Job & Karriere
Von: rоbоzоmbіе, 31.5.2011 16:42 Uhr
Hallo Leute,

ich habe ein Jobangebot auf freiberuflicherbasis erhalten.
Jetzt frage ich mich, ob sich das rentiert. Ich bekomme pro Woche 385,- und möchte den Job ca. 8 Monate machen.

Kann mir wer sagen, was ich an Abgaben einplanen muss?
Ich mache den Job, um soviel Geld wie möglich beiseite zu legen. Wenn ich aber nun beispielsweise 50% Abgaben hätte, hätte sich der Job schon erledigt.

Wer weiß Rat?



  1. Antwort von Wоlfgаng 0
    Re: Abgaben als Freiberufler
    Hi,

    385€ pro Woche für wie viel Stunden? Und für welche Tätigkeit? Nicht alles kann freiberuflich gemacht werden (such mal nach Katalogberufe usw.).

    von den 385 € zahlst Du neben den Steuern die sich nach deinem persönlichen Steuersatz richten auch ggf. MwSt. (oder die kommt oben drauf, was ich aber gerade irgend wie bezweifle), dann noch Krankenversicherung (und zwar 100%), Berufshaftpflichtversicherung, Rücklagen für Urlaub und Krankheit, Rücklagen für Zeiten ohne Auftrag, Weiterbildung, usw...

    Grüße
    2 Kommentare
    • Re^2: Abgaben als Freiberufler
      Hallo Wolfgang, 385€ pro Woche für wie viel Stunden? Und für welche Tätigkeit?
      nun, sieht schwer nach 38,5 h aus. Und da reden andere von EUR 8,50 Mindestlohn für Angestellte... Nicht alles kann freiberuflich gemacht werden (such mal nach
      Katalogberufe usw.).
      Eher das wenigste. von den 385 € zahlst Du neben den Steuern die sich nach deinem
      persönlichen Steuersatz richten auch ggf. MwSt. (oder die
      kommt oben drauf, was ich aber gerade irgend wie bezweifle),
      dann noch Krankenversicherung (und zwar 100%),
      Berufshaftpflichtversicherung, Rücklagen für Urlaub und
      Krankheit, Rücklagen für Zeiten ohne Auftrag, Weiterbildung,
      usw...
      ...und am Ende kommt die Sozialversicherung und stellt eine Scheinselbstständigkeit fest.

      Gruß


      osmodius
    • Re^3: Abgaben als Freiberufler
      Hi, nun, sieht schwer nach 38,5 h aus. Und da reden andere von EUR
      8,50 Mindestlohn für Angestellte...
      da wäre er ja drüber ;-) Eher das wenigste.
      Klar, aber das ließe sich besser mit der Tätigkeit sagen...



      ...und am Ende kommt die Sozialversicherung und stellt eine
      Scheinselbstständigkeit fest.
      ich habe ehrlich gesagt gehofft, dass er entweder max. 5 Stunden die Woche arbeiten muss oder er lässt die Finger von der Sache... Die Hoffnung stirbt zu letzt....

      Grüße
  2. Antwort von Dеnkеr 0
    • Antwort von Μеrgеr (abgemeldet) 0
      Re: Abgaben als Freiberufler
      Hallo...

      teile uns einmal die Art Deiner Tätigkeit mit.
      Ich vermute einmal, dass es sich um keine freiberufliche Tätigkeit handelt.

      Gruß