Kochen
Von: Margitta Struß (abgemeldet), 10.7.2006 21:18 Uhr
Hallo Küchenexperten,

wenn ich im August/September wieder kistenweise Äpfel geschenkt bekomme, möchte ich mal ein pfiffiges Apfelgelee mit Wildfrüchen kochen. Nur welche nimmt man da? Ich dachte an Kornelkirsche, Mahonienbeeren und Felsenbirne. Sanddornbeeren wachsen hier leider nicht. Kann man dazu eigentlich auch Weißdornbeeren verwenden? Oder sind die giftig/ungenießbar? Welche Wildfrüchte eignen sich noch? Das letzte Apfelgelee, was ich gekochte habe, schmeckte nicht so aromatisch. Irgendeine gute Geschmacksnote muß da noch mit rein. Hat jemand eine tolle Idee für ein umwerfend gut schmeckendes Apfelgelee?

Liebe Grüße
Margitta



  1. Antwort von einhorn 1
    Re: Apfelgelee mit welchen Wildfrüchen?
    Hallo Margitta,
    noch nicht selbst ausprobiert, aber mein erster Einfall: Mit Hagebutte kombinieren...
    Das werd ich diesen Herbst auch mal versuchen, danke für den Anstoss zur Idee :)
    Sowohl Äpfel als auch Hagebutte gibts in und um meinen Garten.

    Dann gibts mal eine Abwechslung zu den Brombeeren vom letzten Jahr- neun Kilo zu Brotaufstrich verkocht...

    Lieben Gruß,
    Anja
    • Antwort von Lea (abgemeldet) 0
      Re: Apfelgelee mit welchen Wildfrüchen?
      Liebe Margitta!

      Ich weiß nicht, ob das zu Wildfrüchten zählt, aber eine Kombination mit Quitten ist ganz köstlich.
      Diese zu verarbeiten ist allerdings einer olympischen Diszilpin ebenbürtig.

      Gruß
      Lea
      1 Kommentare
      • von Margitta Struß (abgemeldet) 0
        Re^2: Apfelgelee mit welchen Wildfrüchen?
        Liebe Lea,

        das ist schon mal eine sehr gute Idee. Harte Arbeit bin ich gewohnt. Überhaupt kann man kaum etwas besseres auf den Tisch stellen, als Quittengelee. Vielen Dank noch mal.

        Liebe Grüße
        Margitta [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von Anonym (abgemeldet) 0
      Re: Apfelgelee mit welchen Wildfrüchen?
      Servus,

      Apfel/Holunder ergänzt sich ganz gut: Der Apfel bekommt Körper, und der etwas ruppige Holunder wird ein bissel zurückgenommen. Außerdem geliert er besser, wenn Apfel in der Nähe ist.

      Man kann vielen sonst eher "flachen" Gelees und Konfitüren mit Minze aufhelfen (selbst die für sich allein eher seifige Sumpfminze geht).

      Früchte von Crataegus gelten als physiologisch (auch gekocht) recht wertvoll, aber man kann eigentlich nicht von einem grad umwerfenden Aroma sprechen.


      Schöne Grüße




      MM