Job & Karriere
Von: Αnоnүm (abgemeldet), 6.1.2002 13:39 Uhr
Wie antwortet man am besten auf Fragen wie diese?
Und was wird damit eigentlich bezweckt? Will man wissen, ob ich genau weiss, was ich will oder hat man Angst um seine eigene Position ;)?

Danke!

Franziska



  1. Re: Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?
    Zum Thema unsinnige Fragen:

    Dieser Bewerbungsfragebogen von McDonalds wurde so ausgefüllt, und der Bewerber wurde eingestellt!

    1. Name/Vorname:
    Jancqueur, Herve

    2. Alter:
    28

    3. Gewünschte Stellung:
    Horizontal, und zwar so oft wie möglich. - Jetzt mal ernsthaft, ich mache alle Arten von Arbeiten. Wenn ich wirklich in der Lage wäre, Ansprüche zu stellen, wäre ich jetzt nicht hier.

    4. Gehaltsvorstellungen:
    51.000 DM brutto im Jahr, plus Weihnachtsgeld und Extrazulagen. Wenn das nicht möglich ist, machen sie mir ein Angebot, wir können verhandeln.

    5. Ausbildung:
    Ja.

    6. Letzte Anstellung:
    Lieblingszielscheibe eines sadistischen Abteilungsleiters

    7. Letztes Gehalt:
    Unter meinem tatsächlichen Niveau.

    8. Offenkundige Erfolge (im Rahmen dieser Arbeit):
    Eine unglaubliche Ausstellung von gestohlenen Kugelschreibern, die zur Zeit in meiner Wohnung zu besichtigen ist.

    9. Gründe für Ihre Kündigung:
    Siehe Frage Nr. 6.

    10. Verfügbarkeit:
    Egal wann

    11. Gewünschte Arbeitszeiten:
    Von 13.00 bis 15.00 Uhr, montags, dienstags und donnerstags.

    12. Haben Sie besondere Fähigkeiten?
    Natürlich, aber diese sind in einem intimeren Bereich als in einem Fast-Food Restaurant von Nutzen.

    13. Dürfen wir Ihren aktuellen Arbeitgeber kontaktieren?
    Wenn ich einen hätte, wäre ich nicht hier.

    14. Hindert sich Ihre physische Verfassung, etwas zu heben, das schwerer ist als 20Kg?
    Das kommt drauf an. 20kg von was?

    15. Haben Sie ein Auto?
    Ja. Aber die Frage ist falsch formuliert. Sie müsste vielmehr heissen: "Besitzen Sie ein Auto das noch fährt, und haben Sie den entsprechenden Führerschein?" - Die Antwort auf diese Frage wäre ohne jeden Zweifel eine andere.

    16. Haben sie schon einen Wettbewerb gewonnen oder eine Auszeichnung erhalten?
    Eine Auszeichnung nicht aber ich habe schon zweimal drei Richtige im Lotto getippt.

    17. Rauchen Sie?
    Nur beim Sex.

    18. Was möchten Sie in 5 Jahren machen?
    Auf den Bahamas wohnen, zusammen mit einem superreichen Top-Model, das mich vergöttert. Um ehrlich zu sein, möchte ich das jetzt schon, wenn Sie mir sagen könnten, wie ich das anstellen soll.

    19. Können Sie uns bestätigen, das die oben gemachten Angaben
    vollständig und wahrheitsgemäss sind?
    Nein, aber es liegt an Ihnen, das Gegenteil zu beweisen.

    20. Welches ist der Hauptgrund, sich bei uns zu bewerben?
    Dazu habe ich zwei Versionen:
    1. Die Liebe zu meinen Mitmenschen, ein profundes Mitgefühl und die Möglichkeit, anderen zu helfen, satt zu werden. ODER:
    2. Horrende Schulden.
    - Was denken Sie?
    1 Kommentare
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^2: Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?
      also mit pkt. 12 wäre er bei mir aus der Liste gestrichen worden. 12. Haben Sie besondere Fähigkeiten?
      Natürlich, aber diese sind in einem intimeren Bereich als in
      einem Fast-Food Restaurant von Nutzen.

  2. Antwort von Gеrnоt Βugrаm 0
    Re: Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?
    Wie antwortet man am besten auf Fragen wie diese?
    Und was wird damit eigentlich bezweckt? Will man wissen, ob
    ich genau weiss, was ich will oder hat man Angst um seine
    eigene Position ;)?
    Ich stelle mir die Frage auch selbst immer wieder. Sie hilft, Ziele zu setzen. Wenn das beim Einstellungsgespraech eine Frage an dich ist, geht es wohl auch darum, dein Potenzial einzuschaetzen. Willst du dich entwickeln und wie? Wie passt deine Vision zum Unternehmen únd zu deinem Job.

    salut

    gernot
    • Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re: Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?
      Hallo

      Die Frage soll auch sicher darauf abzielen, ob du realistische Ziele setzen kannst...man darf also zum Beispiel nicht (übertrieben gesprochen) sagen: " In 10 Jahren bin ich CHef hier", aber man darf sich auch nicht zu klein machen.
      Es hängt auch davon ab was für ein Unternehmen/Institution es ist und für welche Stelle du dich beworben hast.
      Die Antwort muss in das Gesamtbild passen.

