Handwerk & Hauswirtschaft allgemein
Von: Jürgen Scheperjans, 17.2.2004 01:09 Uhr
Hoi erstmal.

Die Dachrinne leckt, und das ist ziemlich nervig, da sie es direkt über dem Eingang macht.
Leider ist die Dachrinne verkleidet, so dass man von unten nix von ihr sieht.

Wie finde ich heraus, wo das blöde Loch sitzt? Und wie kann ich die Dachrinne dann kostengünstig reparieren?

Freue mich auf alle Tipps!

Gruß - Jürgen



  1. Antwort von Anne 0
    Re: Dachrinne undicht :(
    Servus Jürgen,

    in deiner Beschreibung finde ich leider keinerlei Hinweise, ob und was du zur Lösung deines Problems bereits versucht hast... Das macht es etwas schwieriger, dir konkrete Tipps zu geben... Ich versuch's trotzdem:

    Wenn deine Dachrinne im Querverlauf (so interpretiere ich zumindest deine Beschreibung) "leckt", hängt das sehr oft damit zusammen, dass der anschließende (= senkrechte) Abfluss verstopft ist (z.B. durch Blätter).

    Sprich: was nach unten = in die Senkrechte nicht abfließen kann, staut sich weiter oben in der Waagrechten --- und führt dort zum Überlauf und/oder tropft durch jede noch so kleine spätere Lücke, die es finden kann. Zum Beispiel auf den Eingang. Da solche Tropfstellen besonders ärgerlich sind, fallen sie auch als erstes ins Auge.

    In deinem Fall würde ich also als erstes nachschauen, ob a) die senkrecht verlaufenden Regenwasserableitungen dem Grunde nach frei sind und ob sie b) das von weiter oben kommende Regenwasser überhaupt durchlassen. Zusätzlich würde ich nachschauen, wo (außer über dem Eingang) es sonst noch so tropft. Und anschließend meinen logischen Verstand einschalten. "Quer-tropf --- senkrecht-stau" --- für einen Mechaniker sollte der Rest eigentlich kein Problem sein.

    Viel Erfolg wünscht Dir
    Anne

    (die gleichzeitig rein fachlich gespannt ist, als was sich dein geschildertes Problem letztlich entpuppt und wie du es gelöst hast)
    4 Kommentare
    • Re^2: Dachrinne undicht :(
      Servus Jürgen,
      Hi Anne! in deiner Beschreibung finde ich leider keinerlei Hinweise, ob
      und was du zur Lösung deines Problems bereits versucht hast...
      Das macht es etwas schwieriger, dir konkrete Tipps zu geben...
      Stimmt. Sorry! Wenn deine Dachrinne im Querverlauf (so interpretiere ich
      zumindest deine Beschreibung) "leckt", hängt das sehr oft
      damit zusammen, dass der anschließende (= senkrechte) Abfluss
      verstopft ist (z.B. durch Blätter).
      Also die Regenrinne ist frei von Blättern und sonstigem Zeug. Der Abfluss auch - zumindest konnte ich mit so einer Spirale ohne Widerstand komplett durchkommen.

      Die komplette Dachrinne ist leider verkleidet, so dass man die direkte Stelle leider nicht lokalisieren kann.
      Ich habe bereits versucht, die komplette Dachrinne mit Teerpappe auszulegen ---> leider nur eine leichte Besserung :(

      Was noch auffällt: Die Regenrinne leckt auch oder gerade bei Trockenheit, wenn der "Morgentau" halt kommt.

