Handwerk & Hauswirtschaft allgemein
Von: Dоmі, 18.5.2004 08:05 Uhr
Hat jemand vielleicht eine Idee, wie man verhindern kann, dass Wespen in einen Rolladenkasten "einziehen"?
Ich beobache in letzter Zeit öfter, wie Wespen in dem Spalt zwischen Rolladen und Wand verschwinden. Jetzt will ich aber nicht warten, bis da eine ganze Wespenkolonie entsteht. Dann kann die Entfernung ja richtig teuer werden. Ich habe schon versucht, die Wespen durch häufiges Benutzen des Rolladens zu vertreiben. Bisher leider ohne Erfolg. Was kann ich denn sonst noch tun?

Für Tipps wäre ich sehr dankbar.
Domi



  1. Antwort von јосһеn (abgemeldet) 0
    Re: Wespennest verhindern?
    Hallo Domi,

    damit ist nicht zu spassen. Ich würde an Deiner Stelle schleunigst ein Insektizid reinsprühen (vorsichtig) oder jemanden kommen lassen
    ( Kosten = Vermietersache falls du in Miete wohnst). Bei meiner Mutter hatten sie sich auch in den Rolladenkasten eingenistet und sind dann auf einmal explosionartig ( ca.100!! ) durch den Gurtschlitz in die Wohnung gekommen.Das kann richtig gefährlich werden.

    Viel Glück

    Gruss Jochen
    4 Kommentare
    • von Dоmі 1
      Re^2: Wespennest verhindern?
      Vielen Dank für den flotten Tipp. Ich werde mich mal mit meiner Vermieterin auseinandersetzen.
      Kennst du dich mit Insektiziden aus? Kannst du was empfehlen?
    • von јосһеn (abgemeldet) 0
      Re^3: Wespennest verhindern?
      Hallo Domi,

      sprich mit der Vermieterin die soll jemanden holen der das macht.
      Kann nämlich passieren das sie auf Dich losgehen.

      Gruss Jochen
    • von Ζеwі 0
      Re^4: Wespennest verhindern?
      Hallo Domi,

      sprich mit der Vermieterin die soll jemanden holen der das
      macht.
      Kann nämlich passieren das sie auf Dich losgehen.
      sofern das Nest eine Gefahr darstellt, macht das auch die Feuerwehr gratis. Ich würde mich mal da informieren.
    • von Τіmbо Uѕеr (abgemeldet) 0
      Re^5: Wespennest verhindern?
      sofern das Nest eine Gefahr darstellt, macht das auch die
      Feuerwehr gratis. Ich würde mich mal da informieren.
      also das garantiert nicht, jedenfalls nicht in unserer Gegend. Die verweisen nur auf den nächsten Kammerjäger.
  2. Antwort von Κоѕmоkаtzе 0
    Re: Wespennest verhindern?
    Hallo
    Wenn du jetzt schnell auf das Einflugloch dickes Klebeband klebst,verhinderst du ,dass sie sich da einnisten. Musst Du aber beobachten ,weil sie alles fressen ,viellleicht auch das KLebeband.

    Ich hatte letztes Jahr ein Wespennest in der Wand ,die Viecher haben sich durch die Decke von oben in die Küche durchgefressen.

    Gruss
    Kosmokatze
    2 Kommentare
    • von Dоmі 0
      Re^2: Wespennest verhindern?
      Oh, super. Das werde ich gleich mal ausprobieren. Vielen Dank!
    • Re^2: Wespennest verhindern?
      hi,

      wenn das nest noch nicht so gross ist, ist die klebeband sache eine gute hilfe. ich habe einen gartentisch mit grossen schraubenloechern drin... in allen wollten wespen nisten... da hab ich die loecher zugeklebt, und ruhe war.

      allerdings denke ich dass das bei vielen wespen nichts nutzt, weil die dann doch versuchen werden reinzukommen.

      viel glueck

      und berichte mal von etwaigen erfolgen

      grusz

      PixelKoenig
  3. Antwort von Βеrt 0
    Mal probieren
    Hallo,
    also ich könnte mir auch vorstellen, dass die Tiere auf Qualm nicht gut zu sprechen sind.
    Was hälst Du davon deinen Kasten von innen anbohren und Qaulm rein pusten.
    mfg

    Bert
    2 Kommentare
    • VORSICHT
      Hallo,
      also ich könnte mir auch vorstellen, dass die Tiere auf Qualm
      nicht gut zu sprechen sind.
      Was hälst Du davon deinen Kasten von innen anbohren und Qaulm
      rein pusten.
      seid ihr des wahnsinns... ??????
      mach sowas bloss nicht...
      natuerlich stehn die nicht auf qualm... aber auf dich dann auch nicht mehr.. ein angriff aufs nest kann nicht nur sehr schmerzhaft sein, sondern auch aeusserst gesundheitsschaedlich. bei genuegend tieren brauchst du noch nicht mal ne allergie um im krankenhaus zu laden ...

      tse tse tse...
      ich rate dir davon ab, die tiere direkt anzugreifen.

      grusz

      PixelKoenig
      (den schonmal eine (in zahlen 1) wilde wespe in die schlaefe gestochen hat und ich dann 3 tage im krankenhaus war.
    • von Dеnnіѕ Lіѕсһеr (abgemeldet) 0
      Re: Mal probieren
      Würde ich lassen, denn die "Flieger" haben CO2-Sensoren und reagieren sofort darauf: Aggressiv.