      Ich hoffe die Antwort ist nicht zu verwirrend

      Grüße

      Kristof [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 0
        Re: Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?
        Hallo,

        ich persönlich halte absolut nichts von solchen Fragen-leider kommen die immer wieder vor. Ich hätte am liebsten geantwortet: auf einer Insel unter Palmen, mit nem Drink in der Hand und einem schönen Buch... Spaß beiseite.

        Ich finde, es ist eine typische "MännerFrage", ebenso wie "Welche Ziele haben Sie?" Da Männer bei weitem zielorientierter sind als Frauen, wir lassen uns mehr treiben (was nicht negativer ist!!!), sind vielleicht auch flexibler?! Genau das habe ich auch gesagt, allerdings etwas diplomatischer. Man müsse offen sein, da es gerade heute immer mehr gefragt ist, nach mehreren Seiten zu denken. Ich möchte einen ausfüllenden Job, in dem ich Verantwortung tragen kann und der Spaß macht, das allerdings in Zusammenarbeit mit einem netten Team. Da schienen sie zufrieden.

        Achtung weitere Fangfrage: Welche sind Ihre positiven, welche die negativen Eigenschaften!!

        PS: Ich hätte den Job damals übrigens bekommen, habe aber selber (aus anderen Gründen) einen Rückzieher gemacht und suche immernoch DEN Traumjob!! Viel Glück! [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          da wäre ich vorsichtig
          Hallo Franziska,

          diese Frage birgt die Gefahr, dass man sich in seiner Einschätzung vermißt, beziehungsweise erhofft die Firma dadurch zu erfahren, ob man schon vor Beginn des neues Jobs Verbundenheit (Identifikation) zur Firma empfindet, was ich ebenfalls als Vermessen empfinde.
          10 Jahre sind heutzutage ein langer Zeitraum in der Arbeitswelt. Wer will da schon sagen, dass er gerne Abteilungsleiter sein möchte, und weiß nicht, ob solche Positionen überhaupt jemals zur Verfügung stehen. Die Tendenz vieler Menschen geht doch auch dahin, einen eingeschlagenen Berufsweg nicht bis zum Ende zu führen. Die Statistiken dazu kennen auch Firmenchefs. Also ist das eine Art Fangfrage?
          Darum wäre ich bei der Antwort sowohl vorsichtig als auch ehrlich. Ich würde sagen, dass ein berufliches Ziel für so einen langen Zeitraum nicht wirklich realistisch anvisiert werden kann. Aber es bestehen Kenntnisse, Fähigkeiten und Vorlieben für bestimmte Tätigkeitsbereiche, denen man gerecht werden will. Wenn sich daraus eine Zunahme von Verantwortung und Kompetenz erwächst, dann kann man sich gut vorstellen, motiviert am Wohlergehen der Firma seinen Anteil zu übernehmen.

          viele Grüße
          Claudia
          • Re: Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?
            Hallo Franziska,

            da kann ich Dir dieses Buch empfehlen:

            "111 Arbeitgeberfragen im Vorstellungsgespräch", erschienen im Falken-Verlag, ISBN 3-635-60552-2 [Buch anschauen]

            Gruß
            Jochen [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
            • Antwort von mісrоdіgі (abgemeldet) 0
              Re: Wo sehen Sie sich in 10 Jahren? falsche frage
              wo sehen sie sich drei bis fuenf jahren...
              NIEMAND kann heute mehr ueber diese zeit hinaus
              sich etwas sinnvolles vorstellen.
              die zeiten aendern sich zu schnell.
              • Antwort von Μаtһіаѕ 0
                Re: Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?
                Auf Ihrem Stuhl....

                Das ist m.E. die einzige Antwort auf diese eher blöde Frage.

                Grüße,

                Mathias
                • Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 0
                  Re: Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?
                  Hallo Franziska,

                  auf die Frage kann sicher keiner ohne Zögern und Unsicherheit antworten. Ich habe die Frage auch gelegentlich in Vorstellungsgesprächen erlebt - und irgendwie hate ich das Gefühl bei einer dahingestotterten Antwort wenig überzeugend zu sein. Dann habe ich mir einmal den Spaß gegönnt und direkt an meine Antwort angehängt: "Und wo möchte Ihre Firma in 10 Jahren stehen ?" Da wussten die auch nicht mehr weiter und das Thema wurde gewechselt - und ich fühlte mich richtig gut !

                  Ciao

                  Coulomb