      Vielleicht hast Du ja noch nen Tipp, so dass ich nicht die komplette Vertäfelung abreissen muss!! (bitte bitte!) Viel Erfolg wünscht Dir
      Anne
      Danke! (die gleichzeitig rein fachlich gespannt ist, als was sich
      dein geschildertes Problem letztlich entpuppt und wie du es
      gelöst hast)
      Ich hoffe, ich kann Dir davon berichten!
    • von Anne 0
      Re^3: Dachrinne undicht :(
      Lieber Jürgen,

      ich hab' ja keine Ahnung, wo du wohnst und seit wann genau du dies' Problem hast. Es fällt mir nur folgendes ein: wir haben in DE zzt. rein örtlich gesehen recht gemischte Wetterverhältnisse --- mit Nachttemperataturen bis unter 0°C. Was noch auffällt: Die Regenrinne leckt auch oder gerade bei
      Trockenheit, wenn der "Morgentau" halt kommt.
      Mit meinen bisherigen Vermutungen über dein Tropf-Phänomen lag ich bisher wohl etwas daneben; also bitte: beschreib' es doch etwas genauer.

      Mit leicht irritiertem Gruß
      Anne
    • Re^4: Dachrinne undicht :(
      Lieber Jürgen,
      Liebe Anne ;) ich hab' ja keine Ahnung, wo du wohnst und seit wann genau du
      dies' Problem hast. Es fällt mir nur folgendes ein: wir haben
      in DE zzt. rein örtlich gesehen recht gemischte
      Wetterverhältnisse --- mit Nachttemperataturen bis unter 0°C.
      Das Problem besteht ja nun auch schon ein wenig länger... Mit meinen bisherigen Vermutungen über dein Tropf-Phänomen lag
      ich bisher wohl etwas daneben; also bitte: beschreib' es doch
      etwas genauer.
      Das sagst Du so in Deinem jugendlichen Leichtsinn ;) - aber das ist gar nicht so einfach.
      Also noch mal: Die Dachrinne scheint ein von mir nicht feststellbares Loch zu haben. Da ich am besten nicht den Riesenaufwand haben will, die ganze Verkleidung der Dachrinne abzunehmen müsste ich nun wissen, wie ich dieses Loch finde und dann dichte.

      Zu dem "Morgentau"Ereignis: das spielt sich so mehr im Herbst ab...
      Ist das Kondenswasser, welches sich da oben irgendwo sammelt?

      Nochmal schönen Gruß!
      Jürgen
    • von Anne 0
      Re^5: Dachrinne undicht :(
      Lieber Jürgen,

      bezüglich der Lösung deines Problems bekenne ich mich hiermit inkompetent.
      Mögen andere Experten als ich dir helfen können.

      Greetz,
      Anne
  2. Antwort von Max Eyth (abgemeldet) 0
    Re: Dachrinne undicht :(
    Hallo !

    Verkleidet? Heißt das, sie ist keine normale Dachrinne, sondern Folie in einem Holzkasten??
    Wie wird sie denn gereinigt? Vielleicht läuft sie ja nur über!!

    Gruß Max
    2 Kommentare
    • Re^2: Dachrinne undicht :(
      Hallo ! Verkleidet? Heißt das, sie ist keine normale Dachrinne,
      sondern Folie in einem Holzkasten??
      Nein - ganz normale verzinkte Dachrinne in einem Holzkasten! Wie wird sie denn gereinigt? Vielleicht läuft sie ja nur
      über!!
      Von oben kann ja man schon hereinschauen! Gruß Max
      Gruß zurück!
    • von Max Eyth (abgemeldet) 0
      Re^3: Dachrinne undicht :(
      Hallo !

      Dann erneuer sie komplett. Dabei rumflicken ist sinnlos. Ein Loch bedeutet, es sind mehrere die sich demnächst zeigen werden. Dachrinnen flicken ist sinnlos. Und besorg Dir vom Klempner eine Rinne aus Zink/Titan, die hält ewig.


      Gruß Max
  3. Antwort von Peter(TOO) 0
    Regnerische Rinne
    Hallo Jürgen, Die Dachrinne leckt, und das ist ziemlich nervig, da sie es
    direkt über dem Eingang macht.
    Leider ist die Dachrinne verkleidet, so dass man von unten nix
    von ihr sieht.
    Und wie sieht sie von "oben" aus ??
    Aus was für einem Material ist denn deine Regenrinne (Kupfer, verzinktes Eisen, rostfreier Stahl, Kunststoff, Holz) ?
    Wie alt ist sie etwa ? Wie finde ich heraus, wo das blöde Loch sitzt?
    Bei Kupfer und verzinktem Eisen kann es sein, dass es duchkorrodiert ist, dies sieht man meist.
    Bei Kunststoff und Rostfrei kommen am ehesten die Stösse, also dor wo zwei Teile zusammengefügt sind, in Frage.

