Fitness & Gesundheit
Von: іnfоrmаtіkеrіn, 30.8.2010 18:58 Uhr
hallo,
ich hatte vor n paar monaten mal nen so schlimmen krampf im fuss, dass ich tagelang muskelkater hatte und kaum laufen konnte. hab auf magnesiummangel getippt und das auch ne weile lang eingenommen. überraschenderweise sind damit auch knie- und handgelenksschmerzen verschwunden, die ich schon seit monaten mit mir rumgeschleppt hab. nach ca. 1 monat hab ich wieder aufgehört, die tabletten zu nehmen. die gelenkschmerzen warn wieder da und die krämpfe kamen auch wieder. jetzt nehm ich es seit paar wochen wieder und keine beschwerden mehr. das problem ist, das kann doch nicht so weitergehn... ich ernähre mich eigentlich sehr gesund und kann mir nicht erklären, warum ich das ganze nicht ohne tabletten gebacken krieg. hat jemand ne ahnung, woran es liegen könnte?



  1. Antwort von Μаrеn 0
    Re: wie bekomm ich magnesiummangel wieder weg?
    Nun, offenbar nimmst du zuwenig Magnesium auf oder hast einen sehr hohen Verbrauch:

    Reich an Magnesium: http://www.50plus.at/essen/magnes.htm

    Wichtig ist auch, ausreichend Natrium aufzunehmen.

    Magnesium"räuber" sind z.B.: Alkohol, Stress, Kaffee, verschiedene Krankheiten, Rauchen, Diäten, ....
    4 Kommentare
    • Re^2: wie bekomm ich magnesiummangel wieder weg?
      naja, ich rauche und trinke tägl. ca. zwei kaffee. dafür ess ich regelmäßig müsli, vollkornbrot, trinke viel milch...
      was kann es sonst sein?
    • von mеbrо (abgemeldet) 0
      Re^3: wie bekomm ich magnesiummangel wieder weg?
      Es ist nicht schädlich, vorallem bei akuten Magnesiummangel auf ein Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke zurück zugreifen.
      Vor allem bei Menschen welche viel Sport treiben kann der Magnesiumhaushalt durch die "normale" Nahrung nicht ausgeglichen werden.

      Wichtig ist jedoch, dass du wirklich ein Produkt aus der Apotheke nimmst z.B. Magnesium Verla oder Biolectra. Die Apotheker beraten dich bei der Menge usw. dazu sehr gut. Die Produkte der Apotheken sind zwar teurer, aber haben eine gute Wirkung.

      Brausetabletten aus Drogerien etc. sind nicht zu empfehlen. Sie sind zwar recht günstig, enthalten aber dafür auch nur geringe Mengen an Magnesium. Desweiteren haben sie viele ungesunde Zuckerarten!

      Gute Besserung!
    • von mаbuѕе 1
      Re^4: wie bekomm ich magnesiummangel wieder weg?
      Brausetabletten aus Drogerien etc. sind nicht zu empfehlen.
      Sie sind zwar recht günstig, enthalten aber dafür auch nur
      geringe Mengen an Magnesium.
      Quatsch!
      Was ist an 100% oder empfohlener Tagesdosis wenig?
      Alle freiverkäuflichen NEG müssen eine solche Angabe enthalten! Desweiteren haben sie viele ungesunde Zuckerarten!
      Was für'n Blödsinn.
      Auch die sonstigen Zutaten stehen drauf, und wer die Augen aufmacht, der kann auch was ohne Zucker bzw. mit Süßstoff bekommen.

      Mal ganz davon abgesehen, das die ganze Tablette nur 2 oder 3 g wiegt. selbst wenn das reiner Zucker wäre, wirst du davon bestimmt nicht dick.

      Und in der Drogerie ist auch schon rausgeworfenes Geld. Man kann prima die Dinger im ALDI kaufen, 20er Rohr 1,79 €, 125% der empfohlenen Tagesdosis. Die bringen mich immer über den Winter . . . für 1,79/Monat.

      lg, mabuse
    • von Μаrеn 1
      Re^5: wie bekomm ich magnesiummangel wieder weg?
      Soweit ich weiß, gibt es da doch Unterschiede, und zwar liegen die darin, wie gut Mgnesium aufgenommen wird.

      Magnesiumcitrate sollen z.B. sehr gut aufgenommen werden.

      Welche Präparate sind zu empfehlen, sind die besten?
      top

      Es gibt eine große Anzahl Magnesium-Präparate, die in der Apotheke rezeptfrei käuflich sind; es gibt aber auch zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel, die in Drogerien und Supermärkten vorrätig sind.

      Die preiswertesten Nahrungsergänzungsmittel enthalten 20 Tabletten a 150 mg Magnesium in der Form des Magnesiumcarbonats und kosten ca. 0,70 Euro. Magnesiumcarbonat hat den Vorteil, daß durch das Carbonat-Anion gleichzeitig überschüssige Magensäure gebunden wird. Diese Nahrungsergänzungsmittel werden von zahlreichen Herstellern auf den Markt gebracht. Die Präparate unterscheiden sich voneinander im wesentlichen durch die verwendeten Aromastoffe, so daß der Geschmack unterschiedlich ist und man probieren muß, was einem mehr zusagt. Ein gewisser Nachteil dieser Präparate ist, daß die Magnesiumaufnahme durch den Darm in das Blut (,,Bioverfügbarkeit``) nicht so gut ist wie für Magnesiumpräparate mit organischen Säuren wie z.B. Aspartat (Fa. Verla), Citrat (Fa. Protina) oder Orotat (Fa. Wörwag).

      Die Magnesium-Präparate mit organischen Säuren sind meist Arzneimittel und in den Apotheken erhältlich. Besonders zu empfehlen sind Granulate, die mindestens 300 mg Magnesium enthalten. Man sollte diese immer als sogenannte N3-Packungsgröße kaufen (Preis: ca. 27 Euro), die etwa 100 Einzelpackungen z.B. als Granulat-Tütchen enthält; das ist billiger als 5 Packungen zu 20 Tütchen! Man sollte dabei wissen, daß die Apotheken nicht alles vorrätig haben und es üblich ist, daß Apotheken innerhalb von 3 bis 4 Stunden nach Bestellung durch den Pharmagroßhändler beliefert werden.

      Auch die Verträglichkeit der genannten verschiedenen Magnesium-Arzneimittel ist individuell unterschiedlich. Man muß das für sich geeignete Präparat selbst herausfinden.

      Quelle: http://www.magnesiumhilfe.de/faq.php?q_lang=de&q_typ...