Fitness & Gesundheit
Von: Philothei (abgemeldet), 8.5.2005 21:40 Uhr
Hi,
Ich mache jetzt seit ein paar Wochen jeden Tag Sport. Meistens laufen, nur zweimal die Woche was anderes und zwar Taek Won Do.
Ich laufe auf dem Laufband ca 40min und dann so an die 5km. Meine Figur hat sich auch schon ein bisschen verbessert in die Richtung wie ich mir das vorstelle, da ich gleichzeitig alles meide was Industriezucker enthaelt. Jetzt meinte jemand, dass es gar nicht so gut waere jeden Tag zu laufen, sondern dass die Muskeln einen Tag Entspannung braeuchten. Und fuer die Gelenke sei es auch nicht gut. Stimmt das?
vg phili



  1. Antwort von pumpkin (abgemeldet) 0
    Re: Jeden Tag laufen okay?
    Moin Jetzt meinte jemand, dass
    es gar nicht so gut waere jeden Tag zu laufen, sondern dass
    die Muskeln einen Tag Entspannung braeuchten.
    Ja, das ist was dran: Muskeln wachsen in den Trainingspausen. Deshalb macht man traditionel einen Tag Pause, einen Tag Training, einen Tag Pause,... Und fuer die Gelenke sei es auch nicht gut.
    Das ist mehr eine Frage der Überbelastung beim trainieren. Falsch laufen, schlechte Schuhe,... machen da mehr kaputt als täglich trainieren.

    cu
    • Antwort von Herb 0
      Re: Jeden Tag laufen okay?
      Hi ho,

      jeden Tag Sport ist eine Frage des Trainingsaufbaus und der Ernährung. Solange Du keine körperlichen Probleme bemerkst kannst Du ruhig weiter trainieren.

      Grüsse,

      Herb
      • Antwort von Tara Delin 0
        Re: Jeden Tag laufen okay?
        Hi,
        Ich mache jetzt seit ein paar Wochen jeden Tag Sport. Meistens
        laufen, nur zweimal die Woche was anderes und zwar Taek Won
        Do.
        Wenn dann bitte Taekwon- Do . Habe es selbst lange gemacht und einige Wortkreationen tun mir echt in den Augen weh. Ist aber nicht bös gemeint. Ich laufe auf dem Laufband ca 40min und dann so an die 5km.
        Meine Figur hat sich auch schon ein bisschen verbessert in die
        Richtung wie ich mir das vorstelle, da ich gleichzeitig alles
        meide was Industriezucker enthaelt. Jetzt meinte jemand, dass
        es gar nicht so gut waere jeden Tag zu laufen, sondern dass
        die Muskeln einen Tag Entspannung braeuchten. Und fuer die
        Gelenke sei es auch nicht gut. Stimmt das?
        Wie schon gesagt ist so ein Regenerationstag mal nicht schlecht.
        • Antwort von Pegasus (abgemeldet) 0
          Jeb
          Hi Phili,

          du läufst ja nicht jeden Tag, sondern legst zweimal pro Woche ein Taekwon-Do-Training ein.
          Also läufst du an den verbleibenen 5 Tagen 5 km, das macht 25 km die Woche. Als Richtwert sagt man, dass der Körper ab 95 km pro Woche nicht mehr ausreichend regenerieren kann, also hast du noch ein paar Kilometerchen Platz ;-)
          Die Ruhephase für die Muskeln ist nur relevant, wenn du Kraftsport betreibst und quasi auf Muskelmasse aus bist, im Klartext: Bankdrücken & Co. Da lässt sich ein entsprechender Muskelzuwachs in der Tat nur durch entsprechende Ruhephasen erzielen.
          Die Laufbänder sind heutzutage alle gut gefedert und wenn du über gutes Schuhwerk verfügst und dich wohlfühlst, ist gegen dein Training überhaupt nichts einzuwenden. Allerdings würde ich dir zu 2 Paaren Laufschuhen raten, die du jeden Tag wechseln kannst, damit sich die Dämpfungen erholen können.

          Gruß von Pegasus
          • Antwort von Simon Bauer 0
            Re: Jeden Tag laufen okay?
            Wenn Du Angst um Deine Knochen hast (ggf. wegen starkem Übergewicht) dann geh erstmal ein paar Monate zum Konditionsaufbau regelmäßig schwimmen. Das schont die Knochen bei gleichem, teilweise sogar höhrem, Nutzen was Kondition und Gewichtsverlust angeht.
            Der Vorteil beim Schwimmen ist auch, dass man da in der Regel eher merkt wenn man es übertreibt.
            1 Kommentare
            • von Pegasus (abgemeldet) 1
              Jeden Tag laufen okay?
              Hallo Simon,
              obwohl ich selbst dem Schwimmsport fröne, möchte ich zu deinem Beitrag folgende kritische Anmerkungen machen:

              1.) Die chlorumschwängerte Luft in den Schwimmbädern ist mit Sicherheit nicht so gesund, wie die in Wald und Flur. Selbst zu Hause auf dem Ergometer kommt bei geöffnetem Fenster besserer Sauerstoff in die Lungen als im Schwimmbad.
              2.) Das schont die Knochen ...
              Kommt ganz drauf an, welche Disziplin du schwimmst. Brustschwimmen ist erwiesenermaßen schädlich für die Kniegelenke und sollte auch bei Nackenproblemen nicht ausgeübt werden. Bei Brust-, Rückenkraul und Delphin kommt der Antrieb vorwiegend über die Arme - also konträr zum Joggen = Beine.
              3.) Der Vorteil beim Schwimmen ist auch, dass man da in der Regel
              eher merkt wenn man es übertreibt.
              Man merkt es eher nicht, da dir im Wasser eben nicht der Schweiß von der Stirn tropft, sondern weggespült wird und du deinen heißen roten Kopf durch die Kühlung des Wassers nicht so schnell wahrnimmst.
              In erster Linie sollte man sich für den Ausdauersport entscheiden, der einem liegt und der einem auch Spaß macht. Vor- und Nachteile gibt es - fast - überall.

              Gruß von Pegasus