    Bei trockenem Wetter, kannst du mit Plastilin oder Fensterkitt "Staudämme" in der Rinne machen, Wasser einfüllen und warten bis es tropft, bzw. sehen ob das Wasser abläuft, damit kannst du den schadhaften Abschnitt herausfinden.

    MfG Peter(TOO) Und wie kann ich die Dachrinne dann kostengünstig reparieren?
    Das hängt zuerst einmal vom Material ab, aus welchem die Rinne besteht.

    MfG Peter(TOO)
    3 Kommentare
    • Re: Regnerische Rinne
      Hallo! Und wie sieht sie von "oben" aus ??
      Aus was für einem Material ist denn deine Regenrinne (Kupfer,
      verzinktes Eisen, rostfreier Stahl, Kunststoff, Holz) ?
      Wie alt ist sie etwa ?
      Es ist eine Dachrinne aus verzinktem Eisen! Bei Kupfer und verzinktem Eisen kann es sein, dass es
      duchkorrodiert ist, dies sieht man meist.
      Mist, nicht der Fall! Bei trockenem Wetter, kannst du mit Plastilin oder Fensterkitt
      "Staudämme" in der Rinne machen, Wasser einfüllen und warten
      bis es tropft, bzw. sehen ob das Wasser abläuft, damit kannst
      du den schadhaften Abschnitt herausfinden.
      Danke für den Tipp, werde ich probieren!
    • Re^2: Regnerische Rinne
      Hallo Jürgen, Es ist eine Dachrinne aus verzinktem Eisen!
      Also bei verzinkt und der Verkleidung ist natürlich die Wahrscheinlichkeit gross, dass es von unten her korrodiert ist, dann siehst du in deiner Rinne nur einen kleinen schwarzen Punkt.

      Je nach Ursache kann es sich um ein kleines Loch handeln (fast wie durchgebohrt) oder aber deine Rinne ist von unten grossflächig korrodiert und erst an einem durchgebrochen.

      Wenn es nur ein kleines Loch ist, kannst du das mit Epoxi oder Silikongummi wieder zukleben.

      Im Prinzip könnte man auch weichlöten, allerdings verbrennst du dabei sehr leicht die Verzinkung wodurch der Rostschutz verloren geht und die dabei entstehenden Dämpfe verbessern auch nicht die Gesundheit.

      Ist das Loch grösser, besorgst du die ein Stück verzinktes Eisenblech (wenn du etwas anderes nimmst, z.B. Kupfer, bildet sich eine Batterie und es frisst dir ganz schnell ein neues Loch in die Rinne) oder ein Stück Kunsstoff welches du dann einfach mit Silikongummi über die schadhafte Stelle klebst. Epoxi oder andere Kleber, welche hart werden, sind da nicht so geeignet, da sich deine Rinne, je nach Temperatur, zusammenzieht oder ausdehnt und deine Klebestelle dann reisst und du wieder auf die Leiter steigen musst (Ich gehe davon aus, dass leitersteigen nicht dein liebstes Hobby ist).

      Falls dein Schaden, also der an deiner Rinne, dadurch entstanden ist, dass sich (Kondens-)Wasser innerhalb der Verkleidung ansammelt, solltest du längerfristig sehen, dass die Verkleidung hinterlüftet wird, sonst musst du wohl in Zukunft noch eineige male auf's Dach steigen.

      MfG Peter(TOO)
    • Vielen Dank!
      Hallo Peter!

      Vielen Dank für Deine schon fast komplette Anleitung!
      Werde versuchen, sie so umzusetzen.

      Aber wahrscheinlich hast Du recht, und ich muss doch die ganze Verkleidung abnehmen.... :(

      Schönen Gruß!