Haushaltsgeräte
Von: tomabella, 29.1.2010 13:24 Uhr
Hi, da mein Wasserkocher täglich von Kalk befreit werden muss, würde ich gerne wisse, ob jemand schon Erfahrungen gemacht hat mit Sog. Magnetkugeln, auch Anti Kalk-Kugeln genannt, die man ja bekanntlich in die Waschmaschine und auch in die Geschirrspülmaschine tun kann. Gibt es sowas auch für Wasserkocher?



  1. Antwort von AndreK09 2
    ohhhnnneeeeeeeeee.........
    Ja, die kann man reintun. Man kann dem Scharlatan der die verkauft auch direkt eine Einzugsermächtigung fürs Konto geben... oder in einen Tempel rennen und irgend einen Gott anbeten das der Kalk an einem vorübergeht.

    Hattest du keinen Physik- oder Chemieunterricht? Wenn das funktionieren würde hätten alle beeseren Geräte sowas von Haus aus, und würden damit auch werben.

    Tipp: Kauf dir Zitronensäure zum entkalken... sollte es für kleines Geld geben.
    3 Kommentare
    • von ASRS 0
      Re: ohhhnnneeeeeeeeee.........
      Ich mache alle Edelstahl , Kaffemaschine und Wasserkocher mit BIMS Essig bei ALDI Gekauf sauber. Viel Spass dabei
    • von ronjagina 1
      Re^2: ohhhnnneeeeeeeeee.........
      Hallo,

      alternativ dazu benutzen wir fürs Teewasser nur noch stilles Wasser aus der Plastikbuddel. Verkalkt nichts und es schmeckt (zumindest bei uns) jedem besser. Und so teuer ist es auch nicht, wenn man dafür irgendwelche Entkalker spart.

      Grüße Ute
    • von Sissi 2 (abgemeldet) 0
      Re^3: ohhhnnneeeeeeeeee.........
      Hallo,

      also ich entkalke auch regelmäßig mit Citronensäure. Das geht einfach und wird wieder supersauber.

      Mit "Stillem Wasser" aus Plastikflaschen habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Damit hat der Kocher nur noch schlimmer ausgeschaut.

      Viele Grüße
  2. Antwort von Reinhard 2
    Re: Wasserkocher, Kalk, Magnetball
    Hallo Tomabella,

    sicher kannste da 20 Magnetkugeln reintun, warum nicht.
    Bringt aber nix.
    Okay, im Esoterikbrett sagen sie das anders, da heißt es daß dein Wasserkocher quer über einer Wasserader steht und du ihn 90 Grad drehen mußt und flux ist das Wasser Kalkfrei.
    Vielleicht mußt du noch einen Antikalkstein daneben legen und mit einem Katzenfell bedecken.
    Das kannste natürlich machen :-)

    Ich würde empfehlen, wenn du so hartes Wasser hast halt wie gesagt Wasser in Flaschen zu benutzen.

    Gruß
    Reinhard [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von Fuffel (abgemeldet) 0
      • von tomabella 0
        Re^2: Wasserkocher, Kalk, Magnetball
        Hi, vielen Dank für die Antworten, aber ich fühle mich etwas missverstanden. Dieser Anti-Kalk-Ball für die Waschmaschine hat nichts mit Esoterik oder Wünschelruten zu tun, sondern beruht auf einfachen physikalischen Prozessen, die die Struktur des Kalks so verändern, dass sich eben nichts mehr ablagern kann. Diese Bälle gibt es in jeder Drogerie zu kaufen und die Wirkung ist auch nachgewieden. Nur eben meine Frage war, ob es sowas auch für den Wasserkocher gibt.
      • von Fuffel (abgemeldet) 1
        Re^3: Wasserkocher, Kalk, Magnetball
        Mahlzeit.

        Wenn jemand ein Produkt auf den Markt bringt und ein wenig bekanntes Testinstitut damit beauftragt, für teuer Geld dessen Wirksamkeit zu bescheinigen, bekommt er sicher ein gutes Testergebnis.

        Die Magnet-Verfahren gegen Kalk, seien es Bälle, Kabelschleifen um die Rohre oder was auch immer sonst, wurden mehrfach von renomierten Testern getestet (Stiftung Warentest, TÜV, Testmarkt, etc.). Das Ergebnis war stets das Gleiche: Keine Wirkung. Was vielleicht daran liegen mag, dass man für das Erzielen einer magnetischen Wirkung auf die physikalischen und chemischen Eigenschaften Calciumcarbonat schon Magneten in der Größenordnung des LHC im Cern benötigen würde.

        Aber wenn Du meinst, dass es was bringt, mach doch Deinen eigenen Test. Der Ball schadet Deinem Wasserkocher nicht. Er wird dadurch allerhöchstens in der Kochphase etwas lauter und das Wasser schmeckt danach vielleicht ein wenig nach Ball, weil sein Gummi nicht für 100°C ausgelegt sein wird.

        Kaufe Dir einen neuen, vollständig Kalkfreien Wasserkocher und 100 Mal 1,0l Wasser mit Ball. Dann wirst Du sehen, ob es was bringt bzw. das es nichts bringt.
      • von tomabella 1
        Re^4: Wasserkocher, Kalk, Magnetball
        Okay, das mit den Tests von Stiftung Warentest wusste ich nicht. Da werde ich mich wohl in mein Schicksal ergeben müssen...
        Schade, es wäre auch zu schön gewesen!
    • Antwort von Helmut_Taunus 0
      Re: kalkarmes Wasser
      Hallo,
      mein Vorschlag, such Dir ein Wasser in Flaschen mit wenig Kalk. Auch wenns Geld kostet, 15 Cent pro Liter sollten drin sein. ZB Saskia Quelle Kirkel, 4,8mg/l Ca++ und Hydrogencarbonat (HCO3-) 23.5 mg/l. So ein Wassser ist dann normalerweise auch gleich noch natriumarm.
      Gruss Helmut