Radio, TV & HiFi
Von: Nimral, 26.12.2007 13:04 Uhr
Folgende Situation: ich wohne in einem Haus mit Kabelanschluss, mehrere Parteien, und das ist dann schon alles was ich zur betehenden Anlage weiß. Im Wohnzimmer ist der übliche 2-fach Anschluss für Radio/Fernsehen in der Wand. Es gibt eien weietre Dose im Schlafzimmer.

Nun möchte ich vom Wohnzimmer aus 2 Fernseher versorgen: einer steht im Wohnzimmer, etwa 8m entfernt, der Andere im Nebenzimmer, auch etwa 8m entfernt. Die großen Längen ergeben sich, weil ich mit einem Kabel der Wand und über Türrahmen entlang fahren müsste.

Im Moment würde ich die Kabel fliegend auf den Boden schmeißen, aber eine Dauerlösung ist das nicht.

2 Fragen:

#1, Verteilung: Die einfachste Lösung wäre nun wohl ein billiger T-Stecker, und zwei Kabel. Klappt das, oder sind die T-Stecker Mist?

#2: der Fernseher im Nebenzimmer sitzt praktisch Luftlinie 30 cm vom Anschluss entfernt hinter der Trennwand. Ich könnte problemlos vom Grund der Wanddose aus ins Nebenzimmer durchbohren, drüben eine Dose in der Wand versenken und mir damit ein fliegendes Kabel ersparen. Ich habe allerdings so was im Hinterkopf dass man dazu die bestehende Wanddose gegen eine "Durchgangsdose" tauschen muss. Ist das korrekt? Ich würde dann die bestehende Dose im Nebenzimmer am Kabelende verbauen, und die "Durchgangsdose" (?) im Wohnzimmer. Kann man so was einfach machen, ohne Störungen des Gesamtsystems im Haus befürchten zu müssen (unter der Annahme dass man die Kabel ordentlich anklemmt, selbstverständlich).

Zusatzfrage (außer Konkurrenz): gibt es eventuell eine drahtlose Lösung, das Videosignal ähnlich einem WLAN über die Luft zu verteilen?

...Armin



  1. Antwort von michael z (abgemeldet) 0
    Re: TV Kabelanschluss unterverteilen
    Hallo; #1, Verteilung: Die einfachste Lösung wäre nun wohl ein
    billiger T-Stecker, und zwei Kabel. Klappt das, oder sind die
    T-Stecker Mist?
    Die sind prinzipiell nicht Mist.

    Aber achte darauf, daß es wirklich Verteiler sind, also nicht einfach "eins-zu-Eins"-Umsteckungs-parallel-Kabel (bzw. -Gehäuse), die parallel schalten; Die sind schlichtweg sinnlos.
    #2: der Fernseher im Nebenzimmer sitzt praktisch Luftlinie 30
    cm vom Anschluss entfernt hinter der Trennwand. Ich könnte
    problemlos vom Grund der Wanddose aus ins Nebenzimmer
    durchbohren, drüben eine Dose in der Wand versenken und mir
    damit ein fliegendes Kabel ersparen. Ich habe allerdings so
    was im Hinterkopf dass man dazu die bestehende Wanddose gegen

    eine "Durchgangsdose" tauschen muss. Ist das korrekt?
    Ja. Wenn die bestehende nicht schon eine Durchgangsdose ist.

    In dem Fall (Wenn sie eine ist):

    Anschluß Kabel durch Schraubung (Schraube an der Ds.), Kabel mit Signal drauf (auf dem Kabel)... Dann: Dies Kabel ist die Zuleitung für die neue Dose. An die es dann kommt. Der Ausgang dieser Neuen, den mußt Du dann für die Vers. des weiteren Verlaufs benutzen, also im Endeffekt wieder zurückgehen.

    Ist die bestehende eine Enddose, kann sie bleiben. Du schaltest einfach in deren Zuleitung die (neue) Dur.-Dose.

    Übrigens kann man eine Durchgangsdose durch einen Abschlußwiderstand zur Enddose machen.

    Wichtiger Hinweis: In manchen Hausordnungen steht: "Montage an der Antennenanlage ist verboten."Das hat bekanntlich einen Grund.

    Denn zumindest für die Dauer Deiner Montiererei-auch wenn Du Alles korrekt machst-können evtl. dann einige Wohnungen versehen mit starkem Schnee im Bildschirmgesicht auf ihrem virtuellen Klappstuhl sitzen und ihren Fernseher zerblinden. Ärger ist so vorprogrammiert. Ich
    würde dann die bestehende Dose im Nebenzimmer am Kabelende
    verbauen, und die "Durchgangsdose" (?) im Wohnzimmer.
    Nun ja. Siehe oben in der Beschreibung des Anschlußschemas. Kann man
    so was einfach machen, ohne Störungen des Gesamtsystems im
    Haus befürchten zu müssen (unter der Annahme dass man die
    Kabel ordentlich anklemmt, selbstverständlich).
    Kann.
    Zusatzfrage (außer Konkurrenz): gibt es eventuell eine
    drahtlose Lösung, das Videosignal ähnlich einem WLAN über die
    Luft zu verteilen?
    Das müßte es geben, habe so Etwas auch mal gehört.

    Aber ich fürchte, keinerlei Hinweis zur Beschaffung einer solchen Anlage geben zu können.

    Gr., Michael; Hof / Saale
    ...Armin
    • Antwort von weisgarnix (abgemeldet) 0
      Re: TV Kabelanschluss unterverteilen
      hallo erstmal,
      2 Fragen:

      #1, Verteilung: Die einfachste Lösung wäre nun wohl ein
      billiger T-Stecker, und zwei Kabel. Klappt das, oder sind die
      T-Stecker Mist?

      die müssen nicht zwangsäufig mist sein, beispiel eines einfachen brauchbaren:
      http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=F63;GRO...

      bei dem umklemmen deiner vorhandenen wohnzimmersteckdose, ist grundsätzlich zu wissen, ob es sich um eine durchgangsdose ode um eine enddose handelt.
      wenn es eine enddose ist, bleibt dir wahrscheinlich leider nur die lösung mit dem verteiler - da der pegel an der dose vermutlich nicht aussreichend ist, um ohne bildqualitätsverluste eine durchgangsdose dort einzusetzen.
      falls es sich um eine durchgangsdose handelt, kannst du diese durch folgende ersetzen (durchgangsdose mit stichabzweig:
      http://www.polytron.de/Produkte/F8.pdf
      adv11
      im nebenraum montierst du eine enddose Zusatzfrage (außer Konkurrenz): gibt es eventuell eine
      drahtlose Lösung, das Videosignal ähnlich einem WLAN über die
      Luft zu verteilen?
      es gibt funk-videoübertragungsysteme:
      zb sowas:
      http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=X33;GRO...

      gruss wgn