Immobilien
Von: јulіfu, 1.8.2011 18:39 Uhr
Hallo,
haben bei der Sparda-Bank vor ca. 2 Wochen eine Hausfinanzierung mit einem recht ordentlichen Zinssatz unterschrieben (Verträge sind unterschrieben, nicht nur die Anfrage).
Auszahlungstermin ist Montag nächste Woche. Jetzt rief der Banker an, dass das Gutachten einen deutlich geringeren Hauswert vermittelte und sie so Schwierigkeiten haben..
Der Gutchter und die Bank haben alte Pläne, auf dem der Wohnraum noch kleiner ist als heute nach dem Umbau. Hatten das auch gesagt, schien aber kein Problem zu sein. Haben keine neuen Pläne.
Und jetzt ist die Zeit knapp.
Meine Frage: Kann die Bank einfach von unterschriebenen Verträgen zurücktreten? Vielen Dank für jedermanns Hilfe!!!!
LG julia fuchs



  1. Antwort von 63303Μаnnі 1951 0
    Re: Kann Bank von Finanzierung zurücktreten?
    Hallo Julia Fuchs,

    die Bank kann jederzeit von einem Vertrag zurücktreten, auch wenn er bereits unterschrieben ist. Es müssen sich nur neue Fakten ergeben. In dem Vertrag steht mit Sicherheit folgender Satz: "Mündliche Nebenabreden sind unwirksam!" das bedeutet, dass die Bank nur die Unterlagen akzeptiert, welche Ihr eingereicht habt. Es sollte ein Gesprächsprotokoll bestehen, welches sowohl der Banker, als auch Ihr unterschrieben habt. In dem Protokoll könnten mündliche Nebenabreden vereinbart worden sein. Falls nicht, dann habt ihr ganz schlechte Karten, da der Kredit, Darlehen, was auch immer, bereits in der SCHUFA eingetragen ist.

    Für das nächste Mal: "Alles kein Problem!" sofort alle Alarmglocken einschalten, da ist etwas faul!!!

    Zur Info:
    Die Bank kann jederzeit von einem Vertrag zurücktreten, ihn ändern, auch wenn feste Zeiten oder Zinssätze vereinbart wurden. Sobald die Bank ihre Sätze ändert, kann sie verlangen, dass der alte Vertrag nichtig ist und ihr einen neuen-, schlechteren Vertrag unterschreiben müsst, ansonsten ist das Darlehen sofort fällig.

    Ich hatte sehr viel mit Banken zu tun und muss leider sagen, dass die Deutschen Banken die schlechteste Beratung in Gesamteuropa hat.
    Ich hoffe, dass ich Euch mit der Antwort weiter helfen konnte.

    Übrigens:
    Ihr braucht zur Absicherung des Darlehens nur eine Risikolebensversicherung, wenn Ihr das Haus zu 100% beleiht. Falls jetzt noch Fragen auftauchen, so könnt Ihr mich gerne erneut kontaktieren.

    Mit freundlichem Gruß
    Manfred Hester
    • Antwort von Τоrѕtеn 0
      Re: Kann Bank von Finanzierung zurücktreten?
      Pakta sund servanta !!!!
      Veträge sind zu halten. Wenn beide Seiten den Vetrag unterschrieben haben und keine neuen Erkenntisse auftauchen, wird Ihnen das Darlehen ausgezahlt.

      Falls die Bank sich trotzdem sträubt, sprechen Sie am besten mit einem Anwalt. Vielleicht haben Sie eine Rechtschutzversicherung und können im Vorfeld ein Anwaltstelefon kontaktieren. Ich denke, dass die Bank auf jeden Fall dann Schadensersatzpflichtig ist.

      Gruß
      • Re: Kann Bank von Finanzierung zurücktreten?
        bin mir nicht sicher, denke aber die Bank kann nicht zurücktreten.
        • Antwort von ѕtерһаn.r 0
          Re: Kann Bank von Finanzierung zurücktreten?
          Generell gilt, Vertrag ist Vertrag. Es müsste schon eine grobe Täuschung vorliegen, um den Vertag wieder rückgängig zu machen.
          Ohne weitere Details zu kennen, denke ich, der Vertag hält. Aber eine Prüfung durch einen Rechtsexperten ist unumgänglich.
          Gruss
          Stephan
          • Antwort von gеrd 0
            Re: Kann Bank von Finanzierung zurücktreten?
            Hallo,

            nein, die Bank kann bei einem Vertrag nicht einfach so zurücktreten. Das ginge nur "aus wichtigem Grund", wenn sich zB die Vermögensverhältnisse zwischen Vertragsabschluss und Auszahlung deutlich verschlechtern oder wenn die Sicherheit plötzlich an Wert verliert (PKW wird zu Schrott gefahren).

            Den Kredit hat die Bank aber in Kenntnis des Objektes gewährt. Da hätte sie vorher den Beleihungswert korrekt ermitteln müssen.

            Details stehen übrigens in den "Allgemeine Bedingungen für Kredite und Darlehen" der Genossenschafts-/Spardabanken.

            mfG