Handwerk & Hauswirtschaft allgemein
Von: Anna (abgemeldet), 11.11.2004 19:31 Uhr
N'abend zusammen!

Wahrscheinlich bin ihc hier ganz falsch, cih weiß aber nicht, wo ich mein Problem sonst posten kann?!?!?
Also folgendes: seit etwa 10 Tagen habe ich Maden in meiner Küche. Sie krabbeln immer an der Decke, manchmal auch an der Wand, aber meist an verschiedenen Stellen. Ich habe alle SChränke ausgeräumt, Lebensmittel wie Müsli, Mehl, Nüsse etc weggeworfen, alles mit Essigreiniger saubergemacht - keine Maden oder Nester o.ä. gefunden, aber die Viecher sind nach wie vor in meiner Küche.
Hat jemand einen Tipp, wo sie noch sein könnten oder besser noch, was ich dagegen tun kann? Irgendein Gift oder sowas???

Für Ratschläge wäre ich wirklich dankbar!

Gruß, Anna.



  1. Antwort von eklastic (abgemeldet) 3
    • Antwort von Andrea Müller (abgemeldet) 0
      Re: Maden - was tun???
      Ich hab auch so ein Problem,
      aber sie befinden sich nur in unserem Wirtschaftsraum... Schuhe, Schränke mit Wintersachen u Taschen u Waschmaschine u Trockner.

      wir entfernen sie, aber sie kommen wieder... ich hab keine Ahnung wie man sie wegbekommt... Küche ist weit entfernt.

      LG

      Andrea [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • Antwort von Surnia (abgemeldet) 2
        Re: Maden - was tun???
        @Anna: Du gehst zur Drogerie und kaufst dort Pheromonfallen (=Klebefallen) gegen LEBENSMITTELmotten. Die Vorräte gründlich aufgeräumt hast du ja schon, aber such noch mal alles durch, ob du auch nichts übersehen hast. In den nächsten Monaten stellst du alle paar Wochen neue Fallen auf (Wirkdauerdauer der Fallen steht auf der Packung), dann ist das bald gegessen.

        In der Drogerie trifft Anna zufällig Andrea: Du greifst bitte nach den KLEIDERMOTTENfallen, ebenfalls Pheromonfallen. Dann gehst Du hin und räumst sämtliche Kleiderschränke aus und suchst ganz intensiv nach dem Herd. Bei mir war es ein auf einem Schrank vergessener ECHTWOLLfussabtreter (warum ich den mal auf den Schrank getan habe, weiß ich nicht mehr). Der war voll mit Kleidermottenlarven, klebte am Untergrund und ließ sich dank der hervorragenden Vorarbeit der kleinen Geister nur noch in vielen kleinen Knuddelchen von Schrank abpopeln. LLLLECKER!!!!!! Als der weg war, hatte ich zwar immer noch Kleidermotten, aber WESENTLICH weniger als vorher. Hast du die Hauptquelle gefunden und beseitigt und gleichzeitig die Pheromonfallen aufgestellt, dann ist in einigen Monaten (2 oder 3) das gröbste Problem vorbei. Danach wist du in deinen Kleiderschränken und –schubladen Mottenpapier auslegen. Das riecht nicht (nimm BLOSS nicht diese Paral-Dinger mit Lavendel- oder Zedernholzduft, das verscheucht nicht nur Motten sondern auch jede Libido, bäh, Uraltfrauengeruch. Grässlich!!) und tötet eventuell noch irgendwo lauernde Motten bzw. deren Larven ab, bevor wieder ein Invasionsheer heranwächst.

        Grüße einer unfreiwilligen, aber aus Mottensicht zunächst sehr erfolreichen Mottenherbergsmama :-)))
        3 Kommentare
        • von Anna (abgemeldet) 0
          Re^2: Maden - was tun???
          Hi Surnia!

          Ja, diese Pheromonfallen habe ich mir schon vor etwa 2 Wochen gekauft und auch 2 davon auf dem Küchenschrank ausgelegt. Scheinen aber nicht zu wirken - denn weder kleben irgendwelche Viecher darauf, noch werden die Maden, die an meiner Decke rumkrabbeln weniger?!!??!
          Hast Du vielleicht sonst noch irgendeinen Tipp?!?

          Lieben Dank und ein schönes Wochenende, Anna.
        • von juhe 1
          Re^3: Maden - was tun???
          Hi, Scheinen aber nicht zu wirken - denn weder kleben irgendwelche
          Viecher darauf, noch werden die Maden, die an meiner Decke
          rumkrabbeln weniger?!!??!
          Kann auch erstmal ein gutes Zeichen sein. Die Maden haben sich noch nicht zu Motten entwickelt. Du ziehst vielleicht noch die Gründergeneration hoch.

          Bei una haben die Motten im Brotschneidebrett gesessen. Hast Du so etwas?

          Gruß
          Juhe
        • von Anna (abgemeldet) 0
          Re^4: Maden - was tun???
          Kann auch erstmal ein gutes Zeichen sein. Die Maden haben sich
          noch nicht zu Motten entwickelt. Du ziehst vielleicht noch die
          Gründergeneration hoch.
          Das wäre ja gut! Das Irritierende ist aber, dass sie auch immer an anderen Stellen auftauchen. Ich bin in der Küche, habe gerade alle Vieher getötet und wenn ich 5 Minten später wieder in die Küche komme, sind sie auf einmal an der Decke über der Tür oder so, also ganz woanders, als da wo sie sonst immer herkommen. Und sooo schnell kriechen die ja auch wieder nicht ;) Bei una haben die Motten im Brotschneidebrett gesessen. Hast
          Du so etwas?
          Nee, hab ich nicht... So Holzsachen habe ich eigentlich gar nicht. Hatte ich auch schon dran gedacht...
      • Antwort von Anonym (abgemeldet) 0
        ein kleiner Tipp:
        Hallo Anna,
        Falls gar nichts hilft:
        Schränke abhängen und dahinter gründlichst sauber machen.

        Ich hatte ein ähnliches Problem, und erst als wir aus der alten Wohnung auszogen, haben wir gesehen, dass Nester HINTER den Schränken waren...

        Viel Erfolg,
        Conny [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • Antwort von Lotte 0
          Re: Maden - was tun???
          Hallo Anna,
          ich kann dir nur den Tipp geben, hinter den Schränken zu suchen und vor allem in den Löchern in den Schränken (zur Höhenverstellung der Einlegeböden). Wir hatten diese "Haustiere" unter der Kunststoffverkleidung der Türscharniere! Wasch´ alles ab, am besten alles in die Spülmaschine. Kontrolliere alle offenen Lebensmittel wie Zucker oder Gewürze. Auch in neuen Verpackungen haben wir die Tiere gefunden, wie z.B. Schokostreusel.
          Wir haben nach ca. 2 Wochen die letzten Tierchen gefunden. Seitdem bin ich Großkunde bei Tupper. Das hält dicht.
          Viel Glück und Gruß,
          Lotte [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]