Immobilien
Von: ѕоmе1 (abgemeldet), 16.7.2008 07:00 Uhr
Hallo,

wir wollen uns ein Haus bauen und haben, wie wahrscheinlich die meisten Hausbauer, keine Ahnung.

Wir hatten einen Termin mit der Fa. Kampa Fertighaus und Kontakt mit der Fa. Variant bezgl eines Bausatzhauses.

Ich suche Meinungen von Leuten, die mit diesen Firmen, oder anderen vergleichbaren, Erfahrungen gemacht haben.

Bei den Fertighäusern würden mich insbesondere Meinungen von jemandem interssieren, der bereits länger in einem solchen Haus lebt. Nicht interessiert bin ich an Meinungen von Leuten die diese Häuser verkaufen, auch wenn ich noch keine Strategie habe diese auseinanderzuhalten.

Fertighaus :
- qualität?
- versteckte Kosten?
- Was ist dran an den Schimmelgerüchten?
- Wiederverkaufswert?
- Abwicklungsprobleme?
- Erfahrung mit Kampavertretung München?
- Gehen die Energiekonzepte der Fertighäuser wirklich auf?
- Funktioniert das lufwärmetauschverfahren bei KFW 40?

Bausatzhaus :
- hat das irgendwer schon mal gemacht(der kein Handwerker ist)
- Ist der Rohbau wirklich so einfach, wie das beschrieben wird?
- Machen die vernünftige Planungen?
- Wie viel Zeit braucht man tatsächlich

Falls es irgendwer sagen will, würde mich noch interessieren wie viel ihr so für eure Häuser bezahlt habt, egal welche Bauart.

Danke vorab & ciao

some1



  1. Antwort von drаgоnkіdd (abgemeldet) 0
    Re: fertighaus Kampa, bausatzhau variant, massivha
    Falls es irgendwer sagen will, würde mich noch interessieren
    wie viel ihr so für eure Häuser bezahlt habt, egal welche
    Bauart.

    Hallo Somel,

    haben 2005 gebaut, südl OPF, Kosten für die DHH ohne Grundstück: 160.000 € und für Sanitär, Elektro und FBH mit Luft/Wasser WP nochmals 30.000 €
    190 qm Wohn/nutzfläche wobei eine Weiße Wanne vorgeschrieben war.
    Mauerwerk aus Porenbeton, eben wegen angeblich weniger Schimmel, haben bisher auch keinen entdeckt.
    Obwohl wir im Feb angefangen haben und im Okt bereits eingezogen sind und das Haus bewohnt ausheizen mussten, gabs keine Probleme.

    1000€/qm ist eher billig, vor allem da wir nur Malerarbeiten und Bodenbeläge (Klickparkett) selbst gemacht haben.

    Wir hab mit Bauträger UND Bauherrenberater vom Bauherrenschutzbund.http://www.bsb-ev.de/ gebaut
    Der hatte bereits vorab den Bauvertrag geprüft, die laufende Abnahme gemacht und die Endabnahme.
    Haben dafür ca 1000 € gezahlt und 6000 € gespart.

    für weitergehenden Erfahrungsaustausch empfehle ich dir http://www.bau.net/
    Wir haben uns auch den Bauherrenordner schicken lassen, war sehr informativ

    grüße
    dragonkidd
    • Antwort von еlmоrе 0
      Re: fertighaus Kampa, bausatzhau variant, massivha
      Hallo some,

      Bekannte von mir haben vor 16 Jahren ein Kampa Fertighaus gebaut/gekauft. Das Haus wirkt immer noch sehr solide, ist sehr gut gedämmt, niedriger Heizölverbrauch. Probleme oder Schimmel gabs bisher fast keine, lediglich einige Bodenfliessen sind gerissen. Ich würde deshalb darauf achten, dass die nur auf Ditra Matten verlegt werden.
      Ansonsten ist es ein qualitativ gutes Haus, das man empfehlen kann.
      Es wirkt nirgendwo billig und wird sich auch wieder gut verkaufen lassen.