      Habe mal einen Interessanten Fernsehbereicht dazu gesehen...., wo der Mann der seinen Benzinrasenmäher benutzte attackiert wurde, weil sie das CO2 registrierten und meinten, sie würden ausgeräuchert :-))

      gruß

      dennis [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
  4. Antwort von ΒеlRіа 0
    Re: Wespennest verhindern?
    Hallo Domi,

    Alle wildlebenden Tiere, somit auch Wespen, stehen unter allgemeinem Naturschutz, d. h., sie dürfen ohne vernünftigen Grund nicht getötet werden.

    Gefährlichkeit: Lange Zeit galt die größte Wespe, die Hornisse, als Inbegriff eines böswilligen Insekts, das durch ihre Existenz allein für Mensch und Pferd ein Risko sei, und wurde rücksichtslos verfolgt. Zwar wurde sie mittlerweile von Naturschützer im öffentlichen Bewußtsein weitgehend rehabilitiert, aber immer noch werden jedes Jahr unnötig tausende Nester der kleineren Arten als potentielle Gefahrenquellen vernichtet. Die meisten Arten hingegen sind für den Menschen nicht einmal potentiell gefährlich, sondern im Gegenteil außerordentlich nützlich.

    FAQ:1143

    http://www.tierundnatur.de/wespen.htm

    http://www.hymenoptera.de/html/arten/wespebiene.php

    http://www.offenbach.de/bpu/wespen.html

    http://www.stadt-zuerich.ch/ugz/bereiche/schaedling/......

    http://www.vespa-crabro.de/inhalte.htm
    Scollen, dann findet ihr auch die Wespen

    Ich rate dringen davon ab, den Wespen einfach so zu Leibe zu rücken, diese kleinen Tiere sind äußerst wehrhaft. So mancher fiel schon von der Leiter, andere zündeten beim Versuch sie auszuräuchern, das Haus an usw. Lass das entfernen einen Fachmann machen oder wie schon erwähnt, wende dich an den Vermieter, soll der sich um eine fachmännische Entfernung kümmern.

    In dem wir den Tieren jede Form des Unterschlupfes nehmen, werden sie sich vermehrt in die Wohnhäuser zurückziehen, wo sie natürlich auch nicht willkommen sind. Lassen wir ihnen in der Natur mehr Möglichkeiten des Nestbaues, werden sie uns auch nicht so stark belästigen wie in den letzten Jahren. Zudem sind sie äusserst nützlich, vertilgen sie doch große Mengen an Ungefziefer :-)

    Gruss BelRia
    1 Kommentare
    • Richtig !
      Hi
      BelRi hat recht.

      In Gefahrensituationen (wenn die wespen ins haus eindringen) gibt es bei manchen feuerwehren fachleute... aber nicht alle machen das...
      ansonsten den imker im nachbardorf fragen, ob er das wespennest umsetzen kann.

      dadurch, dass die tiere unter naturschutz stehen, werden die nester in den seltesten faellen vernichtet, sondern umgesiedelt.

      der kahlschlag erfolgt nur bei dringender gefahr. also, wenn die sich in den dachstuhl einfressen und die stabilitaet des hauses gefaehrdet ist...oder unter den schon genannten gruenden.

      also... auf alle faelle selbst die finger von den tieren lassen, wenn das nest schon gross genug ist... beachte, dass der eindruck taeuschen kann... manchmal sind mehr tiere im nest als du vermutest... und wenn du das nest angreifst kann das eine auesserst unangenehme ueberraschung fuer dich werden.

      grusz

      PixelKoenig
  5. Antwort von Ρеtеr Βеrgmаnn (abgemeldet) 0
    Montage-Schaum?
    Hallo,

    auch ich habe schon Probleme mit Wespennestern gehabt: Einmal war eins außen am Haus, direkt über unserem Sitzplatz auf der Terasse. Wir trauten uns kaum noch dahin, weil wir dann sofort von Dutzenden dieser (wie ich hier drunter jetzt erfahre) nützlichen und naturgeschützten Tierchen umschwirrt wurden. Zwei andere Male war ein Nest im Rolladenkasten - was dazu führte, dass nicht wenige der Bewohner den Gurtschlitz nutzen, um ins Zimmer zu kommen.

    Ob mein jetzt folgender Tipp klappt, weiß ich nicht. Er kam mir jetzt geade spontan, weil ich heute nachmittag Montage-Schaum für den Einbau einer Zarge gekauft habe und jetzt diese Frage lese:

    Wie wär's damit, das ganze Nest einzuschäumen? Das klappt außen am Haus genauso wie im Rolladenkasten.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass da noch ein Tier durchkommt - egal ob von außen oder von innen. Und nach 20 Minuten ist das Zeug knochenhart. Brandgefahr durch Ausräuchern, wie hier in einem anderen Beitrag befürchtet, entfällt. Es ist auch gar nicht so leicht (ich habe das mal mit Karbid-Qualm versucht), Rauch in das Loch hineinzubekommen.

