Garten & Pflanzen
Von: Ζаtmаn, 2.8.2007 12:04 Uhr
Hallo
wir haben letztes Jahr altes Haus gekauft. mit garten.
garten war total verwildert.
haben in mühevoller arbeit ein paar quadrat meter unkrautfrei gemacht. Für Gemüse.

Für den Rest wäre das allderdings zu mühsam. gibt es ein zuverlässiges Mittel das man jetzt und bis in den Herbst sprühen kann.
wir wollen dann noch frischer Erde aufbringen. Gartenanlage, Rabatte usw. anlegen. So dass nächstes Jahr nicht wieder das Unkraut durch kommt. Es ist alles mögliche: Löwenzahn, Winden, Disteln, Gras,... und viele die ich gar nicht beim NAmen kenne.

Danke



  1. Antwort von һаnѕgrеѕѕ 5
    Re: Unkraut vernichten
    roundup speed
    2 Kommentare
    • Re^2: Unkraut vernichten
      Moin, Hans, roundup speed
      für morgen und übermorgen. Und dann geht es von vorne los :-))) Mal abgesehen davon, dass die Flächen dann erstmal zum Kotzen aussehen.

      Gruß Ralf
    • Re^3: Unkraut vernichten
      stimmt nicht--wird alles bis in die wurzel erfasst--muss man wahrscheinlich mehrfach wiederholen.
      sieht auch anschliessend sauber aus.
  2. Antwort von Gеlі 5
    Re: Unkraut vernichten
    Hallo Zatman, wir haben letztes Jahr altes Haus gekauft. mit garten.
    garten war total verwildert.
    haben in mühevoller arbeit ein paar quadrat meter unkrautfrei
    gemacht. Für Gemüse.
    wir haben 1000 Quadratmeter von Unkraut "befreit".
    Mit dem Spaten ... Für den Rest wäre das allderdings zu mühsam.
    es gibt motorbetriebene Fräsen.
    Kann man leihen gibt es ein
    zuverlässiges Mittel das man jetzt und bis in den Herbst
    sprühen kann.
    definitiv nein für Haus- und Gartenbesitzer. wir wollen dann noch frischer Erde aufbringen.
    das kann man nur bei guter Vorbereitung des vorhandenen Bodens.
    Noch einmal: umgraben oder fräsen. Gartenanlage,
    Rabatte usw. anlegen. So dass nächstes Jahr nicht wieder das
    Unkraut durch kommt.
    vergiß es. Unkraut kommt nur dann nicht wieder, wenn Du den Garten komplett betonierst, einhaust und nie wieder ein Fenster öffnest. Es ist alles mögliche: Löwenzahn,
    Messer nehmen, Wurzel ausstechen.
    Ich habe im letzten Frühjahr alle jungen Löwenzahns geerntet und als feinen Salat gegessen.
    Dieses Jahr haben wir auf 100 Quadratmetern höchstens 2-3 Pflanzen.
    Ich bin ehrlich dankbar, wenn mir der Wind endlich wieder welchen zuschickt. Winden,
    ... wurzeln bis zu 2 Metern tief.
    Die wirst Du nur durch sehr gründliches, sehr tiefes Umgraben los.
    Achtung: Wurzelstücke treiben wieder neu ... Disteln,
    Pfahlwurzel, Methode wie Löwenzahn Gras,...
    "normales" Gras wurzelt flach. Hackst Du es und sortierst es weg, bist Du es los.
    Hast Du Quecken, wurzeln die so tief wie Winden.

