Garten und Pflanzen
Von: Ulrike (abgemeldet), 24.7.2006 12:34 Uhr
Hallo,
wir haben vor einigen Monaten neu gebaut und im Garten als Sichtschutz eine Kirschlorbeerhecke pflanzen lassen (120 cm, insg. 75 pflanzen). Neuer Mutterboden wurde extra aufgeschüttet, aber der Boden darunter wurde vorher abgebaggert und neu aufgeschüttet (Rheinbraun).Wir haben den Kirschlorbeer immer gut gegossen, wie uns auch unser Gärtner empfohlen hatte. Trotzdem bekam der Kirschlorbeer von Anfang an gelbe Blätter. Ebenfalls hat er angefressene Blätter, teils am Rand, aber auch in der Mitte. Der Kirschlorbeer wurde nicht gespritzt. Einige Pflanzen sehen gut aus, haben fast keine Makel und bekommen sehr viele und schöne neue Triebe. Andere wiederum sind, wie eben erwähnt, von einem Schädling befallen, bekommen viele gelbe Blätter und werden laufend kahler. Was kann nun der Grund hierfür sein und was können wir dagegen unternehmen?
Vielen Dank für Hilfe
Ulrike



  1. Antwort von Matthias Opitz 6
    Re: Kirschlorbeer-gelbe & angefressene Blätter
    Kirschlorbeer immer gut gegossen, wie uns auch unser Gärtner
    empfohlen hatte. Trotzdem bekam der Kirschlorbeer von Anfang
    an gelbe Blätter. Ebenfalls hat er angefressene Blätter, teils

    Ich würde bei den angefressenen Blättern auf den Dickmaulrüssler tippen )
    schau mal hier.

    www.fh-weihenstephan.de/fgw/wissenspool/infos/kurzinfo.php?id=3
    • Antwort von Geli 1
      Re: Kirschlorbeer-gelbe & angefressene Blätter
      Hallo Ulrike, wir haben vor einigen Monaten neu gebaut und im Garten als
      Sichtschutz eine Kirschlorbeerhecke pflanzen lassen (120 cm,
      insg. 75 pflanzen).
      du willst aber damit hoffentlich sagen, die Einzelpflanzen waren 1,20 hoch und nicht:
      ihr habt auf 1 Met 2o 75 Pflanzen gepfercht? Neuer Mutterboden wurde extra
      aufgeschüttet, aber der Boden darunter wurde vorher
      abgebaggert und neu aufgeschüttet (Rheinbraun).Wir haben den
      Kirschlorbeer immer gut gegossen, wie uns auch unser Gärtner
      empfohlen hatte. Trotzdem bekam der Kirschlorbeer von Anfang
      an gelbe Blätter.
      was heißt: gut gegossen? Wieviel Wasser war das?
      Und wann - welche Tageszeit, wie oft pro Woche?

      Ich stelle die Frage, weil man Pflanzen auch ersäufen kann... Ebenfalls hat er angefressene Blätter, teils
      am Rand, aber auch in der Mitte. Der Kirschlorbeer wurde nicht
      gespritzt.
      muss er auch nicht werden Einige Pflanzen sehen gut aus, haben fast keine
      Makel und bekommen sehr viele und schöne neue Triebe. Andere
      wiederum sind, wie eben erwähnt, von einem Schädling befallen,
      bekommen viele gelbe Blätter und werden laufend kahler. Was
      kann nun der Grund hierfür sein und was können wir dagegen
      unternehmen?
      einfache und ernsthaft gemeinte Antwort: alle befallenen Pflanzen radikal zurückschneiden. Äste einkürzen, befallene Blätter abzupfen.
      Evtl. im Gartencenter den Mann(die Frau) mit dem Schlüssel zum Giftschrank fragen, was man gegen Käfer spritzen kann, die harte und giftige Kirschloorbeerblätter mögen.

      Wir können von hier aus - Lantanos sagte es auch schon - mangels funktionierender Kristallkugel leider nicht schlüssig feststellen, ob die "kranken" Pflanzen evtl. schlecht eingewurzelt sind.
      Dazu müsste man einen ausgegrabenen Busch betrachten.
      Wir wissen nicht, was ihr gekauft habt.
      Baumschulware (Ballenware/Containerware), die meist bereits einige Sommer/Winter im Freiland hinter sich hat, und regelmäßig umgesetzt wurde, so dass sich viele Saugwurzeln entwickeln.

      Oder "Massenware" aus dem Gartencenter. Solche Gewächse kommen in der Regel so zustande, dass ein Großbetrieb Jungpflanzen in riesigen Gewächshäusern unter kontrollierten Bedingungen mit massiven Düngergaben zur Verkaufshöhe antreibt - ohne Rücksicht darauf, wie die Pflanze den Umpflanzschock in "normales" Klima verkraftet.

      Die Hoffnung für Euch: Kirschlorbeer ist wie Unkraut. Ihr könnt ihn nur umbringen, wenn Ihr in herausreißt. Sonst berappelt er sich schon.
      Aber nicht mehr in diesem Jahr.

      Für die alten Hasen unter den Gartenbesitzer wie für alle Newbies gilt der alte Spruch:
      Geduld bringt Rosen!

      viele grüße
      Geli