Gender Studies
Von: Trilli (abgemeldet), 7.11.2003 10:34 Uhr
Hallo Forum,

bei http://www.femity.net hab ich in der Rubrik "Gartenzaun" einen interessanten Beitrag zum Thema alte Adventsbräuche (mit Fokus auf Mädchen und Frauen) gefunden. Ich hab ihn mal für euch kopiert:

-----------
wie wärs mit dem lucia-fest? das ist am 13.dezember, ein lichterfest. weißgekleidete mädchen mit einer lichterkrone am kopf gehen herum, verteilen süßigkeiten und singen lucia-lieder. ein sehr schönes mädchen-fest, die anderen feierlichkeiten sind ja buben-feste (z.b. das laternenfest zu martini, der nikolaus etc..).

der luciatag war früher mit losbrauchtum und orakeln verbunden. so ritzten mädchen am luciatag in ein stück weidenrinde symbole hinein, banden die rinde fest und schauten am 1.jänner wieder nach, zu was sich die symbole in der rinde verwachsen hatten --> orakelbrauch.

noch im mittelalter brachte die lutzelfrau am 13.dezember den mädchen die geschenke (buben bekamen ihre am 06.dezember). die lutzelfrau heißt auch budelmutter (weil sie die äpfel und andere geschenke zur tür hinein"budeln" =rollen lässt). sie ist auch die percht, welche eine schutzgöttin der mädchen und frauen ist und vom christentum dämonisiert wurde.

zu lucia könnt ihr auch luciaweizen machen! so gehts: am 13.dezember weizen in einen mit erde gefüllten teller geben. mit wasser begießen und warm halten. zu weihnachten habt ihr dann eine schale mit einem grün bedecktem rasen, die ihr auf den tisch stellen könnt. es heißt auch, wenn die saat bis zur wintersonnenwende (weihnachten) aufgeht, bedeutet das ein gutes jahr. ihr könnt dann gemeinsam orakeln, spinnen, träume weben, ...

oder feiert am 5./6.dezember ein großes howangoass-fest! die howangoass (hochdeutsch: haberngeiss) ist eine mischung aus frau und ziege. manchmal heißt es auch, sie wäre ein vogel mit der stimme einer ziege (=geiss). gerne tritt sie gemeinsam mit der percht auf. früher kam am 5./6. dezember nicht der nikolo mit dem krampus, sondern die percht mit der howangoass.

die howangoass ist, so wie die percht, eine beschützerin der frauen und mädchen. sie erzählt den mädchen späße, verteilt geschenke an sie, bringt die mädchen zum lachen. sie macht große sprünge und meckert wie eine geiss. die percht und die howangoass nehmen dir deine angst und machen dich lustig, wild und munter. sie stiften dich zu aufregenden, lustvollen aktionen an!

die christliche kirche hat die percht dämonisiert und den "bösen", strafenden, kettenrasselnden kinderschreck krampus draus gemacht. die howangoass ist ganz verschwunden, an ihrer stelle trat der langweilige nikolo.

----------

Schöne Grüße
Trilli



  1. Antwort von Gollum 0
    niemand sollte diskriminiert werden
    Hallo Trilli!


    IMHO stammen diese Bräuche aus einer Zeit, als zwischen männlichen und weiblichen Lebewesen ein Klassenunterschied zu bestehen schien, da der Nikolaus inzwischen auch für die Mädchen Geschenke bringt, halte ich derartige Bräuche für längst überholt.
    Natürlich spricht nichts dagegen, das Lucia-Fest zu feiern, aber wenn, dann mit den Buben.
    Ich dachte, wir hätten diese Einstellung längst überwunden, da kommst Du mit so einem Vorschlag....
    Wir sind alle Menschen und sollten auch als solche behandelt werden, egal welchen Geschlechts.


    Grüße


    Gollum
    2 Kommentare
    • von Trilli (abgemeldet) 1
      Da hast Du mich wohl missverstanden
      Hallo Gollum,

      ich habe diesen Artikel zitiert, das bedeutet nicht gleichzeitig, dass ich die Meinung der Autorin teile. In diesem Fall habe ich das nur ins Brett gestellt, weil ich interessant fand, was es früher für Bräuche gab und dass es speziell welche für Mädchen gab. Wusste ich nämlich auch noch nicht.

      Das hatte als keinerlei erzieherischen oder sonstwie provokativen Hintergrund. Und von mir aus feiern Buben und Mäderln so viel sie wollen gemeinsam und werden vom Nikolaus belohnt und von wem auch immer gestraft (wenns denn sein muss) oder umgekehrt.

      Greetz
      Trilli [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Gollum 0
      Re: Da hast Du mich wohl missverstanden
      Hallo Trilli, ich habe diesen Artikel zitiert, das bedeutet nicht
      gleichzeitig, dass ich die Meinung der Autorin teile.
      Das habe ich Dir auch nicht unterstellt, sondern bloß meine Meinung dazu kundgetan. In
      diesem Fall habe ich das nur ins Brett gestellt, weil ich
      interessant fand, was es früher für Bräuche gab und dass es
      speziell welche für Mädchen gab. Wusste ich nämlich auch noch
      nicht.
      Das wußte ich schon, was daran interessant ist, würde mich wiederum interessieren, denn genau dazu hast Du keine Zeile geschrieben. Das hatte als keinerlei erzieherischen oder sonstwie
      provokativen Hintergrund.
      Auch das habe ich Dir nicht unterstellt, warum glaubst Du, Dich rechtfertigen zu müssen? Und von mir aus feiern Buben und
      Mäderln so viel sie wollen gemeinsam und werden vom Nikolaus
      belohnt und von wem auch immer gestraft (wenns denn sein muss)
      oder umgekehrt.
      Warum stellst Du dann altertümliches Brauchtum hier ins Brett? Weil Du es interessant findest? Entschuldige, aber das ist viel Suppe für wenig Fleisch. Greetz
      Ach, ich bin da eher für das altmodische ;-)

      g'schamster Diener

      Gollum