Fremdsprachen
Von: Tina-Helen, 1.1.2009 19:45 Uhr
Hallo ihr!
Erstmal ein fröhliches neues Jahr wünsche ich.
Ich versaue es mir gleich mal indem ich versuche meine
Hausaufgabe über die Ferien zu erledigen.
Leider kriege ich dabei Zustände...
Weil ich jetzt schon Stunden davor sitze und nicht weiterkomme.

Ich soll einen Essay schreiben, mit Einleitung, Hauptteil und Zusammenfassung.
Der Hauptteil soll aus Pro und Contra argumenten zum Thema Genfood bestehen, einmal aus der sicht von greenpeace und aus der von irgendsoner Genfoodproduktionsfirma ^^

Ich weiß jetzt überhaupt nich wie ich das aufbauen soll mit
pro und contra.
Soll ich Die argumente immer abwechselnd bringen,
also immer zusammenpassende beider seiten nebeneinander,
oder nach diesem Sanduhrprinzip wie man im deutschen auch eine
Erörterung schreibt?
Das ist irgendwie blöd, weil ich dann eig alles nochmal wiederholen muss, um die argumente aufeinander zu beziehen.

Allerdings fällt es mir absolut schwer, die Argumente vernünftig abwechselnd zu bringen.
Mir fehlen die Verknüpfungen irgendwie,
weil es irgendwei komisch klingt imemr zu sagen
Greenpeace meint dies und das, Die anderen meinen das und das.

Hilfe ich verwirre mich schon selbst.
Ich hoffe jemand hat mehr Ahnung, bzw Erfahrung.

Liebe Grüße



  1. Antwort von miezekatze 0
    Re: Essay schreiben, Aufbau...?
    Hi, Soll ich Die argumente immer abwechselnd bringen,
    ... Das ist irgendwie blöd, weil ich dann eig alles nochmal
    wiederholen muss, um die argumente aufeinander zu beziehen.

    Allerdings fällt es mir absolut schwer, die Argumente
    vernünftig abwechselnd zu bringen.
    Mir fehlen die Verknüpfungen irgendwie,
    weil es irgendwei komisch klingt imemr zu sagen
    Greenpeace meint dies und das, Die anderen meinen das und das.
    Eigentlich hast Du es dir schon selbst beantwortet: immer abwechselnd ist verwirrend.
    Ich gehe jetzt mal von einem Aufsatz mit 200-300 Wörtern aus, damit hast Du Raum für ein Argument pro Genoof (die Firma) und ein Argument contra GEnfood (Greenpeace).
    Im Hauptteil argumentierst Du neutral, also Deine private Meinung bleibt weg. Liefere objektiv stichhaltige Argumente für beide Seiten. Deine eigene Position gehört in den Schlussteil.
    Mach nach der Einleitung einen Hauptteil mit zwei Absätzen: Ein Absatz pro und ein Absatz Kontra. Dabei soltest du zuerst den Absatz bringen, der Deiner eigenen Position nicht entspricht. Das heißt, wenn du gegen Genfood bist, bringst du erst den allgemeinen Abschnott pro Genfood, dann den allgemeinen Abschnitt contra Genfood und dann den Schlussteil, in dem du sagst, dass du persönlich gegen Genfood bist.
    Jeder Absatz sollte so gegliedert sein, dass du dich vom allgemeinen zum Detail / Beispiel vorarbeitest. Mach ein Brainstorming und sammle alles, was Dir zu dem Thema einfällt, sortiere es dann nach pro und contra und dann vom allgemeinen zum Detail. Wähle dann die stichhaltigsten Argumente aus (eins für pro und eins für contra) und hinterlege sie mit Beispielen. In der Schlussformulierung solltest du das beste Argument wiederholen (natürlich das, was deinen Standpunkt unterstützt) , und dann kanst du noch einen Handlungsvorshlag anbringen, oder einen Ausblick auf die zukunft anbieten.


    Hoffe, geholfen zu haben,

    Die Franzi
    • Antwort von Petra_44 0
      Re: Essay schreiben, Aufbau...?
      Hallo, Erstmal ein fröhliches neues Jahr wünsche ich.
      Ebenso. Ich versaue es mir gleich mal indem ich versuche meine
      Hausaufgabe über die Ferien zu erledigen.
      Ach was. Ich habe heute auch ein Essay fertiggeschrieben. So schlimm fand ich das gar nicht. Ich soll einen Essay schreiben, mit Einleitung, Hauptteil und
      Zusammenfassung.
      Mein Essay war über die "Aktion Reinhard". Da habe ich in der Einleitung erst einmal geschrieben, warum das "Aktion Reinhard" hieß und was man mit diesem Ausdruck genau bezeichnete.

      Dann kam der Hauptteil des Essays, und meine Zusammenfassung bestand aus einem Satz: "Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Errichtung von Vernichtungslagern nicht nur der Umsetzung der NS-Rassenpolitik diente, sondern auch eine nicht zu vernachlässigende Einnahmequelle darstellte." Und fertig.

      Es kommt natürlich auch ein bisschen darauf an, wie lange dein Essay sein soll. Zehn Seiten wird man wohl nicht in einem einzigen Satz zusammenfassen.

