Innenarchitektur
Von: Βullіtt, 2.9.2010 10:33 Uhr
Liebe/-r Experte/-in,
was ist der unterschied zwischen einem Récamière Sofa und einem Sofa mit Ottomane. Aus der Wiki beschreibung werde ich nicht schlau.
Danke für deine Bemühungen.
Gruß Bullitt



  1. Antwort von Βаmbuѕ Αndrеаѕ 1
    Re: Was ist der Unterschied?
    Hallo Bullitt
    ein Ottomane ist ein Sofa das auf der einen Seite die Sitzfläche verlängert ist. Sieht änlich aus wie ein beistell Hocker.
    Bei einem Récamière Sofa ist die Rückenlehne halb hoch und zu einer Seite abfallend.
    Gruß Andreas [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von kаrіmі 0
      Re: Was ist der Unterschied zwischen Récamière und Ottomane Sofa:?
      ----------------------------------------------------

      Hallo Bullitt,

      Ottomane:
      Eine Ottomane ist ein gepolstertes Sitzmöbel aus dem Osmanischen (Ottomanischen) Reich mit einer halbrunden Seitenlehne.

      In der Terminologie der modernen Möbel bezeichnet man als Ottomane ein Liegesofa ohne eine Rückenlehne, oder aber mit einer Rückenlehne, die nicht über die gesamte Längsseite geführt ist und am freien Ende auch keine Armlehne besitzt.

      Das Sitzmöbel entlehnt dabei seinen Namen dem ursprünglichen, hauptsächlichen Verarbeitungstoff Ottoman, einem Gewebe in Ripsbindung mit starken Querrippen, hervorgerufen durch mehrfache Schussfäden aus Wolle oder anderen Fasern.
      ------------------------------
      Récamière:
      Eine Récamière ist ein Sofa ohne Rückenlehne, aber mit gleich hohen geschwungenen Armlehnen.

      Die Récamière wurde nach der französischen Schriftstellerin Julie Récamier (1777-1849) benannt.

      ich hoffe dass ich ihnen geholfen habe.

      mit freundlichen Grüßen
      Kabul Art Galerie
      karimi

      www.kabul-art.com [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • Antwort von R.Κnарре 0
        Re: Was ist der Unterschied?
        Hallo Bullit,

        heute wie in der Vergangenheit besteht, meines Wissens nach, kein wirklicher Unterschied zwischen einem Sitz/Liegemöbel mit der Bezeichnung Recamiere (R.) und der Bezeichnung Ottomane (O.). Diese Begriffe werden und wurden immer auf ein, meistens gepolstertes Möbel angewandt, welches alleinstehend, sowohl als Sitz- als auch als Liegemöbel werwendet wird. Die unterschiedliche Bezeichnung entstand im 18. + 19. Jahrhundert in Frankreich. Für den gleichen Möbeltyp existieren auch noch die Begriffe Diwan, Sofa, Chaiselounge und Couch . Immer geht es um ein Ruhemöbel mit ein bis drei belehnten Seiten der im allgemeinen nicht als Schlafmöbel benutzt wird. Auch im heutigen Möbelhandel sind beide Begriffe R. + O. vertragsrechtlich nicht verbindlich definiert. Jeder Hersteller oder Händler hat seine eigene Auslegung.

        Bei Deiner Frage würde ich davon augehen, dass es sich in beiden Fällen um Sofalandschaften (Couch-Garnituren) handelt, bei denen am Ende ein Sesselelement mit fest angebautem oder anschließbarem Fußteil angebaut ist.
        R.Knappe [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • Antwort von һеrbеrtwаltеr 0
          Re: Was ist der Unterschied?
          Hallo Bullit,

          dazu ist mir och ein dritter Begriff eingefallen, nähmlich eine "Chaiselongue" die gewisse Gemeinsamkeiten mit einer Rècamiére hat. Aber mir blieb auch nicht mehr übrig als mal bei Wiki nachzusehen:

          In der Terminologie der modernen Möbel bezeichnet man als Ottomane ein Liegesofa ohne eine Rückenlehne, oder aber mit einer Rückenlehne, die nicht über die gesamte Längsseite geführt ist und am freien Ende auch keine Armlehne besitzt.

          Eine Récamière ist ein Sofa ohne Rückenlehne, aber mit gleich hohen geschwungenen Armlehnen an beiden Enden des Möbels.

          Als Chaiselongue (von frz. chaise longue, langer Stuhl) wird seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein niedriges, gepolstertes Liegemöbel für eine Person bezeichnet. Der Fachbegriff lautet moderne Chaiselongue. Merkmale dieses Ruhe- oder Tagebettes, das dem kurzen Mittagsschlaf, gelegentlich auch als Gästebett dient, sind ein erhöhtes Kopfende nur an einem Ende des Möbels und ein einheitlicher Bezug, der, abgesehen von den Stützen, sämtliche Konstruktionsteile bedeckt.

          Ich denke der Unterschied wird damit deutlich gemacht. Ich hoffe ich konnte zur Klärung beitragen.

          Viele Grüße,

          herbertwalter [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]