Kredite & Geldanlagen
Von: May, 16.1.2011 13:42 Uhr
Hallo an alle,

mein Vater ist im November verstorben und ich bin Alleinerbin. Im
Nachlass befindet sich auch ein Wüstenrot Bausparvertrag mit 1800,-
Inhalt. Der Bausparvertrag ist schon recht alt und deshalb
zinstechnisch sehr interessant. Ich würde ihn deshalb gerne behalten.
Kann ich mir diesen Vertrag übertragen lassen auch wenn es im Vorfeld
keine vertragliche Regelung über eine Todesfallbegünstigung gab. Gerade im Hinblick darauf, dass die
Bausparkassen gerne "Altverträge" loswerden wollen, weil sie recht
ordentlich verzinst sind.
Ich möchte KEINE kostenlose Rechtsberatun. Mir würde es schon reichen, wenn vielleicht schon einmal jemand von seinen Eltern einen Bausparvertrag geerbt hat. Es gibt keinerlei Rechtstreitigkeiten. Es ist wohl eher eine allgemeine Lebensfrage.
Vielen Dank im voraus für eure Antworten.

Sabine



  1. Antwort von Rolf Schilling 0
    Re: In der Erbmasse ist ein Bausparvertrag
    Klare Sache:
    Als Alleinerbin trittst Du die Rechtsnachfolge für den Bausparvertrag an und kannst diesen ganz einfach übernehmen, weiterführen und besparen. Du solltest nur aufpassen, dass das Guthaben die Bausparsumme nicht erreicht, dann hat die Bausparkasse das Recht, den Vertrag zu kündigen.

    Viele Grüße

    Rolf
    • Antwort von Maik A. -Freier Berater- (abgemeldet) 0
      Re: In der Erbmasse ist ein Bausparvertrag
      Mein Tipp: einfach mal den "netten" Versicherungsberater der Bausparkasse befragen, was er dazu mein. Und: bitte einfach nur fragen!

      Im Normalfall sollte die möglich sein, da Du ja Alleinerbin bist und es im Testament steht...

      Alles Gute!