Haushaltsgeräte
Von: Ewwerschter, 28.5.2007 14:43 Uhr
Hallo zusammen,
obwohl es nicht die erste Frage zu diesem Thema ist, will ich dennoch mal um Rat fragen.
Wir besitzen eine Kühl-Gefrierkombination KGTES 4066 von Liebherr. Alter 3 Jahre.
Es tritt folgendes Problem auf:
Die Kühlung für das TK-Teil funktioniert völlig problemlos, die für den Kühlschrank zur Zeit so gut wie gar nicht.
Durchschnittstemperatur im Kühlschrank, 12 Grad.
Es sind zwei Kompressoren vorhanden. Beide Kompressoren werden über die Thermostatleitung angesteuert, was man ja messen kann. Die Temperatur des Kompressors für den Kühlschrank ist unangenehm (beim Anfaasen), die des zweiten für die Kühltruhe aber handwarm.
Die Kühlfläche im Kühlschrank wird aber kühl und ist im oberen Bereich schon leicht vereist. Das Problem trat nach einem Jahr mal an zwei Tagen auf. Nach Ablauf der Garantiezeit (letzten Sommer) jedoch häufiger. Der Kundendienst hat das Thermostat geprüft und für in Ordnung erklärt. Tipp Kompressor defekt (€500,00 Kosten. Keine Kulanz).
Aber der Kühlschrank hat in den Abendstunden wieder problemlos die Temperatur von 6 Grad bis morgens gehalten. Also erstmal Reparatur abgelehnt. Nach der größten Hitze hat der Kühlschrank wieder die Temp. problemlos gehalten. Bis vor ca. 2 Wochen.
Kann es ein, daß Kühlflüssigkeit aus dem einen Kompressorkreislauf ausgelaufen ist? Ist das die Ursache für die momentane "Schwäche". Kann man die Flüssigkeit "nachfüllen" lassen. Lohnt sich die Rep. oder soll man sich besser einen anderen Schrank kaufen? (Natürlich keinen Liebherr mehr) Das würde mich aber extrem ärgern (man entsorgt ja nicht einfach € 1000,00 nach 3 Jahren).

Vielen Dank für die Unterstützung.



  1. Antwort von Uwi 0
    Re: Kühlschrank kühlt nicht mehr richtig
    Hallo,

    beachte mein Posting paar Zeilen tiefer.

    Wenn der in Frage kommende Kompressor viel zu lange bzw.
    dauerhaft läuft, ist eine Rep. notwendig.

    Selbst wenn das Ding noch paar Monate hält, kostet es im
    Dauerbetrieb viel Strom.
    Daß der Kühlschrank noch vereist, bedeutet gar nichts.
    Das verschlimmert nur die Symtome, weil er im Dauerbetrieb
    nicht mehr selbst abtauen kann.

    Liebherr ist eigentlich mit das Beste, was es an Markenware
    gibt. Das bedeutet aber nicht, daß diese Geräte nicht auch
    mal kaputt gehen können. Wegen einem einzigen Schadensfall
    gleich eine Marke komplett zu verwerfen ist unsachlich.
    Auch Rep. auf Kulanz können sich die Firmen nicht ewig leisten.

    Angesichts des Preise für's Gesamtgerät lohnt es sich hier
    wohl schon zu reparieren.
    Es wird wohl ein neues Aggregat eingesetzt werden müssen.
    Dauert so ca. 2 h + Mat. und kommt geschätzt auf 300...400€ .
    Laßt euch Angebote vom Kundendienst und Fachfirmen machen.

    Wenn innerhalb des Garantiezeitraumes schon Macken aufgetreten
    sind, habt ihr es leider verpasst zu reklamieren. Sowas muß
    man gleich anzeigen, um evtl. auch später noch eine Handhabe
    für Kulanz bzw. Garantie zu haben, weil das ja auf einen
    Mangel hinweißt, der schon beim Kauf da war. Da zählt dann
    nähmlich nicht, wann der Monteur das Teil rep., sondern wann
    die erste Mängelanzeige kam.

