Garten & Pflanzen
Von: Ѕіmоnе, 9.7.2007 18:42 Uhr
Liebe Experten,

ich habe einen großen Benjamin von meiner Schwiegermutter geerbt und ihn nach draußen gestellt. Die ersten Tage war das jetzt auch kein Problem, es hat ja gegossen aus allen Kübeln und ich hatte den Eindruck, dass ihm das ziemlich gut gefallen hat. Jetzt hatten wir ja ein recht schönes Wochenende und er hat Sonne abbekommen, zwar nicht komplett, aber der halbe Baum hat etwas verfärbte Blätter. Ich dachte, dass er sich trotz Regen schon an das UV-Licht gewöhnt hatte, scheinbar aber doch nicht genug. Jetzt sagte mir jemand, der Benjamin müsste ohnehin nur in den Schatten und dürfte gar nicht in die Sonne. Jetzt meine Frage: Kann ich den Benjamin wirklich nur im Schatten lassen? Auf meiner Terrasse ist nicht den ganzen Tag volle Sonne aber doch genug und ich müsste den Beni ja sonst ständig durch die Gegend schleifen von einem Schattenplatz zum nächsten oder ihm einen extra Sonnenschirm kaufen. Könnt Ihr mir einen Rat geben?

Viele Grüße
Simone



  1. Antwort von bоmmеlmорѕ (abgemeldet) 3
    Re: Benjamini nach draußen
    Hallo Simone,
    Ficus Benjamini ist von Hause aus eine wärmeliebende, sonnenhungrige Pflanze, die in warmen Ländern ohne Schwierigkeiten Baumgröße erreicht und dort auch aus immergrüne Hecke oder als Formgehölz kultiviert wird (wenn man das so nennen kann).
    In unseren Breiten muß der Ficus - da nicht winterhart, ins Haus/in die Wohnung, wo er hell und kühl überwintern soll, damit er die lichtarme Zeit halbwegs gut übersteht.
    Wenn Pflanzen dann nach dem Zimmerexil direkt ins Sonnenlicht gestellt werden (da ist es egal, ob es Ficus oder Hibiskus usw. ist), dann reagieren sie - auch bei mehreren vorangegangenen Schattentagen - mit Sonnenbrand. Die Blätter sind einfach die UV-Stärke nicht mehr/noch nicht gewöhnt.
    Also ruhig 14 Tage Schatten, dann kann Ficus auch direkt in die Sonne. Blätter öfter überbrausen (möglichst abgestandenes Wasser), und die Pflanze wird es mit kräftigem Neuaustrieb - grün und kräftig - danken.
    Beim Sommerexil unbedingt regelmäßig düngen, da der Blattaustrieb viel Kraft benötigt und die Blätter sonst schnell einen Nährstoffmangel anzeigen.
    Mein Ficus steht jedes Jahr draussen und fühlt sich dort pudelwohl. Nur das Zimmerexil nimmt er mir Jahr für Jahr übel. Nach dem Winter sieht er immer wie ein gerupftes Huhn aus.
    MfG und einen schönen Abend wünscht BM
    2 Kommentare
    • Re^2: Benjamini nach draußen
      Hallo Bommelmops,

      herzlichen Dank für Deine rasche und ausführliche Antwort. Ich werde jetzt meinen Benjamini unter den Sonnenschirm stellen und es genauso machen wie Du gesagt hast. Naja, heute herrscht hier wieder sowas von schlechtem Wetter, dass ich ihn wahrscheinlich erst am Wochenende schützen muss aber ich habe ja gemerkt, dass er den Regen ziemlich gut findet.

      Viele Grüße
      Simone
    • von Αndré (abgemeldet) 1
      Re^3: Benjamini nach draußen
      Hallo Simone,

      der Ficus kann schon mal gerne fast alle Blätter verlieren nach einem ersten Sonnenbad. Macht meiner (über 2m groß) jedes Jahr. Ich lasse ihn trotzdem in der Sonne stehen. Bald kommen viele neue Blätter nach. Wie schon gesagt, mit kalkarmen abgestandenem Wasser morgends mal überbrausen und sehr viel gießen (ich brauche um die 6 Liter am Tag bei warmen Wetter). Die Erde muß immer feucht sein, aber keine stauende Nässe. Übrigens macht auch ein kurzes Austrocknen nichts aus, jedoch kann dann schon mal das Wachstum für einige Tage danach stocken, trotz gießen.

      Auch ein regelmäßiges Beschneiden (oder rausschneiden der dürren Äste und auslichten der Buschmitte) im Frühjahr regt zu gutem Wachstum an. Vorsicht dabei, der austretende Saft ist giftig.

      Grüße
      André