.
            Ich will es mal so sagen:
            Man könnte seinen Alice-Modem-Router an einen andere DSL Anschluss hängen und hätte die selbe (!) Nummer.
            Würde Alice die Telefoniezugangsdate herausrücken, dann könnte man weltweit an jedem Internetanschluss unter seiner Nummer telefonieren.
        • Antwort von xѕtrоm 0
          Re: Festnetznummer in andere Stadt mitnehmen

          ... ohne die Vorwahl natürlich :)

          Hallo zusammen,
          ich ziehe von einer Stadt in die andere und wüsste gerne, ob
          schonmal jemand erfolgreich seine Festnetznummer von einem
          Ortsnetz ins andere mitgenommen hat, sodass sich nur die
          Vorwahl ändert. Technisch möglich müsste es sein; die Frage
          ist nur, sie frei ist (klar), und ob sich die Anbieter (in
          meinem Fall Alice) darauf einlassen -- oder sehe ich das
          falsch?
          Du siehst fast richtig.
          Nummern werden von der Bundesnetzagentur den Netzbetreibern zur Verfügung gestellt. Da gibt es meines Wissens kein "wünsch dir was".
          Der Betreiber kauft z.B. 1.000 Nummern im Block, die vergibt er dann nach und nach. Wenn deine dabei sein sollte: Lottogewinn!
          Und noch was:
          Kurze Rufnummern werden gar nicht mehr vergeben.
          Solltest du also eine 5stellige Nummer haben, wird es praktisch unmöglich sein.