Innenarchitektur
Von: Leonarde, 13.4.2012 18:26 Uhr
Hallo!
Ich würde gerne meine Eiche furnierten Türen, weiß streichen. Wie kann ich das machen? Bis dato sind die Türen sehr dunkel und ich möchte die Räume einfach heller wirken lassen. Danke für ihren Rat.



  1. Antwort von Karin Bredenkötter 0
    Re: Türen streichen - aber wie?
    Hallo,

    ich hatte seinerzeit eine Anfrage gestartet, wie man furnierte Regale streichen kann.
    Da es verschiedene widersprüchliche Meinungen über den Erfolg gab, habe ich mich nicht getraut, sie zu streichen.

    Leider kann ich in diesem Fall nicht weiter helfen.

    Trotzdem viel Erfolg und viele Grüße
    K. Bredenkötter
    • Antwort von meine_Meinung 0
      Re: Türen streichen - aber wie?
      Echte Eiche ist ein wertvolles Naturprodukt; ich würde daher raten, die echtholzfurnierten Türen mit einem hochwertigen Lack mit natürlichen Rohstoffen zu streichen, z.B. dem Weißlack von AURO, Art.250 (glänzend) oder Art.260 (seidenmatt), erhältlich z.B. bei 'naturfarbenlager(de)'.

      Zum Streichen muss der Untergrund sauber, tragfähig und frei von trennenden oder durchfärbenden Substanzen sein. Also vorher leicht anschleifen und sorgfältig entstauben. Furnier ist oftmals sehr dünn und darf daher nur vorsichtig geschliffen werden; am besten gefühlvoll mit einem Handschleifer und einem feinkörnigen Papier arbeiten.

      Profis gehen bei sehr hochwertigen Oberflächen folgendermaßen vor: zunächst mit Schwamm wässern, trocknen lassen, in Faserrichtung feinschleifen, Poren ausbürsten, sorgfältig entstauben und reinigen; nur rostfreie Schleifmittel verwenden.

      Bei Eiche (= inhaltsstoffreiche / gerbstoffhaltige Holzart) gilt zusätzlich: mit Alkoholverdünnung auswaschen und erneut feinschleifen; dann mit AURO Spezialgrundierung, Art.117, vorbehandeln.

      Falls Schadstellen vorhanden sind: Mit Lackspachtel, Art.231, vorspachteln.

      Dann alles mit Vorstreichfarbe, Art.253, vorstreichen.

      Endbehandlung mit Decklack Nr. 250 oder 260 (s.o.). Besser zweimal dünn als einmal dick auftragen!

      Zwischen den einzelnen Arbeitsgängen und nach Trocknung empfiehlt sich, je nach Untergrund und Oberflächengüte, mit feinem Sandpapier
      (Körnung 220) oder Schleifpad ohne Kantenverletzung leicht anzuschleifen und zu entstauben.

      ~ ~ ~
      • Antwort von gitzi44 0
        Re: Türen streichen - aber wie?
        hallo,
        ich habe das schon gemacht, hatte auch so dunkle Türen.
        Ein bisschen mit Schmirgelpapier aufrauhen, besser noch mit einer elektrischen Schleifmaschine und dann mit einem Schaumstoffroller und gutem Lack streichen.
        Vorher die Tür aushängen und auf irgendetwas legen, dann gibt es keine " Nasen" Hallo!
        Ich würde gerne meine Eiche furnierten Türen, weiß streichen.
        Wie kann ich das machen? Bis dato sind die Türen sehr dunkel
        und ich möchte die Räume einfach heller wirken lassen. Danke
        für ihren Rat.
        • Antwort von Peter Faßbinder 0
          Re: Türen streichen - aber wie?
          Hallo leonarde,

          da kann ich dir leider nicht weiter helfen, bin in der kunst und nicht im handwerk zu hause.

          gruß peter
          • Antwort von Steffen Hans 0
            Re: Türen streichen - aber wie?
            Hallo Leonarde,

            Ich gehe davon aus, daß die Türen bereits Klarlackiert sind und Du Sie umlackieren möchtest.

            Der Aufwand hängt von der Art der Türen und deinen Qualitätsansprüchen ab.

            Ich erkläre jetzt mal, wie es bei einer glatten Standardtüre ohne Ansprüche an Perfektion geht.
            Wer entsprechende Ansprüche hat, sollte einen Fachmann beauftragen oder bei Normtüren einfach neue Weisse Türen kaufen.
            Dies kann günstiger sein als den aufwand die Türen zu streichen.

            1. Türe aushängen und auf Böcken ablegen. Beschläge abschrauben
            2. Türe anschleifen oder bei geringen Schäden mit Anlauger (im Farbenhandel) bearbeiten . Anschließend gut abwaschen und Trocknen lassen (1. Tag)
            3. Falls die Türe Macken hat mit Feinspachtel füllen, Trocknen und eben schleifen.(2.Tag)
            3. Grundierung: Verwenden einer passenden Grundierung (im Fachhandel). Nicht die billigste verwenden, da Türen ja auch mechanisch beansprucht werden.
            Zuerst Schmalseiten und Kanten mit Pinsel lackieren. Dabei aufpassen daß keine läufer entstehen.
            Danach die Flächen mit einer kurzflorigen Walze bearbeiten (keine Schaumgummiwalzen, die ergeben Blasen). 3.Tag Kanten+Vorderseite 4. Tag Rückseite
            Wer es kann und die Geräte hat kann auch Spritzlackieren, davon gehen ich aber nicht aus.
            4. Nach guter Trochnung die Flächen fein überschleifen
            Wer es richtig glatt und sauber haben möchte wiederholt die Grundierung und schleift vollflächig.
            Nach dem Schleifen Türe feucht abwischen.
            5. Endlackieren: Passendes Material im Fachhandel beraten lassen.
            Zuerst Schmalseiten und Kanten mit Pinsel lackieren. Dabei aufpassen daß keine läufer entstehen.
            Danach die Flächen mit einer kurzflorigen Walze bearbeiten (keine Schaumgummiwalzen, die ergeben Blasen). (5.Tag Kanten+Vorderseite 6. Tag Rückseite)
            6. falls erforderlich zwischenschliff
            7. 2.Decklackierung mit Walze auch durchgängige saubere Struktur achten (in langen Bahnen ohne Ansätze arbeiten)
            (7.Tag Kanten+ Vorderseite 8. Tag Rückseite)
            8. Beschläge wieder anschrauben und Türe einhängen.

            Ich hoffe, ich habe dich jetzt mit dem Aufwand erschreckt, aber diese Zeit braucht es nun mal wenn es vernünftig werden soll.

            Viel Spaß und viele Grüße !