      Google doch einfach mal nach "Essay" und lies dir ein oder zwei Beispiele durch. Es ist ja völlig egal, zu welchem Thema die sind. Ich weiß jetzt überhaupt nich wie ich das aufbauen soll mit
      pro und contra.
      Ich würde das so aufbauen, dass ich selber Position beziehe. Das wäre in meinem Fall contra. Dann könnte ich mir z.B. so einen Absatz vorstellen:

      "Die Befürworter gentechnisch hergestellter Nahrungsmittel sehen in dieser Technik eine Möglichkeit, den Hunger auf der Welt zu bekämpfen. Tatsächlich aber wird Gentechnik vor allem in den Industrieländern eingesetzt, und zwar von großen Konzernen. In Kanada beispielsweise ... und in den USA ... auch in Brasilien ... Dort setzt man gentechnisch veränderte Pflanzen auch vor allem zur Gewinnung von Bio-Ethanol ein. In Brasilien besteht der Kraftstoff zu 40% aus Bio-Ethanol. Zur Bekämpfung des Hungers leistet das keinen Beitrag. So leben dort etwa 20% der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze."

      Die Zahlen und so habe ich jetzt natürlich frei erfunden. Aber du siehst, was ich gemacht habe, oder? Ich habe zuerst das Argument der Befürworter gebracht (Hunger in der Welt), um es dann durch zahlreiche fleißig von mir gesammelte Fakten zu widerlegen. Es sind beide Seiten dargestellt. Soll ich Die argumente immer abwechselnd bringen,
      also immer zusammenpassende beider seiten nebeneinander,
      oder nach diesem Sanduhrprinzip wie man im deutschen auch eine
      Erörterung schreibt?
      Wie du das tun sollst, weiß ich nicht. (Habt ihr darüber in der Schule nicht gesprochen?) Ich weiß nur, wie ich es machen würde, wenn es keine Vorgabe gäbe.

      Das ist ohnehin sehr gut, wenn es nicht zu viele Vorgaben gibt. Dann kann man nämlich schreiben, was man will. :-)

      Schöne Grüße

      Petra
      • Antwort von menil 0
        Re: Essay schreiben, Aufbau...?
        hallo tina,

        ich würd's so machen:

        ein satz allgemeine einleitung (z.b. ganz kurz schreiben, dass und seit wann es eine heftige debatte zu genfood gibt, wer sich da z.b. gegenübersteht). dann - ganz wichtig - wichtige begriffe klären, in diesem fall "genfood" oder genmanipulierte nahrung. je nachdem, welche argumente wichtig sind und welche begriffe darin vorkommen, sollten noch mehr begriffe definiert werden. bei definitionen fährt man am besten, wenn man die sich nicht selbst zurechtlegt, sondern in lexika nachschaut und zitiert. anhand von begriffsdefinitionen kann man manchmal sehr gut überprüfen, ob die folgenden argumente korrekt sind oder nur scheinbar etwas nachweisen.

        dann gib von den texten, die du zum thema schon hast, nur die jeweils 1 oder 2 wichtigsten argumente möglichst sachlich (d.h. ohne persönliche wertung, ohne allzu schwammige begriffe), vollständig und präzise wieder. und zwar aufeinander bezogen (wenn du die ausgangstexte aufmerksam durchgehst findest du bestimmt ein paar punkte, an denen sich die einander gegenüberstehenden argumente treffen, das wäre erstaunlich, wenn die leute nur aneinander vorbeireden würden). wenn's sein muss (weil es mehrere wichtige argumente gibt), bring pro und kontra abwechselnd, aber aufeinander bezogen.

        am ende kommt die schlussfolgerung, die sich aus den argumenten ergibt.
        mach durch zitate und eindeutige verweise klar, welchen text du wann referierst, sowieso: streu ein paar zitate ein (mit quellenangabe in klammern). bleib beim thema und liefere ein paar fakten (d.h. belege, studien, statistiken - auch mit quellenangabe), die die argumente stützen. schreib nicht solche sachen wie "es versteht sich von selbst, dass" oder "es ist natürlich klar, dass" - behauptungen sollten begründet werden, nicht nur hingestellt.

        so... das wären meine tips, allerdings sind die uni-orientiert.
        übrigens: zum thema gibt es einige sehr interessante reportagen über monsanto (wahrscheinlich die firma, die du meinst). letztens kam "monsanto - mit gift und genen" auf arte. lässt sich zumindest zum teil auf youtube.com angucken:


        ein großes, aber auch sehr spannendes thema!
        zur erhaltung der motivation: verspricht dir etwas schönes für danach.
        viel spaß und erfolg wünscht
        menil
        • Antwort von Nixchecker 0
          Re: Essay schreiben, Aufbau...?
          Soll ich Die argumente immer abwechselnd bringen,
          also immer zusammenpassende beider seiten nebeneinander,
          Hier kommt es darauf an, ob die Pro- und Contra-Argumente die selben Fragen behandeln, oder aber in ganz versch. Richtungen gehen. Ist letzteres der Fall, wird es mit dieser Vorgehensweise eher schwierig.
          Prinzipiell würde ich diese Methode aber bevorzugen. Dann nach etwa diesem Schema: "Die Befürworter führen an, dass...... Greenpeace stellt diese Darstellung jedoch in Frage und verweist auf...." oder nach diesem Sanduhrprinzip wie man im deutschen auch eine
          Erörterung schreibt?
          Dann kannst du schön ordnen, was dafür und dagegen spricht. Die Argumente schön nach Priorität geordnet, das schwächste kommt an den Anfang, das stärkste an den Schluss. Bist du persönlich für XY, dann kommen die PRO-Argumente nach den Contra-Argumenten, sonst andersrum.