Job & Karriere
Von: Frіеdһеlm, 7.4.2010 19:14 Uhr
Ich hatte schon einmal geschrieben, aber keine Antwort bekommen.

Folgendes: Ich bin Verwaltungsangestellter und arbeitslos.

Mein Arbeitszeugnis ist eine Zwei als Gesamtbenotung. Nun hat mir ein Bekannter gesagt, dass es, wie bei mir der Fall, immer etwas merkwürdig aussieht, wenn sowohl die Leistung (Arbeitsweise, Erfolge, Arbeitserfolge etc..) und die Verhaltensbeurteilung jeweils mit der gleichen Note (hier zwei) beurteilt wird.
Man sollte viel besser, jeweils einen Teil (z.B. Arbeitserfolge ) mit einer anderen Note beurteilen. Dies deshalb, weil ein Arbeitnehmer ja nicht überall gleich gut sein könnte.
So könnte die Leistung ja durchaus 2, das Verhalten aber eben auch 3 sein.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich diese Infos etwas merkwürdig finde..
Hat der Kumpel denn nun Recht, oder liege ich mit meiner Skepsis richtig.
Muss sagen, dass ich zum ersten Mal in dieser Situation bin und mich über hilfreiche Antworten freuen würde...



  1. Antwort von Guіdо. (abgemeldet) 0
    Re: Meine Arbeitszeugnis-Benotung
    Mein Arbeitszeugnis ist eine Zwei als Gesamtbenotung. Nun hat
    mir ein Bekannter gesagt, dass es, wie bei mir der Fall, immer
    etwas merkwürdig aussieht, wenn sowohl die Leistung
    (Arbeitsweise, Erfolge, Arbeitserfolge etc..) und die
    Verhaltensbeurteilung jeweils mit der gleichen Note (hier
    zwei) beurteilt wird.
    Dann solltest Du Deinem Bekannten sagen, er möge bei seinen Leisten bleiben, welche die Zeugnisdeutung garantiert nicht sind. Man sollte viel besser, jeweils einen Teil (z.B.
    Arbeitserfolge ) mit einer anderen Note beurteilen.
    Das ist Blödsinn. Dies
    deshalb, weil ein Arbeitnehmer ja nicht überall gleich gut
    sein könnte.
    Nicht? Ich muss ehrlich sagen, dass ich diese Infos etwas merkwürdig
    finde..
    Zu Recht Hat der Kumpel denn nun Recht,
    Nein oder liege ich mit meiner
    Skepsis richtig.
    Aber sowas von!


    Lass Dich nicht kirre machen!

    Wenn ein Schüler in jedem Fach eine zwei hat, ist es dann auch "merkwürdig"?


    Gruß
    Guido