    Tante Google hat Bilder von Gräsern, mach Dich schlau.
    Wenn man den Feind nicht kennt, kann man ihn nicht bekämpfen.
    sieh: und viele die ich gar nicht beim
    NAmen kenne.
    Gewöhne Dich daran: wer einen Garten hat, darf jedes Jahr aus Neue entscheiden, womit er leben will und was er ausrotten möchte.

    viele Grüße
    geli
    2 Kommentare
    • Re^2: Unkraut vernichten
      ich stelle mir gerade vor,ich würde deine ratschläge für die bewirtschaftung meines ackers übernehmen---dann sollte ich besser gleich im voraus insolvenz anmelden.
      mein nachbar,der biobauer macht das seit 20 jahren--der ist eigentlich schon pleite,hat aber sein land zum teil verkauft und zurück gepachtet,jetzt kann er die pacht nicht mehr bezahlen.
      das ist jetzt kein persönlicher angriff gegen dich,nur ein spontaner einfall.
    • Re^3: Unkraut vernichten
      ich stelle mir gerade vor,ich würde deine ratschläge für die
      bewirtschaftung meines ackers übernehmen---dann sollte ich
      besser gleich im voraus insolvenz anmelden.
      Hansgress: für grosse Flächen kann ich Deine Argumente auch irgendwie nachvollziehen.
      Wäre aber trotzdem komisch, wenn alle Biobauern Insolvenz anmelden würden - woher kommt denn dann das ganze Gemüse mit Biolabel? Ist ja auch nicht alles nur Fake (hoffe ich...)

      Auf Roundup-Verpackungsbeilagen steht: darf nicht angewendet werden in Wasserschutzgebieten. Kann also auch nicht so umweltfreundlich sein, wie es angepriesen wird?! Der Absatz hat mich schon skeptisch gemacht.

      Ich finde es schon nett, wenn wenigstens der Kleingärtner versucht, das ganze möglichst umweltfreundlich in den Griff zu kriegen.

      Mit Pappe abdecken, und dann eine Schicht Kompost obendrauf ist ein guter Tip. Auf die Art haben wir unser Gemüsebeet auf der Wiese angelegt. Sollte man aber schon im Vorjahr, vor dem Frost machen.

      Ein Beet auf dem nur Goldfelberich und Brombeeren wuchsen, haben wir auf die Art allerdings noch nicht in den Griff bekommen, da werde ich nächstes Jahr mal versuchen, nur Kappuzinerkresse zu sähen, die das Unkraut auch in den Griff bekommen soll ... und die Brombeeren zurückzuschneiden und mit Töpfen abzudecken ... mal sehen.

      Vom Umgraben ist man in den letzten Jahren sowieso weggekommen: weil es eben die schlechteren Erdschichten nach oben holt, und die guten Erdschichten vergräbt (nebenbei ist es natürlich auch mühsam).
  3. Antwort von Соnrаd Μ. (abgemeldet) 0
    Re: Unkraut vernichten
    Hallo !

    Garten heißt Arbeit.

    Es nützt jetzt nichts, oberflächlich alles abzumähen oder mit der Bandsense alles abzuschneiden. Die Wurzeln müssen weg!!!

    Alles durchhacken. Trocknen lassen. Wieder durchhacken. Trocknen lassen. usw.

    Das ist die beste Methode.

    mfgConrad
    • Antwort von kеrnіg (abgemeldet) 1
      abdecken
      Hi auch und Glückwunsch zum eigenen Gartenparadies!

      Wir hatten auch mal so ein Stück Wildniss. Folgendes haben wir getan bzw. probiert:

      Häufiges Mähen. Es ist erstaunlich, wie schnell man dadurch viele "Unkräuter" zurückdrängen kann. Ein echter englischer Rasen wirds wahrscheinlich trotzdem nicht, aber ohne viel Aufwand schon recht ordentlich fand ich.

      Manuelle Entfernung: Wie schon beschrieben. Disteln austechen, Queckenwurzeln verfolgen, Löwenzahn aufessen, Brennessel zu Brühe verarbeiten.

      Noch eine zusätzliche Idee: Abdecken, mit irgendetwas absolut Lichtundurchlässigen. Silo- oder Teichfolie, Kartons ,Papier, Tapeten(nass, mehrere Lagen, unbedingt beschweren), Bretter, Platten.
      Das für mehrere Monate, vielleicht hat jemand noch wissenschaftliche Fakten oder genauere Zahlen dazu.

      Mit Fräsen wäre ich vorsichtig: Wurzelunkräuter vermehrt man so ins Unendliche.

      kernig