      Gruß elmore
      • Antwort von Ν.Ѕсһmіdt 0
        Re: fertighaus Kampa, bausatzhau variant, massivha
        Ein Freund hat vor gut 10 Jahren ein Kampahaus gebaut und es ist rundherum wirklich gute Qualität, sehr gute Dämmung. Er hat damals ein sogenanntes "Töpferhaus" geordert. Zur Erinnerung...Töpfer ehem.Bundesbauminister hat erreicht, das die Fertighausfirmen ein schlüsselfertiges Haus für damals sensationelle 200T DM anbieten. Dieses Modell soll es bei Kampa immer noch geben - sehr gute Qualität zu sehr moderatem Preis. Allerdings steht es nicht im Katalog, sondern man muss nachfragen, da die Verkäufer lieber was Teureres anbieten.
        Gruß n.
        • Antwort von Ιrеnе-Μаrіе 0
          Re: fertighaus Kampa, bausatzhau variant, massivha

          Fertighaus :
          - qualität?
          - versteckte Kosten?
          - Was ist dran an den Schimmelgerüchten?
          - Wiederverkaufswert?
          - Abwicklungsprobleme?
          - Erfahrung mit Kampavertretung München?
          - Gehen die Energiekonzepte der Fertighäuser wirklich auf?
          - Funktioniert das lufwärmetauschverfahren bei KFW 40?

          Bausatzhaus :
          - hat das irgendwer schon mal gemacht(der kein Handwerker ist)
          - Ist der Rohbau wirklich so einfach, wie das beschrieben
          wird?
          - Machen die vernünftige Planungen?
          - Wie viel Zeit braucht man tatsächlich

          Hallo

          habe mal Häuser verkauft, aber keine von Kampa.
          Die Qualität von Kampa ist gut, die Häuser sind ja auch nicht im billigen Drittel zu finden.
          Versteckte Kosten? Achten sollte man darauf ob Architekt und Statik im Preis enthalten ist, ob für Änderungen Preisaufschläge berechnet werden, für den Fall des Falles bei einem Rücktritt vom Vertrag die Stornokosten prüfen, falls es anderweitige Probleme mit Grundstück, Finanzierung geben könnte ein kostenloses Rücktrittsrecht bzw. Kaufvertrag unter Vorbehalt wegen...abschließen.

          Von Schimmel habe ich während meiner langjährigen Verkaufstätigkeit noch nie gehört.

          Mit dem Wiederverkaufswert ist das immer so eine Sache, meiner ERfahrung nach ist dieser bei einem Fertighaus immer etwas niedriger als bei einem konventionell gebauten Haus. Kampa Häuser konnte man früher auch an der etwas geschwungenen Dachkonstruktion erkennen, weiß nicht, ob das heute auch noch so ist.

          Abwicklungsprobleme kann es immer mal geben.
          Falls ein Keller geplant ist und dieser bauseits erstellt wird, erfordert es schon eine straffe Organisation. Das sollte alles gut abgestimmt werden - daran denken, dass bei einem bauseitigen Keller weitere Kosten anfallen.

          Bausatzhaus: ein bisschen Erfahrung sollte man schon haben oder jemand in der Verwandt- oder Bekanntschaft, der keine 2 linken Daumen hat.
          Hier sollte auch eine gute Betreuung durch die Firma gewährleistet sein.

          Zeitpläne: hier muss man immer einen gewissen Spielraum einplanen, aus 6 Monaten können mal schnell 8 werden.

          Und noch was: Risse in den Bodenfliesen entstehen meist dann, wenn der Bauherr es eilig hat und der Estrich nicht genug ausgetrocknet ist (mindestens 4-6 Wochen).
          • Antwort von ѕоmе1 (abgemeldet) 0
            Re: fertighaus Kampa, bausatzhau variant, massivha
            Hallo,

            danke für eure Meinungen und Anregungen!

            Aber, gibt es irgendjemanden, der sich ein Bausatzhaus gekauft und selber gebaut hat?

            Hat irgendwer Erfahrung mit den verschiedenen Anbietern, Variant, Ytong.....

            Danke!

            Ciao

            some1