    Ich jedenfalls werde das nächste Wespennest einschäumen. Es sei denn, es probiert jemand anders vorher und erklärt hier, warum es nicht zum gewünschten Erfolg geführt hat. Aber im Moment kann ich mir nicht vorstellen, dass es nicht klappt. Im Winter kann man das komplette Objekt dann mitsamt der darin enthaltenen Hungeropfer abschneiden.

    Gruß
    Peter

    PS1
    Wenn du das Problem auf einen Vermieter abschieben kannst, ist das eine feine Sache. Wenn du ihm aber einen Tipp geben kannst, wie er das mit einer Spraydose für 2,99 EU lösen kann, ist er sicher schneller bereit, als wenn ein Kammerjäger kommen muss. Oder du machst es gleich selbst.

    PS2
    Naturschutz hin oder her: Ich bin auch dafür, aber manchmal ist mir Jacke näher als Hose. Die Welt ist groß: Die Tiere können leben und sich vermehren wo sie wollen, aber nicht auf meiner Terasse und in meinen Rolladenkästen.
    2 Kommentare
    • Re: Montage-Schaum?
      hi,

      ganz so einfach ist das nicht.
      die stehen unter naturschutz. wurde sicherlich schon gesagt...
      der schaum bringt gar nichts, weil die sich durchfressen. die hoehlen sogar mauerwerk aus... !!!

      frueher konnte man mal die feuerwehr rufen... die machen das aber nur noch, wenn direkte gefahr besteht... also ... innerhalb des hauses... oder mit durchgang zum inneren... oder in schlafraeumen... kinderzimmern... und dergleichen... ebenso die kammerjaeger... und die sind ziemlich teuer... allerdings wuerde ich auch lieber jemanden holen , der ahnung von der sache hat...

      ich moechte nicht in deiner haut stecken, wenn die wespen glauben du greifst ihren bau an... das ist dann kein zuckerschlecken mehr...

      ich habe leider auch keinen rat. als ich das problem in einer mietsdoppelhaushaelfte hatte... stiess ich auf ablehnung ohne ende..keiner fuehlte sich zustaendig..und alle sagten nur...lass sie dort. die tun dir nix... da wir 2 monate spaeter eh ausgezogen sind... war mir das dann auch wurscht.

      vielleicht laesst du dir mal einen kostenvoranschlag von einem kammerjaeger geben... vielleiucht aht der auch tips fuer dich... oder schaust mal hier: http://www.kammerjaeger.de/

      viel glueck und grusz

      PixelKoenig
    • Re: Wespen !
      Hallo Peter, PS1
      Wenn du das Problem auf einen Vermieter abschieben kannst, ist
      das eine feine Sache. Wenn du ihm aber einen Tipp geben
      kannst, wie er das mit einer Spraydose für 2,99 EU lösen kann,
      ist er sicher schneller bereit, als wenn ein Kammerjäger
      kommen muss. Oder du machst es gleich selbst.
      Beachte aber dann auch, dass die meisten Gifte nicht nur den Wespen schaden, sondern meistens auch dem Menschen, da diese Gifte sich in den Wohnungen festsetzen und eingeatmet werden.
      PS2
      Naturschutz hin oder her: Ich bin auch dafür, aber manchmal
      ist mir Jacke näher als Hose. Die Welt ist groß: Die Tiere
      können leben und sich vermehren wo sie wollen, aber nicht auf
      meiner Terasse und in meinen Rolladenkästen.
      Wohin sollen sie denn, wenn alle natürlichen Nistplätze zugebaut, abgerissen oder sonst was werden. Oder warum meinst du, dass immer mehr Wildtiere in den Städten leben ??

      Gib ihnen genügend Nistplätze und sie müssen nicht auf menschliche Wohnungen zurückgreifen und wie schon 100x erwähnt, sind es harmlose, nützliche kleine Tierchen.

      BelRia
  6. Antwort von Rаіnеr 0
    Re: Wespennest verhindern?
    Hallo,
    Rezept einzugswillige Wespen von ihrem Vorhaben abzubringen habe ich zwar nicht, aber wir hatten vor Jahren probleme mit so einem Nest im Boden. Im Umkreis von ein paar Metern stachen die jedes auf zwei Beinen laufendes Vieh. Zum Glück hat die Feuerwehr sich darum gekümmert. Nachdem ein Feuerwehrmann beim Begutachten aus 10 Meter Entfernung gestochen worden war, wurde resolut durchgegriffen, es hat keine Wespe überlebt. Teilweise sind die Viecher echt schlimm, habe das auch einmal woanders erlebt, die Wespen stachen einfach so, und da war danach direkt Arzt oder Krankenhaus angesagt.
    Gruss
    Rainer [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]