Bauhandwerk & Renovieren
Von: Αnоnүm12345, 20.6.2012 11:10 Uhr
Also ich würde gerne wissen, was genau gemacht werden muß, damit ein Zimmer, in dem seit ca 8 Monaten Schimmel auf einer Fläche von ca. 3m auf 50cm ist, so saniert ist, dass man es wieder bewohnen kann. Und zwar ohne weitere Gefahr für Gesundheit...



  1. Antwort von Βаrbаrа Κосһ 0
    Re: Wie sieht fachmännische Sanierung von Schimmel aus
    1. Ursache klären und abstellen
    2. Befallenes Material entfernen lassen (abfräsen mit Absaugung nach außen, keinesfalls ungeschützt arbeiten, den Rest der Wohnung abschotten)
    3. Wand behandeln
    4. trocknen lassen
    5. Wand wieder aufbauen (Putz, Tapete)

    Empfehlung: bei dieser Größe des Schimmelbefalls am besten nicht selbst machen.
    • Antwort von Αltbаuѕаnіеrung 0
      Re: Wie sieht fachmännische Sanierung von Schimmel aus
      Zuerst einmal muß festgestellt werden wo der Schimmel herkommt und welche Ursachen dafür verantwortlich sind.

      Schimmelpilze benötigen einen erhöhten Grad an
      Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen. Einige Arten sind in der Lage, sich bereits ab
      einer relativen Luftfeuchtigkeit von 70% zu vermehren. Aus bauphysikalischer
      Sicht ist in Wohnräumen eine relative Raumluftfeuchtigkeit von 50% bei einer
      Lufttemperatur um 20°C anzustreben.

      Schimmelpilze finden sich daher
      bevorzugt in Bereichen, wo eine höhere Luftfeuchtigkeit vorherrscht. Dazu
      gehören z.B. „dauerfeuchte“ Ecken im Bad, an Duschvorhängen und dauerelastischen
      Fugen. Ebenfalls tauchen sie in Außenwandbereichen auf, die unzureichend gedämmt
      sind und wo es aufgrund zu geringer Oberflächentemperaturen zu hoher wandnaher
      Luftfeuchtigkeit bis hin zum Kondensatausfall kommt. Dies ist dann der Fall,
      wenn eine unzureichende Wärmedämmung vorliegt.

      Erhöhte Luftfeuchtigkeit
      in Wohnräumen kann der Häufigkeit nach resultieren aus:

      •bauphysikalischen Mängeln (Wärmebrücken, unterdimensionierte Wärmedämmung)
      •Baumängeln, wie z.B. Undichtigkeiten im Fassadenbereich
      •einer ehlenden oder defekten AbdichtungAbdichtungSchutzschicht um Feuchtigkeit / Wasser
      daran zu hindern, in ein Gebäude einzudringen. im erdberührten Bereich
      •unzureichend ausgetrockneter Neubaufeuchte
      •falschem Raumnutzungsverhalten (unzureichendes Heizen und Lüften)
      •Wasserschäden, resultierend aus Leckagen oder Überschwemmungen

      1. Sofortmaßnahmen
      Um die Raumluftbelastung in Bezug auf gesundheitsgefährdende Schimmelsporen
      zu reduzieren und die Geruchsbeeinträchtigung zu minimieren, werden vor Beginn
      der Sanierungsarbeiten spezielle Luftreinigungsgeräte aufgestellt, die mit
      HEPAFiltern und Aktivkohlfiltern ausgestattet sind. Diese Maßnahme dient dem
      schnellen Schutz der Bewohner.



      2. Abschottung
      Der schimmelkontaminierte Bereich (Schwarzbereich) wird staubdicht vom
      nichtkontaminierten Bereich (Weißbereich) abgeschottet. Der Zugang wird ggf.
      durch eine Einkammerschleuse ermöglicht. Um eine Verbreitung der Schimmelsporen
      in die nicht schimmelpilzbefallenen Bereiche zu verhindern, wird im
      Sanierungsbereich ein Unterdruckgerät mit HEPA-Filter installiert.



      3. Schimmelsanierung
      Die schimmelbefallenen Tapeten werden entfernt, befallener Putz ggf.
      abgefräst und abgesaugt. Das kontaminierte Material wird entsorgt. Es erfolgt
      eine Desinfektionsmaßnahme des Sanierungsbereichs mit 80%em Isopropanol Alkohol,
      der eventuell vorhandene Mycelreste abtötet. Erst dann kann das Mauerwerk z.B.
      mit Klimaplatten von innen wärmegedämmt und die Wandoberfläche dekorativ
      gestaltet werden.

      Weitere Infos gerne auf Anfrage siehe auch webseite

      LG:P:Schneider
      • Antwort von Κlаuѕ Τаеubіg 0
        Re: Wie sieht fachmännische Sanierung von Schimmel aus
        Nach der Ursache suchen, Ursache beseitigen, Tapete und Putz entfernen, neu verputzen.... Dämmung ggf. Von Innen auf gesamter Fläche oder von außen aufbringen. Luftungskonzept erstellen und umsetzen.... Vom Fachmann begutachten lassen.... Viel Erfolg, K. Taeubig
        • Antwort von mаuеrtrосkеn 0
          Re: Wie sieht fachmännische Sanierung von Schimmel aus
          Hallo,

          schön mineralisch bleiben und die Ursache abstellen.
          Wer guckt denn 8 Monate Schimmel zu?

          Mit freundlichen Grüssen
          mauertrocken
          • Antwort von Dіеtеr Μüllеr 0
            Re: Wie sieht fachmännische Sanierung von Schimmel aus
            Die Sanierung 1,5 m² des sichtbaren Befalls sollten Sie besser einer Sanierungsfachfirma überlassen, zumal auch zu klären ist um was für eine Befallart es sich hier handelt und inwieweit der Befall oberflächlicher Natur ist oder ob von einem Tiefenbefall (Befalltiefe) auszugehen ist. Des Weiteren sind die Ursachen des Befalls festzustellen, denn es macht keinen Sinn einen Schimmelbefall zu sanieren, sofern die Ursache(n) dafür nicht erkannt und behoben ist (sind).

            MfG Ihr
            www.schadstofffrei.de -Team
            • Antwort von Јосһеn Μеrx 0
              Re: Wie sieht fachmännische Sanierung von Schimmel aus
              Am Besten beauftragen Sie eine Fachfirma, die sich damit auskennt.
              Schutzkleidung tragen, befallene Tapeten feucht entfernen, Flächen mit einem Anti-Schimmelmittel behandeln, evtl. auch befallene Putzflächen entfernen.
              Wenn die Ursachen herausgefunden und beseitigt wurden, kann wieder neu hergerichtet werden.

              Schimmelfreie Grüße
              Jochen Merx
              • Antwort von Αlоіѕ Ѕсһwаr 0
                Re: Wie sieht fachmännische Sanierung von Schimmel aus
                Hallo,
                die einzige sichere Methode ist das abstemmen des befallenen Verputztes und neu verputzen. Vorher sollte aber natürlich die eigentliche Ursache gesucht und beseitigt werden.
                Bei kleineren Flächen bzw. bei nur leichtem Schimmel kann man die befallenen Flächen mit Spiritus gründlich nass machen und abwaschen.
                lg, Lois