    Gruß Uwi Wir besitzen eine Kühl-Gefrierkombination KGTES 4066 von
    Liebherr. Alter 3 Jahre.
    Es tritt folgendes Problem auf:
    Die Kühlung für das TK-Teil funktioniert völlig problemlos,
    die für den Kühlschrank zur Zeit so gut wie gar nicht.
    Durchschnittstemperatur im Kühlschrank, 12 Grad.
    Es sind zwei Kompressoren vorhanden. Beide Kompressoren werden
    über die Thermostatleitung angesteuert, was man ja messen
    kann. Die Temperatur des Kompressors für den Kühlschrank ist
    unangenehm (beim Anfaasen), die des zweiten für die Kühltruhe
    aber handwarm.
    Die Kühlfläche im Kühlschrank wird aber kühl und ist im oberen
    Bereich schon leicht vereist. Das Problem trat nach einem Jahr
    mal an zwei Tagen auf. Nach Ablauf der Garantiezeit (letzten
    Sommer) jedoch häufiger. Der Kundendienst hat das Thermostat
    geprüft und für in Ordnung erklärt. Tipp Kompressor defekt
    (€500,00 Kosten. Keine Kulanz).
    Aber der Kühlschrank hat in den Abendstunden wieder problemlos
    die Temperatur von 6 Grad bis morgens gehalten. Also erstmal
    Reparatur abgelehnt. Nach der größten Hitze hat der
    Kühlschrank wieder die Temp. problemlos gehalten. Bis vor ca.
    2 Wochen.
    Kann es ein, daß Kühlflüssigkeit aus dem einen
    Kompressorkreislauf ausgelaufen ist? Ist das die Ursache für
    die momentane "Schwäche". Kann man die Flüssigkeit
    "nachfüllen" lassen. Lohnt sich die Rep. oder soll man sich
    besser einen anderen Schrank kaufen? (Natürlich keinen
    Liebherr mehr) Das würde mich aber extrem ärgern (man entsorgt
    ja nicht einfach € 1000,00 nach 3 Jahren).

    Vielen Dank für die Unterstützung.
    2 Kommentare
    • Re^2: Kühlschrank kühlt nicht mehr richtig
      Hallo Uwi,
      hatte die Antwort auf die andere Frage erst später gesehen.
      Also werde ich mich einmal nach einem anderen Kundendienst umsehen.
      Mit dem ersten war ich nicht so zufrieden. hat mich €90 gekostet. (Die Info das Themastat sei in Ordnung und wohl der Kompressor defekt).
      Die Kröte mit den Kosten muß ich halt schlucken, da das Gerät zu teuer war.
      Mit dem Service bin ich schon etwas unzufrieden.
      Nach 2 Jahren und 2 Monaten könnte man schon einmal über Kulanz nachdenken und diese nicht einfach ablehnen.
      Denn das Fabrikat soll ja angeblich zu den Spitenzreitern gehören und da könnte man schon etwas kundenfreundlicher sein.

      Danke für die Tipps. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Re^3: Kühlschrank kühlt nicht mehr richtig
      Ist sicher, daß die Tür immer ganz geschlossen ist, also die Dichtung rundum am Gehäuse anliegt? Kommt ja auch mal vor, daß man was größeres, z.B. Tortenplatte reinstellt, und dann geht die Tür nicht ganz zu.
  2. Antwort von maxi 0
    Re: Kühlschrank kühlt nicht mehr richtig
    Hört sich spontan nach etwas zu wenig Kühlmittel an.
    Verdichter dann zu heiss und bring den Druck nicht mehr den Agregatzustand des Kühlmittels von Gas in Flüssig zu wechseln.
    Aus engiesparoptionen sind heute die Verdichter meist zu knapp ausgelegt. Früher hatten die mehr Power, was natürlich auch aif Kosten der Stromrechnung geht. Der Kompressor läuft dann natürlich durch, da er ja ständig erfolglos versucht genug zu verdichten.

    Kippe mal dein Gerät im abgekühlten zustand kurz (Lass ihn 2-3 Stunden abkühlen, heist Ausgesteckt), dann lass ihn 3 Stunden ausgesteckt einfach stehen. Falls er dann wieder einwandfrei funktioniert lass etwas Kühlmittel nachfüllen.
    Sollte der Kompressor dann sehr laut sein, den läuft er meist lehr durch, ist die Dichtung oder ein Ventiel im Verdichter defekt.


    Wiess ned ob ichs schrieben soll, wird gleich wieder eine Diskussion geben. Die neuen umweltfreundlichen Gase sind meist zu fein und entweichen teils immer ein wenig. FCKW haltiges Kühlmittel ist umweltschädlich aber sehr gut für das Gerät. Müssen bei uns in der Metzgerei das Umweltzeugs auch alle 2 Jahre nachfüllen lassen.
    Früher FCKW irgendwie nie. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]