Garten & Pflanzen
Von: осtорuѕѕү (abgemeldet), 28.3.2009 13:30 Uhr
Hallo Experten,

ich habe in einem Blumenbeet eine Lavendelstaude. Sie ist schon recht hoch und der Schnee hat die Triebe nach einer Seite gedrückt wo sie jetzt bis zum Boden liegen und dort wachsende Frühlingsblumen komplett zudecken.
Ich würde den Lavendel gerne zurückschneiden habe aber vor Jahren die Erfahrung gemacht, dass Lavendel an den geschnittenen Trieben (habe knapp über dem Boden geschnitten) nicht weiterwächst sondern die neuen Triebe alle seitlich davon kamen. Das sah dann nicht gut aus weil man die kurz zurückgeschnittenen Triebreste deutlich sah - wie eine Glatze.
Habe ich damals etwas falsch gemacht, z.B. zu knapp über dem Boden abgeschnitten, oder darf man Lavendel nicht zurückschneiden?

Grüße
octopussy



  1. Antwort von kеrnіg (abgemeldet) 0
    normalerweise
    Hallo!
    Normalerweise schneidet man Lavendel direkt nach der Blüte, auch kräftig zurück. Dadurch blüht er manchmal noch ein zweites Mal. Und außerdem treibt er sehr munter wieder aus.

    Den von Dir geschilderten Schaden würde ich vorsichtig schneiden und im Sommer dann kräftiger runterschneiden, damit er flacher bleibt und stabiler.

    Schöne Grüße
    kernig
    5 Kommentare
    • von осtорuѕѕү (abgemeldet) 0
      Re: normalerweise
      Hallo kernig,

      danke für die rasche Antwort! Das ist das Problem, ich habe diesen Lavendel wegen meiner früheren negativen Erfahrung betreffend den Rüchschnitt bisher gar nicht geschnitten Jetzt hat er ziemlich lange verholzte Stengel und ich fürchte wenn in den verholzten Teil schneide, dass ich dann ein ähnliches Ergebnis bekomme wie damals. Wenn ich nur im nicht verholzten Teil schneide erreiche ich eigentlich gar nichts.
      Was meinst Du mit "Schaden"? Wenn DU damit meinen früheren Rückschnitt bis knapp über dem Boden meinst so ist das längst Vergangenheit, diese Pflanze gibt es schon lange nicht mehr.

      Grüße
      octopussy
    • von kеrnіg (abgemeldet) 0
      Ach so
      Hallo nochmal!

      Ich hatte das "niederliegend" missverstanden und dachte, das wäre durch den Winter (Schnee) passiert.

      Mit dem Rückschnitt bis ins alte Holz hab ich nochmal gegoogelt und dies hier gefunden:
      http://www.gartendatenbank.de/artikel/lavandula-angu...
      Hier das Gegenteil:
      http://gaertnerblog.de/blog/2006/lavendel-rueckschnitt/
      Da steht auch, wie man ihn dabei vermehren kann, falls das mit dem Rückschnitt doch schief geht...

      Wobei ich als unkomplizierter Gärtner zum durchaus radikalen Rückschnitt raten würde. Wer wagt, gewinnt. Ohne Garantie natürlich. :-) Aber ich kann mich erinnern, dass ich das auch schon öfter gemacht habe und es ging immer gut.

      Grüße
      kernig
    • von осtорuѕѕү (abgemeldet) 0
      Re: Ach so
      Hallo kernig,

      jetzt habe ich Dich verstanden: Du meintest mit "Schaden", dass der Schnee die Pflanze niedergedrückt hat - und so war es auch.
      Ich dachte aber Du meinst mit "Schaden" meinen früheren Mißerfolg beim Schneiden. Gut, das ist geklärt.
      Gegoogelt habe ich auch und auch die beiden Stellen mit den gegenteiligen Aussagen gefunden.
      Ich werde es machen wie Du: ich werde ihn bis ins Holz zurückschneiden - denn schließlich sieht es schlimm aus wenn die nackten Triebe am Boden liegen. Außerdem werde ich, wie beschrieben, Stecklinge machen. Diese sollen ja im Frühjahr praktisch zu 100% anwachsen. Dann habe ich gleich Ersatz wenn was schief geht und außerdem noch mehr Pflanzen.

      Vielen Dank für Deinen Beitrag
      octopussy
    • Re^2: Ach so
      Hallo,

      Schnitt bei Lavendel ist 2x im Jahr. Im Sommer nach der Blüte, um ein zweites Blühen zu stimulieren und im Frühling einen Formschnitt. Der kann recht weit nach unten gehen, aber möglichst nicht ins alte Holz. Wenn du zu tief ins alte Holz schneidest kann es bei eventuellen Spätfrösten zum erfrieren kommen und hast du keinen Austrieb mehr. Je jünger der Lavendel desto besser gehts mit dem Rückschnitt. Aber wenn er so mies aussieht, würd ich wie kernig sagt auch radikal schneiden ;-) (auch wenn mir dabei mal schöne 8 Jahre alte Lavendel eingegangen sind, grrrrr.....)

      Und nicht im Herbst schneiden, da hat die Pflanze nicht mehr genug Zeit zum Austrieb und schadet der Frost zu sehr.

      viel Glück
      Imke
    • von осtорuѕѕү (abgemeldet) 0
      Re^3: Ach so
      Hallo Imke,

      danke für die Antwort! Ich hab's ungefähr so gemacht wie Ihr beschrieben habt, hab aber nach Möglichkeit versucht zumindest ein Auge (oder was ich dafür gehalten habe) stehen zu lassen.
      Bin neugierig was draus wird.

      Grüße
      octopussy